Webradio

LoRa Frequenzen

Luft FM 97,5 MHz
Kt. Zürich (Kabel) 88,1 MHz
Winterthur, Etzel,
Oberland (Kabel)
102,35 MHz
Zug (Kabel) 99,1 MHz
DAB+ Kanal 9A
202.928 MHz

Auf lora.ch suchen

LoRa Mittagsinfo (W)

(Wiederholung des LoRa-Infos vom vergangenen Freitag, 18:00-19:00 Uhr)


Internet: www.lora.ch

E-Mail: infolora@lora.ch


Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen RealPlayer.
Mehr dazu und Player herunterladen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 weiter

Donnerstag, 18.12.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
614. radio%attac – Sendung, 15. 12. 2014
1. Ernährungssouveränität - Globale Visionen und lokale Initiativen Die Stadt Wien und Südwind luden am 1. Dezember zu einer entwicklungspolitischen Fachtagung. Thema: "Ernährungssouveränität - Globale Visionen und lokale Initiativen". Unsere Kollegin Lydia Korinek war dabei.
2. CONTRA "Grundsätzlich versuchen wir ein kritisches Sprachrohr für ein freies, demokratisches, soziales und pluralistisches Europa zu sein." - zu lesen in der Blattlinie des Contra-Magazins. Andre Keller und Marco Maier, Gründer dieses Magazins, stellen sich im nächsten Beitrag den Fragen unserer Kollegin Elke Schraik. Den Link zu diesem Onlinemagazin finden Sie auf unserer homepage. http://www.contra-magazin.com
3. "Will, dass überall Frieden ist" Als jüngste Preisträgerin der Geschichte hat die pakistanische Kinderrechtlerin Malala Yousafzai am Freitag in Oslo den Friedensnobelpreis bekommen. Unsere Kollegin Elke Schraik hat ihre Dankesrede übersetzt.

Feedback geben

Donnerstag, 11.12.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
Aktuelle Beiträge von freien Radios in Österreich und Deutschland.

Feedback geben

Donnerstag, 04.12.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
Aktuelle Beiträge von freien Radios in Österreich und Deutschland.

Feedback geben

Donnerstag, 27.11.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
610. radio%attac – Sendung, 17. 11. 2014
Dennis Meadows: Wachstum im Wandel Der Club of Vienna veranstaltete im September im Kassensaal der Nationalbank ein Symposium zum Thema "Wachstum im Wandel - Umgang mit dem Stress zukünftiger Veränderungen". Dennis Meadows, Koautor der Studie "Grenzen des Wachstums" des Club of Rome aus dem Jahr 1972 zeigte in seinem Vortrag eindrucksvoll warum die Zeit des Wachstums vorüber ist. Beispiele für den gegenwärtigen Weg in die Sackgasse schildern Junko Edahiro aus Japan und Chirapol Sintunawa aus Thailand. Je früher die Umorientierung stattfindet, desto leichter kann der Umgang mit den Veränderungen sein. Website Club of Vienna: http://www.clubofvienna.org/veranstaltungen/symposium-cope-with-the-stress-of-future-changes

Feedback geben

Donnerstag, 20.11.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
1.) Geopolitiques de Nantes - Arm:Reich Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer - das hört und liest man in letzter Zeit oft. Kann etwas dagegen unternommen werden, oder ist das einfach eine unvermeidbare Tatsache, die wir hinnehmen, und mit der wir leben müssen? Zu diesem Thema gab es im Zuge der Veranstaltung "Géopolitiques de Nantes", die von 26. bis 27. September in Nantes, im Westen Frankreichs stattfand, eine Diskussion. Diese wurde von Radio France International übertragen und nun für radio%attac von unserer lieben Kollegin Elke Schraik zusammengefasst bzw. übersetzt. 2.) 10. Elevate in Graz Ende September ging in Graz das Elevate bereits zum 10. mal über die Bühne. Das Elevate ist ein Festival für Musik, Kunst und politischen Diskurs. Unter den Referent*innen und ImpulsgeberInnen befanden sich auch mehrere TrägerInnen des Alternativen Nobelpreises. Etwa Amy Goodman, bekannt als Journalistin der täglichen Nachrichtensendung Democracy Now. Wie das erste Elevate wurde auch diese 10. Ausgabe wieder von John Holloway eröffnet. John Holloway ist Professor für Soziologie am Institut für Sozial- und Humanwissenschaften der Benemérita Universidad Autónoma de Puebla, Mexiko. Er publiziert umfangreich zu Fragen marxistischer Theorie, zur zapatistischen Bewegung und zu neuen Formen antikapitalistischer Kämpfe. Sein Buch Die Welt verändern, ohne die Macht zu übernehmen wurde in elf Sprachen übersetzt und entfachte eine lebhafte internationale Debatte. In seinem aktuellsten Buch Kapitalismus aufbrechen entwickelt er die Argumentation weiter, indem er nahelegt, dass die einzige Weise, die Revolution heute zu denken, darin besteht, sie als Erschaffung, Ausdehnung, Vervielfältigung und Zusammenfließen der Risse in der kapitalistischen Herrschaft zu begreifen. Holloway sprach in seiner Eröffnungsrede, die unsere liebe Kollegin Karin Schuster aufgenommen und bearbeitet hat, über die Logik der Profitvermehrung, über die Macht der Reichen und auch von der aggressiven Einengung, die der Welt als Freiheit präsentiert wird. Aus dem Weg mit den Menschen, die zu langsam sind! Eine Eröffnungsrede – die nötig ist!.

Feedback geben

Donnerstag, 13.11.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
608. radio%attac - Sendung, 03. 11. 2014
Demokratie (er)leben mit einem New Deal für Europa Ist die Hausse vorbei? Der depressive Bär tourt durch Europa. Nicht erst seit gestern. 2008 hat einige nichts gelehrt. Freie Märkte, Gewinnfetischismus und Austeritätswahn- sinn betteln geradezu darum, einmal mit anderen Augen unter die Lupe genommen zu werden. Jenen, die da nicht der neoliberalen Eintrübung unterliegen. Alle Andersden- kenden sollen Spinner sein, oder Verschwörungstheoretiker? Bestimmt nicht. "Demo-kratie (er)leben" heißt der zwei jährige Schwerpunkt in OÖ. Informationen: www.weiterbilden.at
http://cba.fro.at/272583

Feedback geben

Donnerstag, 06.11.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
608. radio%attac - Sendung, 03. 11. 2014 Demokratie (er)leben mit einem New Deal für Europa Ist die Hausse vorbei? Der depressive Bär tourt durch Europa. Nicht erst seit gestern. 2008 hat einige nichts gelehrt. Freie Märkte, Gewinnfetischismus und Austeritätswahn- sinn betteln geradezu darum, einmal mit anderen Augen unter die Lupe genommen zu werden. Jenen, die da nicht der neoliberalen Eintrübung unterliegen. Alle Andersden- kenden sollen Spinner sein, oder Verschwörungstheoretiker? Bestimmt nicht. "Demo-kratie (er)leben" heißt der zwei jährige Schwerpunkt in OÖ.
Informationen: www.weiterbilden.at
http://cba.fro.at/272583

Feedback geben

Donnerstag, 30.10.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
607. radio%attac - Sendung, 27. 10. 2014 1.
"Keine Macht den Spionen!" Unter dem Motto "Keine Macht den Spionen" faden am 25. Oktober 2014, dem Vorabend des Nationalfeiertages im Rabenhof Theater die Big Brother Awards Gala statt. Die Big Brother Awards werden an jene Personen, Institutionen, Behörden und Firmen vergeben, die sich im Feld der Überwachung, Kontrolle und Bevormundung der BürgerInnen ganz besonders "verdient" gemacht haben. Diese "Auszeichnungen" sollen dabei auch auf Trends und Tendenzen hinweisen, die bisher vor der allgemeinen Öffentlichkeit scheinbar unbemerkt blieben. Nach dem NSA-Skandal hörte man oft, es sei egal, wenn Firmen und Organisationen uns ausspionierten. Aber die Erfahrungen im vergangenen Jahr zeigten einfach, dass das Bewusstsein in der Bevölkerung für ihre Privatsphäre massiv gestiegen ist, meint Chris Jeitler, Datenschutzexperte und im Vorstand von quintessenz, dem Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im Informationszeitalter.Wer mitwirken oder nur einfach einmal vorbeikommen möchte, kann das jeden Freitag ab 20 Uhr bei der quintessenz im Museumsquartier Wien.
www.bigbrotherawards.at
2. Schwarzbuch Markenfirmen - Die Welt im Griff der Konzerne von Klaus Werner-Lobo und Hans Weiss Große Konzerne verfolgen vor allem ein Ziel: maximalen Profit. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen, ethische Grundsätze und Umweltschutz fallen diesem Ziel oft zum Opfer. Daran hat sich seit 2001, als die erste Ausgabe des "Schwarzbuch Markenfirmen" erschien, wenig geändert. Finanz- und Wirtschaftskrisen und die fortschreitende Globalisierung haben die Welt seither stark verändert. Die Autoren nehmen nicht nur neue Global Player (Facebook, Google, Apple) unter die Lupe, sondern auch Banken und altbekannte Klassiker (etwa Coca-Cola). Auch der Macht, die jede und jeder einzelne von uns hat, widmen sich die Autoren, denn die Möglichkeiten, wie wir uns einbringen können, haben sich in den vergangenen Jahren ebenso verändert. Unsere Kollegin Lydia Korinek sprach mit Klaus Werner-Lobo. 
http://markenfirmen.com/

Feedback geben

Donnerstag, 23.10.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
605. radio%attac - Sendung, 13. 10. 2014 1. TTIP stoppen Am Samstag fanden in Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP , CETA und TiSA statt. Weitere Aktionen gab es sogar in ganz Österreich. Wir waren bei der Demo in Wien dabei und haben einige akustische Eindrücke, Reden, Sprechchöre und mehr eingefangen. www.ttip-stoppen.at 2. Malala, 17, Nobelpreisträgerin Malala Yousaf`zai, eine pakistanische Kinderrechtsaktivistin, die gerade mal 17 Jahre alt ist ,wurde am 10. Oktober mit dem Friedensnobelpres ausgezeichnet (gemeinsam mit Kailash Satyarthi). Damit ist sie die jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Nobelpreises. Als sie im Jahr 2012 ein Verbot zum Schulbesuch der Taliban missachtet hatte und trotzdem zur Schulde ging, wurde sie am 9. Oktober auf dem Heimweg von der Schule von Taliban angeschossen. Sie hat schwere Verletzungen erlitten, den Anschlag aber überlebt. Seit Dezember 2012 gibt es nun den Malala Fonds, um den Kampf für das Recht von Kindern auf Bildung weltweit zu unterstützen. www.malala.org http://cba.fro.at/271077

Feedback geben

Donnerstag, 16.10.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören

605. radio%attac - Sendung, 13. 10. 2014
1. TTIP stoppen Am Samstag fanden in Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP , CETA und TiSA statt. Weitere Aktionen gab es sogar in ganz Österreich. Wir waren bei der Demo in Wien dabei und haben einige akustische Eindrücke, Reden, Sprechchöre und mehr eingefangen. www.ttip-stoppen.at
2. Malala, 17, Nobelpreisträgerin Malala Yousaf`zai, eine pakistanische Kinderrechtsaktivistin, die gerade mal 17 Jahre alt ist ,wurde am 10. Oktober mit dem Friedensnobelpres ausgezeichnet (gemeinsam mit Kailash Satyarthi). Damit ist sie die jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Nobelpreises. Als sie im Jahr 2012 ein Verbot zum Schulbesuch der Taliban missachtet hatte und trotzdem zur Schulde ging, wurde sie am 9. Oktober auf dem Heimweg von der Schule von Taliban angeschossen. Sie hat schwere Verletzungen erlitten, den Anschlag aber überlebt. Seit Dezember 2012 gibt es nun den Malala Fonds, um den Kampf für das Recht von Kindern auf Bildung weltweit zu unterstützen.
www.malala.org 
http://cba.fro.at/271077

Feedback geben

Donnerstag, 09.10.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
604. radio%attac - Sendung, 06. 10. 2014
1. Wir haben katastrophal versagt Die kanadische Journalistin, politische Aktivistin, Schriftstellerin Naomi Klein ("No Logo") hielt die Eröffnungsrede per Videoschaltung auf der Degrowth Konferenz in Leipzig. "Wir brauchen radikalen Wandel, denn der "Status Quo" ist keine Option. Klimaziele sind nicht erreicht worden, im Gegenteil, die Lage ist viel schlimmer geworden." http://www.naomiklein.org/main
2. Fallen alte Zöpfe ab, wenn sie nicht abgeschnitten werden? Die "Weltwirtschaftskrise" hat gezeigt, dass Kapitalismus eine Einbahnstrasse ist. In den "Verkehrsplanungsinstituten" der Universitäten war man lange genug nicht willens, die Straßen den Anforderungen der Zeit anzupassen. Also fordern Studenten und andere eine rasche Veränderung der ökonomischen Lehre. www.isipe.net - International Student Initiative for pluralism in economics
3. 3000 Leute und kein Konzert Joan Martinez-Alier, Ökonom der Autonomen Universität Barcelona, erzählt im Beitrag von Kontext-TV, dass sich der Wandel nicht aufhalten lässt. 3000 Leute haben freiwillig an dieser Konferenz teilgenommen: Unsere Systeme sind nicht nur ausbaufähig, sie sind optimierungsbedürftig!
4. Netzwerk Solidarische Ökonomie Euclides Mance, Mitbegründer des brasilianischen Netzwerkes für Solidarische Ökonomie spricht über die Wichtigkeit von Vernetzung gleichgesinnter Organisationen und erzählt von erfolgreichen Beispielen aus seinem Land. http://www.solidarische-oekonomie.at
5. Sichtbar machen, sichtbar werden! Am 11. Oktober ist internationaler Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen zwischen EU und USA. (TTIP, CETA,TISA) Infos: https://www.ttip-stoppen.at
6. Ein schöner Abend mit rassistischem Ausklang Tourismus belebt die Wirtschaft, doch manche Wirtschaften wollen keine Ausländer. Innsbrucker Nightlife, nur für Inländer? Degrowth- Leben und Wirtschaften jenseits des Wachstums, der Titel der internationalen Konferenz in Leipzig. Einmal mehr wurden Rufe nach Veränderung laut. http://leipzig.degrowth.org/de
Kontext-TV in Deutschland bringt Nachrichten und Beiträge, die im konservativen (Medien-) Raum wenig Beachtung finden. Die Kollegen vom Fernsehen haben von der Konferenz berichtet und wir haben, dank freundlicher Genehmigung von Kontext-TV, in der aktuellen Ausgabe interessante Auszüge zusammengestellt. http://www.kontext-tv.de 
http://cba.fro.at/270435/604-2

Feedback geben

Donnerstag, 02.10.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
603. radio%attac – Sendung, 29. 09. 2014
1. Demokratie in den USA In unserem ersten Beitrag berichtet Roland Ulbrich in einem zweiten Teil über den Vortrag von Walter Haefeker bei Global2000 in Wien. Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes, referierte über das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. Dabei werden die undemokratischen Hintergründe der Politik, die Skrupellosigkeit der großen Konzerne und die Korruption in den Verwaltungen schonungslos offengelegt. Diesmal geht es um Demokratie in den USA – aber auch in Europa. Websites: www.ttip-stoppen.at http://www.attac.at/kampagnen/abkommen-eu-usa-stoppen/unterschreiben-ceta-stoppen.htm
2. Sapere aude! Unter dem Titel "Sapere aude" - Wage es, weise zu sein! schreibt der international anerkannte österreichische Wissenschafter Prof. Dr. Heinrich Wohlmeyer in einem Artikel der Schweizer Wochenzeitung "Zeit-Fragen" darüber, was wir bei der aktuellen transatlantischen Umarmung bedenken sollten. Unsere Kollegin Sabine Weninger-Bodlak rezitiert den Artikelbeginn und legt den Rest davon den Hörerinnen und Hörern zum Selbststudium nahe. http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1556
3. He-for-She Nun, eine, die das offensichtlich getan hat, hat damit ziemlichen Wirbel ausgelöst. Vor etwas mehr als einer Woche hat die englische Schauspielerin Emma Watson – berühmt geworden durch ihre Rolle der Hermine in den Harry Potter Filmen - eine Rede zum Auftakt der UN Kampagne "HeforShe" gehalten. Unsere Kollegin Elke Schraik hat sie für uns übersetzt. video Rede Emma Watson: https://www.youtube.com/watch?v=p-iFl4qhBsE HeforShe Kampagne: http://www.heforshe.org Rede Hillary Clinton (UN Women’s Conference 1995): https://www.youtube.com/watch?v=MUS35M1VVwE gender inequality index: http://hdr.undp.org/en/content/table-4-gender-inequality-index gender pay gap: http://epp.eurostat.ec.europa.eu/statistics_explained/index.php/Gender_pay_gap_statistics 4. Karl-Markus Gauß: Zweierlei Fundamentalisten Und zu guter Letzt noch eine Anmerkung: Wir sind mit unserer Perspektive bei radio%attac nicht allein. Einer unserer Nachbarn ist Karl-Markus Gauß, einer der wesentlichsten zeitgenössischen Literaten. Sein Kollege Robert Menasse sagt über ihn: ‚Ich brauche keine Bücher für die Insel. Ich habe die Bücher von Karl-Markus Gauß. Sie sind ein sicherer Grund´. Die folgende kleine Erzählung ist seinem neuesten Buch "Lob der Sprache, Glück des Schreibens" entnommen. Es ist im Otto Müller Verlag in Salzburg erschienen. Es liest Roland Ulbrich.
ISBN: 978-3-7013-1214-6
http://www.omvs.at/de/buecher/lob-der-sprache-glueck-des-schreibens-1717/ http://cba.fro.at/270023

Feedback geben

Donnerstag, 25.09.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
601. radio%attac - Sendung, 15. 09. 2014
1. Perspektiven einer Biene In unserem ersten Beitrag berichtet Roland Ulbrich von einem Vortrag aus der Bienenperspektive. Der Imker Walter Haefeker spricht über Honig, Gentechnik und das Verhalten der EU-Kommission im Lichte internationaler Abkommen und warum sie TTIP will. www.ttip-stoppen.at http://www.attac.at/kampagnen/abkommen-eu-usa-stoppen/unterschreiben-ceta-stoppen.html
2. Elke Schraik - version finale Seit der heutigen Sendung hat radio%attac eine neue Kollegin: Elke Schraik, eigentlich Frau Magister, ups, Frau Magistra Elke Schraik, Fachfrau für Englisch und Französisch. Somit ist es radio%attac ab heute möglich, ohne Verständigungsschwierigkeiten ins Land von Asterix und Obelix und ins Ursprungs- land von attac zu schauen. https://france.attac.org/auteur/attac-tv 3. Bürgerinitiative gegen TTIP ignoriert Aber vermutlich ist noch ein steiniger Weg zurückzulegen. Wie steinig, zeigt die Ablehnung der Bürger- initiative gegen das TTIP durch die EU-Kommission. Da dürft aber das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Spannend wird, ob Juncker sein Versprechen zu mehr Demokratie und Bürgerintegration wahr macht. Wenn nicht, ziehen die Europäischen TTIP Skeptiker und Gegner wahrscheinlich vor den EUGH, meint unsere Kollegin Sabine Weninger-Bodlak. Von der 7. Internationalen Woche des Grundeinkommens ist in den Mainstream Medien nichts zu finden. Umso wichtiger, das wir trotzdem darüber reden. Eine Woche lang, in ganz Europa. Und bei radio%attac. Alle Termine für Österreich: http://www.pro-grundeinkommen.at Grundeinkommen - Crowdfundingaktion von Michael Bohmeyer: https://www.mein-grundeinkommen.de Die Schotten entscheiden am 18.09.2014 über ihre Unabhängigkeit zu England. Ein wichtiger Termin für die Schotten, die Engländer und auch den Rest Europas. Zusammengetragen von Sabine & Gerd Weninger-Bodlak
www.radioattac.at/
Zip-Fm vom 19.06.2014
Gauck will mehr deutsche Soldaten im Ausland / ISIS und die autonome kurdische Region im Nordirak / AJZ Neubrandenburg: "Wir bleiben!" / Euro-Krise spült 3,8 Millionen Euro aus der Greenpeace-Kasse!
http://www.freie-radios.net/

Feedback geben

Donnerstag, 18.09.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
601. radio%attac - Sendung, 15. 09. 2014
1. Perspektiven einer Biene In unserem ersten Beitrag berichtet Roland Ulbrich von einem Vortrag aus der Bienenperspektive. Der Imker Walter Haefeker spricht über Honig, Gentechnik und das Verhalten der EU-Kommission im Lichte internationaler Abkommen und warum sie TTIP will.
www.ttip-stoppen.at
http://www.attac.at/kampagnen/abkommen-eu-usa-stoppen/unterschreiben-ceta-stoppen.html
2. Elke Schraik - version finale Seit der heutigen Sendung hat radio%attac eine neue Kollegin: Elke Schraik, eigentlich Frau Magister, ups, Frau Magistra Elke Schraik, Fachfrau für Englisch und Französisch.
Somit ist es radio%attac ab heute möglich, ohne Verständigungsschwierigkeiten ins Land von Asterix und Obelix und ins Ursprungs- land von attac zu schauen. https://france.attac.org/auteur/attac-tv
3. Bürgerinitiative gegen TTIP ignoriert Aber vermutlich ist noch ein steiniger Weg zurückzulegen. Wie steinig, zeigt die Ablehnung der Bürger- initiative gegen das TTIP durch die EU-Kommission. Da dürft aber das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Spannend wird, ob Juncker sein Versprechen zu mehr Demokratie und Bürgerintegration wahr macht.
Wenn nicht, ziehen die Europäischen TTIP Skeptiker und Gegner wahrscheinlich vor den EUGH, meint unsere Kollegin Sabine Weninger-Bodlak. Von der
7. Internationalen Woche des Grundeinkommens ist in den Mainstream Medien nichts zu finden. Umso wichtiger, das wir trotzdem darüber reden.
Eine Woche lang, in ganz Europa. Und bei radio%attac. Alle Termine für Österreich:
http://www.pro-grundeinkommen.at
Grundeinkommen - Crowdfundingaktion von Michael Bohmeyer: https://www.mein-grundeinkommen.de
Die Schotten entscheiden am 18.09.2014 über ihre Unabhängigkeit zu England.
Ein wichtiger Termin für die Schotten, die Engländer und auch den Rest Europas. Zusammengetragen von Sabine & Gerd Weninger-Bodlak Zur Sendung via

http://cba.fro.at/269099

http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Elke Schraik, Sabine & Gerd Weninger-Bodlak, Gerhard Gutschi

http://www.radioattac.at/

zip-fm 04. Juli 2014,
Freitag Die iranische Atomfrage und die ISIS Kämpfer / Das EuGh Urteil zur Vorratsdatenspeicherung und die Konsequenzen in Österreich / Der Neue deutsche Fußballpatriotismus aus sozialpsychologischer Perspektive / Lärmbekämpfung bei der Stadtplanung durch Klanglandschaften

http://www.freie-radios.net/64878

Feedback geben

Donnerstag, 11.09.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
600. radio%attac
Sendung Zum Jubiläum gibt`s einen neuen Finanzminister für alle und vielleicht bald mehr Netto vom Brutto für die Österreichische Bevölkerung. Jubel! http://www.lohnsteuer-runter.at
Freunde der Demokratie dürfen besorgt sein, TISA stellt TTIP in den Schatten. Die Globale Gewerkschaftsförderation "Interntionale der öffentlichen Dienste" hat eine Studie in Auftrag gegeben. Scott Sinclair und Hadrian Mertins-Kirkwood vom Institute of Political Economy der Carleton University haben TISA unter die Lupe genommen. Aufwachen ist angesagt! Der Internationaler Aktionstag gegen Freihandelsabkommen zum vormerken: 11.10.2014
http://www.world-psi.org
Das Dossier finden Sie hier:
http://www.world- psi.org/sites/default/files/documents/research/de_tisapaper_final_web.pdf Zwischen 15.09. und 21.09.2014 findet die 7. Internationale Woche des Grundeinkommens statt. In ganz Österreich gibt es runde Tische und Europaweit eine Kreative Gemeinschaftsaktion in Form eines Fotopuzzles.
Alle Infos zum Grundeinkommen: http://www.grundeinkommen.at
Fotopuzzle: http://www.ikat.de mitmachen und sichtbar sein!
Musik: Nicht zu fassen, Otto Normalverbraucher Welcome to freedom, Joe Kreissl und Jean Nolan Gestaltung: Sabine Weninger-Bodlak, Roland Ulbrich http://cba.fro.at/268499

Zip FM die vll. letzte Die heutigen Themen "Eine Strukturelle Krise" - Studiengebühren in Spanien Am 2. August wollen wieder tausende Nazis im niedersächsischen Bad Nenndorf aufmarschieren, ein breites Bündnis plant diesen Aufmarsch zu blockieren. Wir gehen der Frage nach, was eigentlich das European Network of Law Enforcement Technology Services so treibt und zu guter letzt haben wir noch ein Märchen, "Das Märchen von dem Whistleblower Edward Snowden." in eigener Sache: zip-fm, das Infomagazin der Freien Radios, gibt es nun seit 1. Juli 2002. Es hatte mal gute und mal schlechte Zeiten - aber die zip-fm-Redaktion hat versucht, allen Freien Radios, die es brauchten und wollten, 4 Mal die Woche eine halbe Stunde möglichst tagesaktuelles Magazin für die Infoschienen zur Verfügung zu stellen. Zeitweise haben nach unserem Wissen bis zu 15 Freie Radios das zip-fm ausgestrahlt. Inzwischen hat sich jedoch die Anzahl derer, die selber regelmäßig ein zip-fm produzieren können und wollen, rapide reduziert. Immer häufiger gibt es deshalb Löcher im Sendeplan. Und innerhalb der zip-fm-Redaktion ist die Luft raus. Alle versuche das zu ändern waren bisher vergeblich. Daher wird die diesjährige Sommerpause eine lange, möglicherweise nicht endenwollende Pause sein. wir hoffen über den Sommer finden sich frische Leute die die Produktion von zipFM weiterführen und dem Projekt wieder neues Leben einhauchen. Vorerst verabschieden wir uns von euch, hoffen, dass ihr Freude mit zipFM, dem Infomagazin der Freien Radios, hattet und uns in guter Erinnerung behaltet. Uns hört ihr nun erstmal zum letzten mal, machts gut und vielleicht bis bald.
http://www.freie-radios.net/65404

Feedback geben

Donnerstag, 04.09.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
599. radio%attac - Sendung, 01. 08. 2014
1. "The Future of Money" Am 15.August fand im Palais Harrach in Wien eine Podiumsdiskussion zum Thema "The future of money" - "Die Zukunft des Geldes" statt. Sie war der Abschluss der OEAD Sommeruniversität zu "Alternative Ökonomie- und Geldsysteme". Die Österreichische Austauschdienst-GmbH berät, bewirbt und unterstützt internationale Kooperationen in Bildung, Wissenschaft und Forschung. Sie unterstützt strategische Entwicklung und begleitet Umsetzungsmaßnahmen. Sie analysiert internationale Entwicklungen und entwickelt daraus Empfehlungen und Maßnahmen. Es war eine Kooperation mit der "Gemeinwohlökonomie". Roland Ulbrich berichtet.
2. Noam Chomsky: "Die Schurkenpolitik des Westens" Anfang der 60-er Jahre opponierte der international bekannte US Linguist und Widerstandskämpfer Noam Chomsky gegen den Krieg der USA in Vietnam, Kambodscha und Laos. Seit dem hat er dutzende Bücher geschrieben zur US Außenpolitik mit Schwerpunkten auf Lateinamerika, Südostasien und den Nahen Osten, zum Staatskapitalismus und über die Massenmedien. Davis Goeßmann von Kontext TV sprach mit ihm über die Schurkenpolitik des Westens.
http://cba.fro.at/268267
zip-fm 1.8.2014
EU-weites Racial Profiling / Protest gegen Uran-Abbau / Lage in der Ukraine / Mythos der sog. Ausländerkriminalität
www.freie-radios.net

Feedback geben

Donnerstag, 28.08.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
597. radio%attac - Sendung, 18. 08. 2014
1. John Hilary: "Das Elend des Kapitalismus" Roland Ulbrich mit einem Bericht aus dem Workshop der Attac-Sommerakademie über "Das Elend des Kapitalismus" aus der Sicht von John Hilary.
https://www.youtube.com/watch?v=2RyiNGIDdss
2. Prof. Peter Kruse: "Macht und die kollektive Intelligenz der Netze" Prof. Peter Kruse ist ein deutscher Psychologe, Unternehmensberater und lehrt als Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen. Zusammen mit Nichtregierungsorganisationen beschäftigt er sich intensiv mit neuen Ansätzen der Partizipation in politischen Entscheidungsprozessen. http://cba.fro.at/266304
zip-fm 1.8.2014
EU-weites Racial Profiling / Protest gegen Uran-Abbau / Lage in der Ukraine / Mythos der sog. Ausländerkriminalität
http://www.freie-radios.net/65435

Feedback geben

Donnerstag, 21.08.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
587. radio%attac - Sendung, 18. 08. 2014
1. John Hilary: "Das Elend des Kapitalismus"Roland Ulbrich mit einem Bericht aus dem Workshop der Attac-Sommerakademie über "Das Elend des Kapitalismus" aus der Sicht von John Hilary.
https://www.youtube.com/watch?v=2RyiNGIDdss
2. Peter Kruse: "Macht und die kollektive Intelligenz der Netze"Prof. Peter Kruse ist ein deutscher Psychologe, Unternehmensberater und lehrt als Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen. Zusammen mit Nichtregierungsorganisationen beschäftigt er sich intensiv mit neuen Ansätzen der Partizipation in politischen Entscheidungsprozessen. http://www.nextpractice.de/unternehmen/prof-dr-peter-kruse/
http://cba.fro.at/seriesrss/192
zip-fm 1.8.2014
 EU-weites Racial Profiling / Protest gegen Uran-Abbau / Lage in der Ukraine / Mythos der sog. Ausländerkriminalität
http://www.freie-radios.net/65435

Feedback geben

Donnerstag, 14.08.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
Aktuelle Beiträge von freien Radios in Österreich und Deutschland.

Feedback geben

Donnerstag, 17.07.2014 - 09:00 - 10:00

Sendung Hören
591. radio%attac - Sendung, 07. 07. 2014 1.
SOAK 2014 Auch wenns noch so schwer fällt, ihr müsst noch 10-mal schlafen, dann kommt - nein, nicht das Christkind - dann kommt der Tag, an dem die SOAK 2014 von attac-Österreich beginnt. Und wir beginnen mit einem Bericht aus der Anstalt.
2. Brasilien - Fußball - Unruhen Viele bezeichnen mich als Spassbremse, weil mir zu Fußball und Brasilien nur "Brot und Spiele" einfällt. Dieses probate Mittel haben schon die alten Römer eingesetzt, um ihre Volksmassen ruhig zu halten. Aber es ist eben meine so gar nicht rosarote Brille. Nun, für folgenden Beitrag haben wir bei den Kollegen von Kontext TV reingeschaut, um ein bisserl Ausgeglichenheit in der Berichterstattung herzustellen. Eh nur ein bisserl.
http://cba.fro.at/264376
Zip-FM vom 10.07.2014 V
erfolgung von NGOS in Russland / Tour de Natur 2014 / Grundrechte-Report 2014 / Durststreik von Geflüchteten in Nürnberg beendet
http://www.freie-radios.net/65038

Feedback geben

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 weiter