Webradio

LoRa Frequenzen

Luft FM 97,5 MHz
Kt. Zürich (Kabel) 88,1 MHz
Winterthur, Etzel,
Oberland (Kabel)
102,35 MHz
Zug (Kabel) 99,1 MHz
DAB+ Kanal 9A
202.928 MHz

Sendungen machen

studio1mixer

Eigene Sendung gestalten? Bei einer Redaktion mitarbeiten? Gerne!

LoRa Newsletter

Neuigkeiten aus dem LoRa kostenlos per E-Mail:

Newsletter abonnieren.

Auf lora.ch suchen

11. Internationales Poesiefestival Al-Mutanabbi 2011

Poesie und Veränderung - Teil 2
Die 11. Ausgabe des Internationalen Poesiefestivals Al-Mutanabbi 2011, welches vom 4.-6. November in Zürich stattfand, widmete sich dem Thema Poesie und Veränderung und sprach die Rolle der Poesie in der Zeit des arabischen Frühlings an.
Lange war die Poesie das Kommunikationsmittel überhaupt, wenn es darum ging, sich über gesellschaftspolitische und emotionale Befindlichkeiten zu äussern. In der arabischen Welt kam der Poesie diese Rolle besonders ausgeprägt zum Ausdruck. Bei den Mobilisierungen zu den Aufständen in verschiedenen arabischen Ländern kamen bekanntermassen den neuen Medien und dem Internet (Facebook, Twitter) eine grosse Bedeutung zu. Es drängt sich nun die Frage auf, welches die Rolle der Kulturschaffenden und den speziell Dichtern nach den Revolutionen ist. Wie beschreiben sie selbst ihre Rolle? Was haben sie zu sagen und wie können sie ihrer Stimme Gehör verschaffen?
Radio LoRa strahlt die Aufnahmen vom Poesiefestival in drei Teilen aus. Die zu hörende Musik wurde am Poesiefestival live vorgetragen.


E-Mail: programm@lora.ch

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen RealPlayer.
Mehr dazu und Player herunterladen.

Sonntag, 29.01.2012 - 16:30 - 18:00

Sendung Hören
Poesie und Veränderung - Teil 3
Die 11. Ausgabe des Internationalen Poesiefestivals Al-Mutanabbi 2011, welches vom 4.-6. November in Zürich stattfand, widmete sich dem Thema Poesie und Veränderung und sprach die Rolle der Poesie in der Zeit des arabischen Frühlings an.
Lange war die Poesie das Kommunikationsmittel überhaupt, wenn es darum ging, sich über gesellschaftspolitische und emotionale Befindlichkeiten zu äussern. In der arabischen Welt kam der Poesie diese Rolle besonders ausgeprägt zum Ausdruck. Bei den Mobilisierungen zu den Aufständen in verschiedenen arabischen Ländern kamen bekanntermassen den neuen Medien und dem Internet (Facebook, Twitter) eine grosse Bedeutung zu. Es drängt sich nun die Frage auf, welches die Rolle der Kulturschaffenden und den speziell Dichtern nach den Revolutionen ist. Wie beschreiben sie selbst ihre Rolle? Was haben sie zu sagen und wie können sie ihrer Stimme Gehör verschaffen?
Radio LoRa strahlt die Aufnahmen vom Poesiefestival in drei Teilen aus. Die zu hörende Musik wurde am Poesiefestival live vorgetragen.

Feedback geben

Sonntag, 22.01.2012 - 16:30 - 18:00

Sendung Hören
Poesie und Veränderung - Teil 2
Die 11. Ausgabe des Internationalen Poesiefestivals Al-Mutanabbi 2011, welches vom 4.-6. November in Zürich stattfand, widmete sich dem Thema Poesie und Veränderung und sprach die Rolle der Poesie in der Zeit des arabischen Frühlings an.
Lange war die Poesie das Kommunikationsmittel überhaupt, wenn es darum ging, sich über gesellschaftspolitische und emotionale Befindlichkeiten zu äussern. In der arabischen Welt kam der Poesie diese Rolle besonders ausgeprägt zum Ausdruck. Bei den Mobilisierungen zu den Aufständen in verschiedenen arabischen Ländern kamen bekanntermassen den neuen Medien und dem Internet (Facebook, Twitter) eine grosse Bedeutung zu. Es drängt sich nun die Frage auf, welches die Rolle der Kulturschaffenden und den speziell Dichtern nach den Revolutionen ist. Wie beschreiben sie selbst ihre Rolle? Was haben sie zu sagen und wie können sie ihrer Stimme Gehör verschaffen?
Radio LoRa strahlt die Aufnahmen vom Poesiefestival in drei Teilen aus. Die zu hörende Musik wurde am Poesiefestival live vorgetragen.

Feedback geben

Sonntag, 15.01.2012 - 16:30 - 18:00

Sendung Hören
Poesie und Veränderung - Teil 1 
Die 11. Ausgabe des Internationalen Poesiefestivals Al-Mutanabbi 2011, welches vom 4.-6. November in Zürich stattfand, widmete sich dem Thema Poesie und Veränderung und sprach die Rolle der Poesie in der Zeit des arabischen Frühlings an.
Lange war die Poesie das Kommunikationsmittel überhaupt, wenn es darum ging, sich über gesellschaftspolitische und emotionale Befindlichkeiten zu äussern. In der arabischen Welt kam der Poesie diese Rolle besonders ausgeprägt zum Ausdruck. Bei den Mobilisierungen zu den Aufständen in verschiedenen arabischen Ländern kamen bekanntermassen den neuen Medien und dem Internet (Facebook, Twitter) eine grosse Bedeutung zu. Es drängt sich nun die Frage auf, welches die Rolle der Kulturschaffenden und den speziell Dichtern nach den Revolutionen ist. Wie beschreiben sie selbst ihre Rolle? Was haben sie zu sagen und wie können sie ihrer Stimme Gehör verschaffen?
Radio LoRa strahlt die Aufnahmen vom Poesiefestival in drei Teilen aus. Die zu hörende Musik wurde am Poesiefestival live vorgetragen.

Feedback geben