Webradio

LoRa Webradio

LoRa Webradio hören

Aktuelle Sendung:
Insonia

Archiv Sendungen

>>

Sendungen machen

studio1mixer

Eigene Sendung gestalten? Bei einer Redaktion mitarbeiten? Gerne!

LoRa Newsletter

Neuigkeiten aus dem LoRa kostenlos per E-Mail:

Newsletter abonnieren.

Auf lora.ch suchen

Wir möchten euch über die Feministischen Radio Tage „Claim the Waves“  in Zürich mehr Infos geben und euch dazu herzlich einladen! Wir sind dran ein vielseitiges Programm zusammen zu stellen, das wir bald auf dem Blog www.claimthewaves.noblogs.org bekannt geben werden.

Ihr könnt euch jetzt bis Ende Juni für das Festival anmelden

Anmeldeformular deutsch

formulario de inscripción

registration form

„Claim the Waves“ soll uns die Gelegenheit geben, in theoretischen Diskussionen und praktischen Workshops Ideen und Perspektiven weiter zu entwickeln über Radio als Bewegung, Radio als Ausdruckform, Radio als Mittel uns zu organisieren, Radio als Instrument feministischer Bewegungen. In verschiedenen Räumen mitten in Zürich können die Teilnehmer*innen* Studiotechniken ausprobieren, Musik produzieren, sich auseinander setzen mit feministischem Journalismus uns vernetzen und gemeinsam feministische Wellen aussenden.

Falls du etwas benötigst oder etwas mitteilen willst, nimmt Kontakt auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Wir suchen Mithilfe bei Küche, Kinderbetreuung und Übersetzung. Bitte melde dich dazu im Anmeldeformular. Wir organisieren nach Möglichkeit private Übernachtungen – damit durch die Übernachtung keine Kosten für die Anreisenden entstehen. Wir organisieren eine gemeinsame Küche, also auch das wird günstig. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind auch im Anmeldungsformular, ebenso die Teilnahmegebühren, die du deinen Möglichkeiten anpassen kannst. Das Geld soll deine Teilnahme nicht einschränken.

Das „Claim the Waves“ soll hierarchiefrei, antiautoritär und vielfältig sein. Es soll Frauen*Lesben*Trans*Inter*Genderqueeren Menschen Raum geben. Die Einladung richtet sich nicht an cis*-Männer.