Webradio

LoRa Frequenzen

Luft FM 97,5 MHz
Kt. Zürich (Kabel) 88,1 MHz
Winterthur, Etzel,
Oberland (Kabel)
102,35 MHz
Zug (Kabel) 99,1 MHz
DAB+ Kanal 9A
202.928 MHz

Auf lora.ch suchen

LoRa Mittagsinfo (W)

Wiederholung des LoRa-Infos von gestern, 18:00 - 19:00 Uhr.


E-Mail: infolora@lora.ch


Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen RealPlayer.
Mehr dazu und Player herunterladen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 weiter

Mittwoch, 22.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
ETHISCHER WELTHANDEL – Alternativen zu TTIP, WTO & Co Geht die Ära des Freihandels nach den Wahlen in den USA zu Ende? Was kommt nach CETA, TTIP und TTP? Christian Felber, Initiator der internationalen Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung und Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, hat ein ethisches Wirtschaftsmodell entwickelt, dessen oberstes Ziel das Wohl von Mensch und Umwelt ist. In seinem neuen Buch „Ethischer Welthandel“ entzaubert er die „Freihandelsreligion“ und stellt eine überzeugende Alternative zu WTO & Co vor. http://www.christian-felber.at/kontakt.php Beitrag von Cilli Supper-Schmitzberger 2. Strategien gegen Konzernmacht Die Macht der Konzerne erstreckt sich auf alle gesellschaftlichen Bereiche: unter anderen das Finanzwesen, die Landwirtschaft – Stichwort Saatgut -, den Handel und das Bildungswesen. Solange das Wirtschaftssystem profitorientiert ist und auf Wettbewerb basiert, wird es Konzerne geben. Kleine Reformen ändern daran nichts. Der Kampf gegen die Konzernmacht ist also immer auch ein Kampf gegen das Wirtschaftssystem. Lisa Mittendrein stellte am Dienstag, den 7.3. im Aktionsradius Wien fünf Strategien für die politische Arbeit vor, die Attac ausgearbeitet hat und die 2016 in dem Sammelband „Konzernmacht brechen! Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle“ im mandelbaum-Verlag veröffentlicht wurden. http://www.mandelbaum.at/books/806/7666 Beitrag von Sebastian Ludyga
3. THEORAL: Lebensrealitäten und künstlerische Freiheit Wie es möglich ist, unter den existierenden gesellschaftlichen Verhältnissen das zu tun, wozu man sich berufen oder hingezogen fühlt? Das ist die zentrale Frage, der Philipp Schmickl in seiner Buchreihe „THEORAL ~ oral music histories and interesting interviews“ nachgeht. Es handelt sich dabei um eine nach allen Seiten offene Sammlung von mündlich überlieferter Geschichte der creative music (improvisierte, experimentelle, Neue, Jazz, &c. Musik), die von der Künstlerin Karin Weinhandl illustriert wird.
Buch Nummer 13, „Konkrete Abstraktionen“, wird am 26. März im Rhiz, Gürtelbogen 37, 1080 Wien, vorgestellt. Darin finden sich die „philosophischen Biographien” von Angélica Castelló und Burkhard Stangl, die beide in Wien leben. Bei der Release Party sind sie gemeinsam mit dem Gitarristen und Elektroniker Peter Kutin live zu hören. Alle Informationen auf www.theoral.org Beitrag von Gisi Linschinger

Feedback geben

Mittwoch, 15.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Vier positive Signale: 1. öffentl. Eigentümerregister, 2. Hunger.Macht.Profite.,
3. Dresdnerhof, 4. Sieben-Stock-Dorf
1.) Erfolg: Das EU-Parlament ist für öffentliche Eigentümer-Register – ein Beitrag von Cilli Supper-Schmitzberger;
2.) Endlich wieder: Die Dokumentarfilm-Reihe „Hunger.Macht.Profite.8 – die Filmtage zum Recht auf Nahrung“ tourt wieder durch Österreich vom 09.03.- 10.04.2017 – ein Beitrag von Gerhard Gutschi;
3.) Hut ab: Der Gastronom Manuel Schmidt vom Dresdnerhof in Wien lud im Winter Obdachlose gratis auf eine warme Mahlzeit ein – Fortsetzung folgt! – ein Beitrag von Augustine Wöss; und
4.) Recht hat sie: Barbara Nothegger hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Sieben Stock Dorf“ über ihr Experiment mit „Gemeinschaftliches Wohnen und Leben“ und warum ihr das so gut tut – ein Beitrag von Judit Kovacs

Feedback geben

Mittwoch, 01.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
CETA durchgewunken Das EU-Parlament stimmte mit großer Mehrheit für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA, aber der internationale Widerstand geht weiter. Unsere Kollegin Cilli Supper-Schmitzberger berichtet. ABC des Effizienzdenkens Am 7. Februar war die Erziehungswissenschaftlerin und Autorin Marianne Gronemeyer im Aktionsradius Wien zu Gast.
Heute hören Sie Teil 2 des ABC des Effizienzdenkens. Ein Beitrag unserer Kollegin Gisi Linschinger. Musik: Inga Lynch – Enjoy the Ride (Album Stella, 2013) www.ingalynch.com Veranstaltungshinweise / Aktionsradius Wien: 21.2.: Todesstunde der Orchideen: Diskurs zum Wissenschaftsbetrieb mit Klara Löffler (Univ. Wien, Institut für Europäische Ethnologie), Andreas Spiegl (Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der bildenden Künste) und anderen 7.3.: Beginn der Veranstaltungsreihe „Geld regiert die Welt – Aber wer regiert das Geld?“ mit der Ausstellungseröffnung „Steuertricks und Konzernmacht“. Lisa Mittendrein und Gerhard Zahler-Treiber diskutieren zum Thema „Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle“ Budapest: Lukacs-Denkmal demontiert Der Budapester Stadtrat hat auf Antrag der neofaschistischen Jobbik-Partei beschlossen ein Denkmal des jüdisch-marxistischen Philosophen Lukács im Szent-István Park der ungarischen Hauptstadt zu entfernen. Der Rabbiner Joel Berger kommentiert in der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine: „Man muss kein Marxist sein, um Lukász als bedeutende Persönlichkeit der Geisteswissenschaft zu würdigen. Zumal ist es offensichtlich, dass die Demontage des Denkmals dem Marxisten Lukács und dem Juden Lukács gilt.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Luk%C3%A1cs
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27696
4. Schwechat: Dritte Piste nicht gelandet Jutta Matysek interviewt Wolfgang Rehm von der Umweltschutzorganisation VIRUS zu einem aktuellen Entscheid zur
3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat und einem Ölunfall in der Lobau. Redaktion: Laura Hörner, Gisi Linschinger, Jutta Mattysek, Gerhard Gutschi

Feedback geben

Mittwoch, 15.02.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Die Diktatur des Effizienzdenkens Am 7. Februar war die Erziehungswissenschaftlerin und Autorin Marianne Gronemeyer zu Gast im Aktionsradius Wien und teilte dort ihre Überlegungen zur Ökonomisierung aller Lebensbereiche, insbesondere des Gesundheitswesens. Heute und in den nächsten Wochen hören Sie ein ABC des Effizienzdenkens. In dieser Sendung nun die Buchstaben A wie Apokalyptische Reiter, E wie Effizienz, D wie Dienstleistung und V wie Verteilungsgerechtigkeit. Ein Beitrag von unserer kollegin Gisi Linschinger. Kongress: „Ein gutes Leben für alle!“ Und weil wir schon beim guten Leben sind weiter im Thema: „Die Gutes Leben für alle-Kongresse sind transdisziplinäre Vernetzungsräume, in denen über zeitgemäße Utopien diskutiert wird, die als Kompass dienen können, um in der aktuellen Übergangszeit Alternativen und neue Ansätze auszuloten.“ – so klug steht es im Programm des 2. Kongresses „Gutes Leben für alle“, der letzte Woche an der WU Wien stattgefunden hat. Etwas anschaulicher sind da die 5 Thesen von Univ. Prof. Andreas Novy. Eingefangen von unserer Kollegin Karin Schuster. Mit der Keule Wie es aussieht, hat man in manchen politischen Kreisen die Keule ausgepackt, weiß unsere Kollegin Cilli Supper-Schmitzberger. radio%attac wird 14! Februar 2003 war es, als radio%attac zum ersten Mal via Radio Orange in Wien zu hören war. 14 Jahre später hört man es von Norddeutschland über die Schweiz bis nach Kärnten und natürlich im Internetz. Alsdann: „Hoch suist leem!!!“

Feedback geben

Mittwoch, 08.02.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Hans-Jürgen Jakobs: „Wem gehört die Welt? – Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus“ Der erste umfassende Report über die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus.
Sie heißen Larry Fink, Stephen Schwarzman oder Abdullah bin Mohammed bin Saud Al-Thani. Mit ihren Billionen schweren Fonds legen Blackrock, Blackstone oder Qatar Investment mehr Geld an als Deutschland erwirtschaftet. Sie dominieren längst die zentralen Felder der Weltwirtschaft und konzentrieren Geld und Einfluss wie nie zuvor. Doch wer sie wirklich sind und welche Ziele sie verfolgen, wusste bisher niemand.
Hans-Jürgen Jakobs stellte in der Hauptbücherei in Wien sein Buch vor. Sein Gesprächspartner ist Christian Felber, der Moderator ist der Journalist Joseph Gepp. Aufgemerkt und in Form gebracht von unserem Kollegen Roland Ulbrich.

Feedback geben

Mittwoch, 01.02.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
1. Das andere Amerika Keine Zeitung, keine Zeitschrift, kein Leitmedium, keine Boulevardzeitung, kein Radio- und TV-Programm, nichts und niemand scheint ohne Donald Trump, den 45. Präsidenten der Vereinten Staaten von Amerika auszukommen. Bei diesem Überhang und wenn man die diversen Analysen und Berichte berücksichtigt, drängt sich irgendwie die Frage auf: „Wer sind diese Amerikaner?“ Mit Hilfe unserer Kollegen von Kontext TV haben wir nun versucht, das „andere“ Amerika sichtbar zu machen. Davis Goeßmann
2. Weltwirtschaftsforum 2017 in Davos Nach dem „anderen“ Amerika, das in der öffentlichen Berichterstattung nur sehr marginal vorkommt, zu einer auch nicht so toll verbreiteten aber sehr wichtigen Analyse von Attac Österreich, zu Gehör gebracht von Cecilia Supper, Thema: Weltwirtschaftsforum 2017 in Davos Redaktion: Cecilia Supper, Gerhard Gutschi, Kontext TV

Feedback geben

Mittwoch, 11.01.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Der Mann vor dem dunklen Hintergrund Robert Misik über begründete Hoffnungen und Optimismus. Ein Plädoyer zum Nachdenken.
Arbeitszeitkonferenz, 16. u. 17.01.2017, Design Center Linz Teilnahme kostenlos! Anmeldung nur da:
www.unserearbeit-unserezeit.at
Zahlreiche interessante österreichische und internationale Experten/-innen, Gewerkschafter/-innen, Politiker/-innen und Kulturschaffende beleuchten verschiedenste Aspekte des Themas. Volksbegehren gegen TTIP, CETA, TISA 23.-30. Jänner 2017: Volksbegehren gegen TTIP, CETA, TiSA unterschreiben! Auf jedem Gemeindeamt od.
Magistrat (Lichtbildausweis nicht vergessen!). Hier Informationen zu Aktionen, Veranstaltungen und Bewerbungsmaterialien.

Feedback geben

Mittwoch, 14.12.2016 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Hartz IV – „Es reicht nicht zum Leben!“ Die Hartz IV Reformen in Deutschland sind Thema des ersten Beitrags. Die Bestandsaufnahme aus der Sicht der deutschen Gewerkschaftsjugend fällt sehr negativ aus. Arm trotz Arbeit ist das deutlichste Ergebnis. Ja, die Arbeitslosenzahlen sind gesunken, die Löhne im unteren Segment reichen aber nicht zum Leben.
Syriza – nach der Kapitulation Der zweite Beitrag fasst die Ereignisse um die Kapitulation der Syriza-Regierung in Griechenland zusammen.

Feedback geben

Mittwoch, 30.11.2016 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
DiEM25: Yanis Varoufakis – radikale Demokratisierung der EU
Austerität, Brexit, Migration, Rechtspopulismus, Jugendarbeitslosigkeit, soziale Ungleichheit – das sind nur einige Herausforderungen vor denen Europa gegenwärtig steht. Dabei stellen sich wichtige Fragen: Welches Europa wollen wir? Und wie kommen wir dorthin? Eine mögliche Antwort auf die Frage, wie eine zukünftige Europäische Union aussehen könnte und was getan werden kann, um dahin zu gelangen, stammt von Yanis Varoufakis, dem ehemaligen griechischen Finanzminister und Mitbegründer des „Democracy in Europe Movement 25“ (DiEM25). Er sieht die Notwendigkeit einer radikalen Demokratisierung der Europäischen Union. Das „Democracy in Europe Movement“ versteht sich als ein europaweites Netzwerk, das diese Demokratisierung auf den Weg bringen möchte. Die Hamburger Lokalgruppe veranstaltete am 15. November eine Podiumsdiskussion an der auch Yanis Varoufakis teilnahm.
Prof. Michael Hartmann: „Geschlossene Gesellschaft“ Michael Hartmann, ein Soziologe und Elitenforscher, der bis 2014 Professor für Soziologie an der Technischen Universität Darmstadt war, war im Oktober im Rahmen der Stadtgespräche in Wien zu Gast. Der Soziologe versucht mithilfe wissenschaftlicher Aufklärung an den herrschenden Diskursen und Verhältnissen etwas zu verändern. Er selbst sagt, er betreibt Wissenschaft nicht um der Wissenschaft Willen, sondern forscht immer im Hinblick auf eine politische Fragestellung. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Geschlossene Gesellschaft – über Wirtschaftseliten und die Unzufriedenheit der Menschen“. Im Rahmen dieser Veranstaltung hielt er einen kurzen Vortrag in dem er sein neues Buch „Die globale Wirtschaftselite – eine Legende“ vorstellte, und mithilfe der Ergebnisse seiner Forschung zeigt er unter anderem auf, dass Politiker oft mehr Handlungsspielräume hätten als sie uns glauben lassen.
Gestaltung: Laura Hörner

Feedback geben

Mittwoch, 23.11.2016 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören

715. „Bauer unser“ der neue Dokumentarfilm von Robert Schabus
1.) Interview mit dem Regisseur Robert Schabus
https://www.filmladen.at/film/bauer-unser/
2.) Irmi Salzer vom ÖBV – Österreichische Berg- und KleinbauerInnen-Vereinigung via campesina Austria zum Film „Bauer unser“ und ihre Tätigkeit als Biobäuerin im Burgenland
https://www.reinsaat.at/
3.) Dr. Eva Mückstein, Psychologin und Psychotherapeutin, Gesundheitssprecherin der Grünen in Wien und Abgeordnete zum Nationalrat über psychische Belastungen durch Existenzängste, Arbeitsüberlastung und Arbeitsdruck, und, ihre letzte Presseaussendung über geplante Einflüsse von Kapitalinteressen im Gesundheitswesen.
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161116_OTS0106/mueckstein-befuerchtet-abbau-von-einzel-bzw-facharzt-ordinationen
4.) Was Sie vor der Bundespräsitendenwahl am 04.12.2016 wissen sollten – aus der Sicht der preisgekrönten Printjournalistin Barbara Tóth vom Falter. Auch sehr sehenswert ist der Dokumentarfilm „Holz, Erde, Fleisch“. Filmemacher Sigmund Steiner – selbst Bauernsohn – portraitiert drei Bauern bei der Arbeit im Wald, auf dem Feld und auf der Alm.
http://www.holzerdefleisch.com/
#presse Gestaltung: Judit Kovacs

Feedback geben

Mittwoch, 16.11.2016 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Fabian Scheidler: „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE“ (2. Teil)
Wir setzen fort mit der Vorstellung des Buches von Fabian Scheidler, Titel: „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE“ mit dem Untertitel: ‚Geschichte einer scheiternden Zivilisation‘ in Form eines Gesprächs zwischen dem Autor und ATTAC-Österreich-Mitbegründer Christian Felber. Im heutigen zweiten Teil geht es um historisch bedingte ökonomischen Fragen, die das Leben der Menschen in der Neuzeit bisher prägten. Es geht um Machtkonzentration, Marktlogik und damit eng verbunden, um unser Geldsystem. Es gibt auch positive Perspektiven zur Etablierung gemeinwohlorientierter Lebensformen. Fabian Scheidler: „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE – Geschichte einer scheiternden Zivilisation“
http://www.radioattac.at/

Feedback geben

Mittwoch, 09.11.2016 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
F. Scheidler: „Das Ende der Megamaschine“
Wir stellen das Buch von Fabian Scheidler vor, Titel: „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE“ mit dem Untertitel: ‚Geschichte einer scheiternden Zivilisation‘. Die Form unserer Präsentation ist ein Gespräch zwischen dem Autor und Christian Felber. Im heutigen ersten Teil geht es um geschichtliche Zusammenhänge in der Entwicklung unserer Gesellschaft. Im Verlaufe des Gesprächs geht es darum, dass „Staat oder Privat“ ein irreführender Gegensatzbegriff ist. Sie sind vielmehr ein Zwillingspaar und wurden gemeinsam inszeniert zwecks Etablierung von Macht. Dafür dienen die autoritär eingesetzten Märkte, die gegen die übliche Subsistenzwirtschaft mit Gewalt global durchgesetzt wurden und werden. Fabian Scheidler: „DAS ENDE DER MEGAMASCHINE – Geschichte einer scheiternden Zivilisation“, ISBN: 978-3-85371-384-6

Feedback geben

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 weiter