LoRa Newsletter

Neuigkeiten aus dem LoRa kostenlos per E-Mail:

Newsletter abonnieren.

Auf lora.ch suchen

Sehen sie es als Kompliment

Die Sendungsmachenden von Radio LoRa nehmen den Monat gegen Sexismus als Anlass, eine besondere Sendung zu machen. Der Zugang ist dabei so unterschiedlich, wie die Sendungen vielfältig sind.

Hier die Ankündigungen und die vergangenen Sendungen zum Nachhören im Archiv! Die Liste wird laufend ergänzt.

 

xkcd-girls suck at math

Comic: xkcd.com

Sexismus ist wieder einmal Thema im LoRa. Weil wir antisexistische Räume nicht einfach bekommen, indem wir es in die Hausordnung schreiben und die von allen unterschreiben lassen. Antisexistische Räume sind nicht antisexistisch. Vielmehr müssen sie anti-sexistische Politik machen und sich mit Sexismus innerhalb der eigenen Strukturen auseinandersetzen.

Das haben wir uns vorgenommen für den März, den wir zum Monat gegen Sexismus ausrufen.

Programm zum besuchen oder hören auf 97,5 Mhz:

8. März: Den Start in den Monat gibt die Frauenredaktion mit einem ganzen Tag lang Sondersendeprogramm zum internationalen Frauenkampftag

21. März, 18 – 20 Uhr: Workshop zu Sexismus im Alltag. Ort: Kasama, Militärstrasse 87a

24. März, 19 Uhr: KissKill – Malobas Schwestern. Zwei Frauen besetzen ein Radio-Studio und nehmen die Moderatorin als Geisel – im Kampf gegen Männergewalt, strukturelle Gewalt, Werbung, Rassismus und Sexismus. Ein Stück des Maxim-Theaters live LoRa und auf 97.5 Mhz.

Sondersendungen während des ganzen Monats – von LoRa-Sendungsmachenden und anderen politischen Zusammenhängen. Ankündigungen auf der Webseite!

8-März-Sondersendeprogramm-Flyer web

Gewalt zerstört Vertrauen, schränkt ein und verbreitet Angst. Manche Gewalterlebnisse verletzen Menschen ein Leben lang. Besonders Frauen erleben Gewalt vor allem dort, wo sie eigentlich ganz Anderes erwarten – in der Liebe und in der Sexualität. Denn Gewalt innerhalb von Partnerschaften und Beziehungen ist die am meisten verbreitete Form von Gewalt an Frauen. Weltweit erlebt mehr als jede dritte Frau in ihrem Leben häusliche oder sexuelle Gewalt. 16 Tage lang treten Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Frauenhäuser, Selbstverteidigungsvereine und Opferhilfestellen gemeinsam an die Öffentlichkeit. Sie machen aufmerksam auf das tabuisierte Thema und zeigen auf, was dagegen unternommen wird.

Teil der Kampagne ist ein Musikkalender. Täglich ein Musikstück, das Gewalt an Frauen in irgendeiner Art und Weise thematisiert findet ihr auf der LoRa Facebook Seite.

Diese Forderung gab der Frauenredaktion im Alternativen Lokalradio (LoRa) vor einem Vierteljahrhundert ihren Namen.