Webradio

Archiv Sendungen

>>

Aktuell

  • LoRa-Geburtstagswunsch >>
  • Zukunftswerkstatt Freier Radios >>
  • *Offenes LoRa* >>
  • Mit neuer Struktur in die Zukunft >>
  • Tsegaye >>

Auf lora.ch suchen

RaDialoge08

Interkulturelles Radiofestival vom 10. bis 14. Juli 2008

Die interkulturelle Verständigung ist seit vielen Jahren das grosse Thema von Radio LoRa. Im Jahr 2008 feierte LoRa sein 25jähriges Sendejubiläum. Wir nahmen dies zum Anlass, nach fünf Jahren wieder einmal den direkten Austausch mit freien RadiomacherInnen aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland zu suchen.

Plakat Radialoge08

Website zum Festival

 

Das Festival

Freie Radios sind Orte interkultureller Arbeit. Viele sehr unterschiedliche Menschen engagieren sich freiwillig, gestalten Radiosendungen in verschiedenen Sprachen, bestimmen mit über die Politik ihrer Sender.

Freie Radios sind zugangsoffen, aber nicht barrierefrei. Mitmachen können alle, die mit den Ideen der emanzipatorischen Medienarbeit übereinstimmen. Allerdings werden wir nicht allen Bedürfnissen gerecht, und das liegt nicht nur an unseren knappen Ressourcen.

Freie Radios leben sowohl vom kreativen Freiraum für die Einzelnen wie auch vom solidarischen Miteinander der AktivistInnen, die alle mithelfen, das Überleben ihres Radioprojektes zu sichern.

Interkulturalität, Zugangsoffenheit und die gemeinsame Verantwortung für das Projekt sind tägliche Herausforderungen für die freie Radioarbeit. Viele Sender versuchen, dieser Herausforderung mit speziellen interkulturellen Projekten zu begegnen. Dabei sind die Ansätze und Ergebnisse so unterschiedlich wie die beteiligten Radios und Individuen.

Zum Festival „RaDialoge 2008“ lud Radio LoRa alle ein, die sich für interkulturelle Arbeit im Kontext freier Radios interessieren. Interkulturalität bedeutet für uns die Auseinandersetzung mit dem und der anderen als Individuum mit einer spezifischen Geschichte und spezifischen Möglichkeiten, Interessen, Bedürfnissen. Wir wehren uns gegen Zuschreibungen und Einengungen, die häufig mit dem Begriff „Kultur“ verbunden sind. Kultur, wie wir sie verstehen, ist individuell, dynamisch, veränderlich. Uns interessieren Methoden der Sprachmittlung, des Verstehens und Nicht-Verstehens, des Fragens und der Neugier, des kommunikativen Experimentierens und der offenen Suchprozesse.

„RaDialoge 2008“ stand unter dem Motto „Verständigung“. Im 25. Sendejahr von Radio LoRa boten wir einen Ort für den Austausch und die Vernetzung freier Radiomenschen aller Herkünfte an. Vier Tage lang wollten wir euch bei uns in Zürich zu Gast haben. Wir freuen uns weiterhin auf spannende Diskussionen und Begegnungen, auf viele Impulse für unsere und eure weitere interkulturelle Arbeit.

 

Das Programm

  • „RaDialoge 2008“ fand an verschiedenen Orten im Zürcher Kreis 4 statt. Vom Festivalbüro neben dem Radio waren alle Veranstaltungsorte zu Fuss erreichbar.
  • Anreisetag war Donnerstag, der 10. Juli 2008. Die eigentlichen Veranstaltungen fanden vom Freitag, den 11. bis zum Montag, den 14. Juli statt.
  • Mit einer Ausstellung (Texte, Fotos, Hörstationen, Filme), mit Theater, Workshops, einer Podiumsdiskussion, Strassenaktionen und anderen Veranstaltungsformen wollten wir viele verschiedene Aspekte interkultureller Arbeit ansprechen. Auch Rekreation und Geselligkeit kamen nicht zu kurz.
  • Am Samstag, den 12. Juli fand ab 16:30 Uhr das Open Air-LoRa-Fest in der Bäckeranlage statt. Eintritt war frei.
  • Das Programm ist offen. Vorschläge und Initiativen für zusätzliche Veranstaltungen waren jederzeit herzlich willkommen. Wir unterstützten die Teilnehmer dabei, ihre Ideen umzusetzen.
  • Die gemeinsame Festivalsprache war Deutsch. Andere Sprachen konnten jederzeit verwendet werden, für Verständigung war im jeweiligen Kontext gesorgt.
  • „RaDialoge 2008“ lebte auch von der Mitarbeit aller. Alle TeilnehmerInnen waren aufgerufen, für den angenehmen Ablauf des Festivals mit zu sorgen.

Kosten usw.

Wir bemühten uns, die Kosten für die TeilnehmerInnen möglichst gering zu halten. Eine gewisse Anzahl von Schlafplätzen konnten wir gratis zur Verfügung stellen. Verpflegung (zwei Mahlzeiten pro Tag) und Teilnahmebeitrag für das ganze Festival kosteten 80 Euro bzw. 120 Schweizer Franken. Wer sich als HelferIn zur Verfügung stellte, erhielt entsprechend Rabatt.

Kontakt

Adriane Borger, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0041 44 5672 411

Weitere Informationen finden sich auf http://radialoge08.blogsport.de

Plakat zum Download (PDF, 2.4 MB)

RaDialoge 2008 wurde unterstützt vom Bundesamt für Migration, Fachstelle Integration des Kantons Zürich, Integrationsförderung Stadt Zürich, Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft, UNIKOM, BFR, VFRÖ.