Webradio

LoRa Frequenzen

Luft FM 97,5 MHz
Kt. Zürich (Kabel) 88,1 MHz
Winterthur, Etzel,
Oberland (Kabel)
102,35 MHz
Zug (Kabel) 99,1 MHz
DAB+ Kanal 9A
202.928 MHz

Sendungen machen

studio1mixer

Eigene Sendung gestalten? Bei einer Redaktion mitarbeiten? Gerne!

LoRa Newsletter

Neuigkeiten aus dem LoRa kostenlos per E-Mail:

Newsletter abonnieren.

Auf lora.ch suchen

Info LoRa: onda-info 392-393

onda-info 392
Über Kolumbien war in den letzten Tagen viel in den Nachrichten. Der bisherige Friedensvertrag war schon ein wackeliges Konstrukt, jetzt wird alles noch unklarer. Wir haben einen Bericht für euch über die Bergbauregion Cesar. Zahlreiche Zeugenaussagen belegen, dass dort Paramilitärs ermordet und vertrieben haben – Im Auftrag der Bergbauunternehmen Drummond und Glencore. Doch die weisen jede Verantwortung von sich. Organisationen kämpfen auf beiden Seiten des Atlantiks für einen Importstopp sogenannter „Blutkohle“, denn bisher wurden die Opfer nicht entschädigt , und noch immer werden dort Menschen erpresst, mit dem Tod bedroht oder umgebracht. Mal was anderes: eine spezielle Lotterie in Uruguay ermöglicht es jedes Jahr hunderten Architektur-Studierenden, für ein paar Monate durch die Welt zu reisen und vor wichtigen Gebäuden ein paar Bauklötze zu staunen. Zwei von ihnen waren bei onda zu Gast. Abgerundet wird die Runde von einer Nachricht über mögliche neue Ermittlungen gegen unsere Lieblings-Waffenhändler von Heckler & Koch. Aber bevor es losgeht noch zwei Hinweise in eigener Sache: Wir haben eine Umfrage für euch vorbereitet, an der ihr bitte teilnehmen sollt! Denn euer Feedback ist für uns wichtig. Und zweitens: Wir haben es bisher versäumt, unser jüngstes Redaktionsmitglied zu begrüßen: Bilou, die bereits seit einigen Wochen bei uns weilt, kann noch 20 Hertz und 20.000 Hertz hören – im Gegensatz zu uns. Aber auch wenn unser Frequenzbereich über euer Hörverständnis hinaus geht, hoffen wir doch auf euer geneigtes Interesse.
onda-info 393
Hallo und willkommen zum onda-info 393. Unsere heutige Sendung führt uns nach Mittelamerika. In Nicaragua stehen Wahlen an. Mit ziemlicher Sicherheit wird der ehemalige Revolutionsführer Daniel Ortega diese gewinnen. Denn dem Land geht es verglichen mit den Nachbarn Honduras und El Salvador gut. Deshalb sind seine Chancen auf Wiederwahl exzellent. Doch warum drangsaliert Ortega die Opposition, verweigert internationalen Wahlbeobachtern die Einreise und verweist ausländische Journalisten des Landes? Bevor Markus Plate dieser Frage nachgeht, hört ihr noch eine Meldung zum Sieg El Salvadors gegen den Bergbauriesen OceanaGold vor einem Schiedsgericht in Washington. Eine abwechslungsreiche halbe Stunde wünschen Euch die Ondistas.
https://www.npla.de


Internet: www.npla.de

E-Mail: programm@lora.ch

Kontakt: Hast du etwas erlebt, gesehen, gehört? Gibt es Themen über die du berichten, schreiben, sprechen oder laut nachdenken willst? Hast du Fragen die du stellen, ideen die du formulieren, diskutieren willst? Hast du Infos die andere Menschen interessieren und die gesendet werden sollten? Kontaktiere die Programmstelle! programm@lora.ch, 044 5672 416


Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen RealPlayer.
Mehr dazu und Player herunterladen.

Samstag, 29.10.2016 - 18:00 - 19:00

Sendung Hören
onda-info 392
Über Kolumbien war in den letzten Tagen viel in den Nachrichten. Der bisherige Friedensvertrag war schon ein wackeliges Konstrukt, jetzt wird alles noch unklarer. Wir haben einen Bericht für euch über die Bergbauregion Cesar. Zahlreiche Zeugenaussagen belegen, dass dort Paramilitärs ermordet und vertrieben haben – Im Auftrag der Bergbauunternehmen Drummond und Glencore. Doch die weisen jede Verantwortung von sich. Organisationen kämpfen auf beiden Seiten des Atlantiks für einen Importstopp sogenannter „Blutkohle“, denn bisher wurden die Opfer nicht entschädigt , und noch immer werden dort Menschen erpresst, mit dem Tod bedroht oder umgebracht. Mal was anderes: eine spezielle Lotterie in Uruguay ermöglicht es jedes Jahr hunderten Architektur-Studierenden, für ein paar Monate durch die Welt zu reisen und vor wichtigen Gebäuden ein paar Bauklötze zu staunen. Zwei von ihnen waren bei onda zu Gast. Abgerundet wird die Runde von einer Nachricht über mögliche neue Ermittlungen gegen unsere Lieblings-Waffenhändler von Heckler & Koch. Aber bevor es losgeht noch zwei Hinweise in eigener Sache: Wir haben eine Umfrage für euch vorbereitet, an der ihr bitte teilnehmen sollt! Denn euer Feedback ist für uns wichtig. Und zweitens: Wir haben es bisher versäumt, unser jüngstes Redaktionsmitglied zu begrüßen: Bilou, die bereits seit einigen Wochen bei uns weilt, kann noch 20 Hertz und 20.000 Hertz hören – im Gegensatz zu uns. Aber auch wenn unser Frequenzbereich über euer Hörverständnis hinaus geht, hoffen wir doch auf euer geneigtes Interesse.
onda-info 393
Hallo und willkommen zum onda-info 393. Unsere heutige Sendung führt uns nach Mittelamerika. In Nicaragua stehen Wahlen an. Mit ziemlicher Sicherheit wird der ehemalige Revolutionsführer Daniel Ortega diese gewinnen. Denn dem Land geht es verglichen mit den Nachbarn Honduras und El Salvador gut. Deshalb sind seine Chancen auf Wiederwahl exzellent. Doch warum drangsaliert Ortega die Opposition, verweigert internationalen Wahlbeobachtern die Einreise und verweist ausländische Journalisten des Landes? Bevor Markus Plate dieser Frage nachgeht, hört ihr noch eine Meldung zum Sieg El Salvadors gegen den Bergbauriesen OceanaGold vor einem Schiedsgericht in Washington. Eine abwechslungsreiche halbe Stunde wünschen Euch die Ondistas.
https://www.npla.de

Feedback geben