Webradio

LoRa Webradio

LoRa Webradio hören

Aktuelle Sendung:
Insonia

LoRa Frequenzen

Luft FM 97,5 MHz
Kt. Zürich (Kabel) 88,1 MHz
Winterthur, Etzel,
Oberland (Kabel)
102,35 MHz
Zug (Kabel) 99,1 MHz
DAB+ Kanal 9A
202.928 MHz

Auf lora.ch suchen

LoRa Mittagsinfo (W)

(Wiederholung des LoRa-Infos vom vergangenen Freitag, 18:00-19:00 Uhr)


Internet: www.lora.ch

E-Mail: programm@lora.ch


Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen RealPlayer.
Mehr dazu und Player herunterladen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 weiter

Mittwoch, 12.07.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
„Ein Prozent ist genug!“ – Bericht an den Club of Rome Der Generalsekretär des Club of Rome, Graeme Maxton, hat in Wien einen Vortrag über den Götzen „Wirtschaftswachstum“ gehalten. Er präsentierte damit auch einen neuen „Bericht an den Club of Rome“. Der erste „Bericht an den Club of Rome“ aus dem Jahr 1972 erlangte Berühmtheit. Seine Brisanz hat allerdings enorm zugenommen – weil der Kurs nicht geändert, sondern vielmehr das Tempo ohne die notwendige Kursänderung erhöht wurde.
Dieser Bericht ist in Buchform erschienen: „Ein Prozent ist genug“, Autoren: Graeme Maxton und Jorgen Randers, oekom verlag München
ISBN: 978-3-86581-810-2
Redaktion: Roland Ulbrich

Feedback geben

Mittwoch, 28.06.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
„Rückenwind“
Anfang Juni 2017 fand bei GEA in Schrems im Waldviertel das Pfingstsymposium unter dem Titel „Rückenwind“ statt. „Rückenwind“ ist der Name eines neuen Genossenschaftsverbandes. Nach seiner Auseinandersetzung mit der Finanzmarktaufsicht hat sich der Unternehmer Heini Staudinger für seine Firma die Rechtsform der Genossenschaft überlegt. Herausgekommen ist gleich die Gründung eines Genossenschaftsverbandes. Darum geht es in der heutigen Sendung von Roland Ulbrich.
GEA, Waldviertler Werkstätten:
http://w4tler.at/
„Rückenwind“ – Genossenschaftsverband: http://www.rueckenwind.coop/
Frithjov Bergmann: https://de.wikipedia.org/wiki/Frithjof_Bergmann
Redaktion: Roland Ulbrich

Feedback geben

Mittwoch, 21.06.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
1. Kilian Kleinschmidt: Menschen auf der Flucht Unsere Kollegin Sabine Weninger-Bodlak traf unlängst Kilian Kleinschmidt im Jägermayrhof in Linz. Er referierte am jährlichen Migrationskongress der Gewerkschaftsschulen Oberösterreichs über tatsächliche Bedürfnisse von Menschen auf der Flucht. Kleinschmidt managte das 2 größte Flüchtlings- camp der Welt und sein Fazit lautet: Fluchtursachen ernsthaft bekämpfen ist ungleich wichtiger, als Almosen zu verteilen. Und nun ist unsereins in der Bredouille. Es gibt zwar die klugen Köpfe, die längst wissen, wie ein Aus- weg aussehen könnte, wie kommen diese neuen Pläne aber bei den Menschen an? Fact ist auch, dass es Strömungen gibt, die versuchen - aus welchen Beweggründen immer – eine sachliche Diskussion zu verhindern. Eine Frau, die sich mit den Gefahren von Desinformation sehr auseinandersetzt, ist die Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig.
2. Brodnig: Fake News bedrohen die Demokratie Als das Internet vor ungefähr zwei Jahrzehnten massentauglich wurde, zu einer Zeit, als die ersten praktischen Webbrowser und Suchmaschinen erfunden wurden und das World Wide Web zusammen- wuchs, bestand noch Anlass zur Hoffnung: Das Netz werde den Menschen besser, glücklicher, zufrie- dener machen, glaubte man. Es werde sein Wissen vergrößern, sein Verständnis für Welt und Mit- menschen intensivieren. Warum Fake News die Demokratie bedrohen, wer von der digitalen Meinungsmanipulation profitiert und was man dagegen unternehmen kann. All das wird man demnächst in Ingrid Brodnigs Buch „Lügen im Netz“ nachlesen können. INGRID BRODNIG
Lügen im Netz
Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren. Die Expertin für alle Themen rund um Internet und soziale Medien. Mit Strategien und Tipps gegen Manipulation im Netz.
ISBN978-3-7106-0160-6,
Erscheinungstermin: 26. Juni 2017
3. Harald Lesch: Greif dir aufs Hirn Als nächster kommt einer, der uns anrät, weniger auf unser Gesäß zu greifen – wo die Geldbörse sitzt – sondern mehr auf den Kopf, dem Sitz unseres Gehirns. Die Rede ist von Harald Lesch, dem deutschen Astrophysiker, Naturphilosophen, Wissenschaftsjournalisten, Fernsehmoderator und Hochschullehrer. Manchmal darfs auch ein bisserl weh tun. 4. Konstantin Wecker: Monsanto Tribunal Und zum Schluss Konstantin Wecker in seiner Funktion als Botschafter des Monsanto Tribunals. Das Monsanto Tribunal ist eine internationale Bürgerinitiative, deren Ziel es ist, Monsanto für Menschen- rechtsverletzungen und Ökozid zu belangen.

Feedback geben

Mittwoch, 07.06.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Robert Foltin
Wie geht es Robert Foltin heute? Was hat er seit 2012 alles gemacht? 2005 und 2012 berichteten wir über die beiden Fortsetzungs-Bücher von Robert Foltin „Und wir bewegen uns noch!“, sowie „Und wir bewegen uns doch!“ – die Geschichte der weltweiten sozialen Bewegungen bis 2012. Judit Kovacs sprach mit Robert Foltin über seine politisch-anarchistische Vergangenheit – und Gegenwart – sowie über seine weiteren politischen Publikationen seither. http://www.robertfoltin.net/
Benno Ohnesorg bei Demo in Berlin erschossen – 2. Juni 1967 50 Jahre nach dem Tod Benno Ohnesorgs: Ein Schuss machte den Unbekannten zur Symbolfigur für eine ganze Generation. Sein Tod machte ihn berühmt. http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Wie-starb-Benno-Ohnesorg-DasErste/Video?bcastId=799280&documentId=43152814
Redaktion: Judit Kovacs Sebastian Ludyga

Feedback geben

Mittwoch, 24.05.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
„Gestaltungsmacht durch Wissen“ – Akademie für Gemeinwohl „Gestaltungsmacht durch Wissen“- Die Akademie für Gemeinwohl startet durch! Wie passen Geld und Ethik zusammen? Dieser Frage wird sich die Akademie des Projektes Bank für Gemeinwohl widmen. Am 24.4.2017 wurde sie feierlich eröffnet. Michael Karjalainen-Dräger, Supervisor, Dipl. Pädagoge und Autor sprach mit der frischgebackenen Akademieleiterin Christina Buczko:
Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk Wenn eine überschaubare Gruppe von Menschen dauerhaft über die große Masse Macht ausüben will, ist die Stabilität des Systems nur dann zu erreichen, wenn man die wichtigste Ressource kontrolliert. Wissen. Dazu der studierte Psychologe, Mathematiker und Philosoph Prof. Rainer Mausfeld von der Christian-Albrechts-Universität in Kiel.
AGORA – Das Demokratie-Spektakel im Schauspielhaus! Und weil ich so das Gefühl habe, das könnte irgendwie total dazu passen: der Autor und Journalist Robert Misik mit einer Vorankündigung von AGORA – Das Demokratie-Spektakel im Schauspielhaus!
Neues aus der Zentrale. Und zu guter Letzt – Neues aus der Zentrale: Unsere Kollegin Cilli Supper-Schmitzberger war wieder so lieb!

Feedback geben

Mittwoch, 17.05.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
1. Gemeinsam gegen prekäre Arbeit Am 1. Mai versammelte sich ein Flashmob vor dem Burgtheater, um in Sichtweite der RepräsentantInnen der Sozialdemokratie für bessere Arbeitsbedingungen für Deutschunterrichtende in der Erwachsenenbildung zu demonstrieren. Gisi Linschinger sprach mit Astrid Kaindl und Sebastian Reinfeldt über den Reallohnverlust, nicht abgegoltene Vor- und Nachbearbeitungszeiten, die Tarifgruppe 4a des BABE-Kollektivvertrages und Wertevermittlung im Sprachunterricht. Mehr Informationen und die nächsten Vernetzungs-Termine finden Sie auf der Facebook-Seite der Basisinitiative „Deutschlehrende in der Erwachsenenbildung“. https://www.facebook.com/groups/153259865057674/
2. Der Klimawandel ist wissenschaftlich bewiesen Die Meteorologin und Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb von der Universität für Bodenkultur Wien sprach auf der Abschlusskundgebung des Klimamarsches „System Change, Not Climate Change“ am 29. April vor dem österreichischen Parlament. Die Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit rief die Zivilgesellschaft dazu auf, für solidarische Klimapolitik auf die Straße zu gehen und falschen Mythen mit wissenschaftlich belegten Fakten entgegenzutreten. Das Material dafür finden Sie auf http://www.faktencheck-energiewende.at/. Zur Allianz nachhaltiger Universitäten in Österreich: http://nachhaltigeuniversitaeten.at/
Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit: http://www.boku.ac.at/wissenschaftliche-initiativen/zentrum-fuer-globalen-wandel-nachhaltigkeit/
3.Der Mensch ist und bleibt Teil der Natur Dass ökonomische und patriarchale Machtverhältnisse ein globales Problem sind, das durch den Klimawandel verstärkt wird, erklärte Heidi Ambrosch von der Plattform 20.000 Frauen. Sie forderte ein Überdenken der Wachstumsorientierung anlässlich des Klimamarsches „System Change, Not Climate Change“ in Wien, der Teil einer weltweiten Bewegung ist. Mehr Informationen auf: http://systemchange-not-climatechange.at und http://zwanzigtausendfrauen.at/
Musik: „Menschen“ und „Life Line“ von Maja
Redaktion: Gisi Linschinger

Feedback geben

Mittwoch, 26.04.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
„Yeni Türkiye – Die neue Türkei“ von Ali Cem Deniz
Roland Ulbrich sprach mit dem türkischen Journalisten Ali Cem Deniz nach dem Referendum zur Verfassungsänderung über die geschichtliche Entwicklung der Türkei, vom Vielvölkerstaat während der Monarchie bis zu den Vorkommnissen während der aktuellen Abstimmung und über sein neues Buch.
Buchtitel: „Yeni Türkiye – Die neue Türkei“ von Ali Cem Deniz Verlag Promedia, ISBN: 978-3-85371- 412-6
Stichworte: Türkei, Erdogan, AKP, Referendum, Putsch, Demokratie in der Türkei

Feedback geben

Mittwoch, 19.04.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Christian Felber im Gespräch: ETHISCHER WELTHANDEL
Alternativen zu TTIP, WTO & Co
Geht die Ära des Freihandels nach den Wahlen in den USA zu Ende? Was kommt nach CETA, TTIP und TTP? Christian Felber, Initiator der internationalen Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung und Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, hat ein ethisches Wirtschaftsmodell entwickelt, dessen oberstes Ziel das Wohl von Mensch und Umwelt ist. In seinem neuen Buch „Ethischer Welthandel“ entzaubert er die „Freihandelsreligion“ und stellt eine überzeugende Alternative zu WTO & Co vor. Ein Beitrag von Sebastian Ludyga
Der Autor: http://www.christian-felber.at/index.php
Das Buch: http://ethischerwelthandel.info/
Die Bank: https://www.mitgruenden.at/
Die Vision: https://www.ecogood.org/de/

Feedback geben

Mittwoch, 12.04.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Das Democracy in Europa Movement 25, kurz Diem 25 wurde im Februar 2016 ins Leben gerufen mit dem Ziel Europa zu demokratisieren. Am 25. März stellte die Bewegung in Rom den sogenannte European New Deal vor: einen Plan zur Reform der EU. Yanis Varoufakis hielt zu diesem New Deal in Rom einen Vortrag.
Ein Beitrag von Laura Hörner. Am 21. März wurde Noam Chomskys Film „Requiem fort he American Dream“ im Aktionsradius Wien gezeigt. Der Film, der 2015 in die Kinos kam, ist ein Beitrag zur Diskussion über Ungleichheit. Der Sozialkritiker und Linguistik-Professor erklärt darin verschiedene Prinzipien die die Möglichkeit von Vermögens- und damit Machtkon-zentration erklären. Anschließend versucht die Sozial- und Wirtschaftshistorikerin Andrea Komlosy die Frage zu beantworten wieso es hinsichtlich dieser Ungleichheit nicht mehr Aufruhr und Beunruhigung gibt.
Ein Beitrag von Gisi Linschinger. 3. Abschließende aktuelle Nachrichten von Cilli Supper-Schmitzberger zu Panama Papers und freiem Milchmarkt. Redaktion: Laura Hörner, Gisi Linschinger, Cilli Supper-Schmitzberger

Feedback geben

Mittwoch, 05.04.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
„DER SIEG DES KAPITALS“
Das Thema der Sendung ist das Buch „Der Sieg des Kapitals“ von Ulrike Herrmann. Die Arbeiterkammer Wien veranstaltet gemeinsam mit der Wochenzeitung „Falter“ die „Wiener Stadtgespräche“.
In diesem Rahmen hat Peter Huemer im Mai 2015 mit Ulrike Herrmann das Buch vorgestellt und darüber gesprochen.
Buchtitel: Der Sieg des Kapitals“ von Ulrike Herrmann, Verlag Piper, ISBN: 978-3-492-30568-6 Quelle:
AK Wien, gemeinsam mit der Wochenzeitung „Falter“: http://www.wienerstadtgespraech.at/video/herrmann/

Feedback geben

Mittwoch, 22.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
ETHISCHER WELTHANDEL – Alternativen zu TTIP, WTO & Co Geht die Ära des Freihandels nach den Wahlen in den USA zu Ende? Was kommt nach CETA, TTIP und TTP? Christian Felber, Initiator der internationalen Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung und Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, hat ein ethisches Wirtschaftsmodell entwickelt, dessen oberstes Ziel das Wohl von Mensch und Umwelt ist. In seinem neuen Buch „Ethischer Welthandel“ entzaubert er die „Freihandelsreligion“ und stellt eine überzeugende Alternative zu WTO & Co vor. http://www.christian-felber.at/kontakt.php Beitrag von Cilli Supper-Schmitzberger 2. Strategien gegen Konzernmacht Die Macht der Konzerne erstreckt sich auf alle gesellschaftlichen Bereiche: unter anderen das Finanzwesen, die Landwirtschaft – Stichwort Saatgut -, den Handel und das Bildungswesen. Solange das Wirtschaftssystem profitorientiert ist und auf Wettbewerb basiert, wird es Konzerne geben. Kleine Reformen ändern daran nichts. Der Kampf gegen die Konzernmacht ist also immer auch ein Kampf gegen das Wirtschaftssystem. Lisa Mittendrein stellte am Dienstag, den 7.3. im Aktionsradius Wien fünf Strategien für die politische Arbeit vor, die Attac ausgearbeitet hat und die 2016 in dem Sammelband „Konzernmacht brechen! Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle“ im mandelbaum-Verlag veröffentlicht wurden. http://www.mandelbaum.at/books/806/7666 Beitrag von Sebastian Ludyga
3. THEORAL: Lebensrealitäten und künstlerische Freiheit Wie es möglich ist, unter den existierenden gesellschaftlichen Verhältnissen das zu tun, wozu man sich berufen oder hingezogen fühlt? Das ist die zentrale Frage, der Philipp Schmickl in seiner Buchreihe „THEORAL ~ oral music histories and interesting interviews“ nachgeht. Es handelt sich dabei um eine nach allen Seiten offene Sammlung von mündlich überlieferter Geschichte der creative music (improvisierte, experimentelle, Neue, Jazz, &c. Musik), die von der Künstlerin Karin Weinhandl illustriert wird.
Buch Nummer 13, „Konkrete Abstraktionen“, wird am 26. März im Rhiz, Gürtelbogen 37, 1080 Wien, vorgestellt. Darin finden sich die „philosophischen Biographien” von Angélica Castelló und Burkhard Stangl, die beide in Wien leben. Bei der Release Party sind sie gemeinsam mit dem Gitarristen und Elektroniker Peter Kutin live zu hören. Alle Informationen auf www.theoral.org Beitrag von Gisi Linschinger

Feedback geben

Mittwoch, 15.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
Vier positive Signale: 1. öffentl. Eigentümerregister, 2. Hunger.Macht.Profite.,
3. Dresdnerhof, 4. Sieben-Stock-Dorf
1.) Erfolg: Das EU-Parlament ist für öffentliche Eigentümer-Register – ein Beitrag von Cilli Supper-Schmitzberger;
2.) Endlich wieder: Die Dokumentarfilm-Reihe „Hunger.Macht.Profite.8 – die Filmtage zum Recht auf Nahrung“ tourt wieder durch Österreich vom 09.03.- 10.04.2017 – ein Beitrag von Gerhard Gutschi;
3.) Hut ab: Der Gastronom Manuel Schmidt vom Dresdnerhof in Wien lud im Winter Obdachlose gratis auf eine warme Mahlzeit ein – Fortsetzung folgt! – ein Beitrag von Augustine Wöss; und
4.) Recht hat sie: Barbara Nothegger hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Sieben Stock Dorf“ über ihr Experiment mit „Gemeinschaftliches Wohnen und Leben“ und warum ihr das so gut tut – ein Beitrag von Judit Kovacs

Feedback geben

Mittwoch, 01.03.2017 - 08:00 - 08:30

Sendung Hören
CETA durchgewunken Das EU-Parlament stimmte mit großer Mehrheit für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA, aber der internationale Widerstand geht weiter. Unsere Kollegin Cilli Supper-Schmitzberger berichtet. ABC des Effizienzdenkens Am 7. Februar war die Erziehungswissenschaftlerin und Autorin Marianne Gronemeyer im Aktionsradius Wien zu Gast.
Heute hören Sie Teil 2 des ABC des Effizienzdenkens. Ein Beitrag unserer Kollegin Gisi Linschinger. Musik: Inga Lynch – Enjoy the Ride (Album Stella, 2013) www.ingalynch.com Veranstaltungshinweise / Aktionsradius Wien: 21.2.: Todesstunde der Orchideen: Diskurs zum Wissenschaftsbetrieb mit Klara Löffler (Univ. Wien, Institut für Europäische Ethnologie), Andreas Spiegl (Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der bildenden Künste) und anderen 7.3.: Beginn der Veranstaltungsreihe „Geld regiert die Welt – Aber wer regiert das Geld?“ mit der Ausstellungseröffnung „Steuertricks und Konzernmacht“. Lisa Mittendrein und Gerhard Zahler-Treiber diskutieren zum Thema „Von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle“ Budapest: Lukacs-Denkmal demontiert Der Budapester Stadtrat hat auf Antrag der neofaschistischen Jobbik-Partei beschlossen ein Denkmal des jüdisch-marxistischen Philosophen Lukács im Szent-István Park der ungarischen Hauptstadt zu entfernen. Der Rabbiner Joel Berger kommentiert in der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine: „Man muss kein Marxist sein, um Lukász als bedeutende Persönlichkeit der Geisteswissenschaft zu würdigen. Zumal ist es offensichtlich, dass die Demontage des Denkmals dem Marxisten Lukács und dem Juden Lukács gilt.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Luk%C3%A1cs
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27696
4. Schwechat: Dritte Piste nicht gelandet Jutta Matysek interviewt Wolfgang Rehm von der Umweltschutzorganisation VIRUS zu einem aktuellen Entscheid zur
3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat und einem Ölunfall in der Lobau. Redaktion: Laura Hörner, Gisi Linschinger, Jutta Mattysek, Gerhard Gutschi

Feedback geben

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 weiter