Freie Radios als nichtkommerzielle, offene und selbstbestimmte Medien haben sich schon immer als eine Plattform für diejenigen verstanden, deren Stimmen oft nicht gehört werden. Daher sind die Bedingungen für journalistisch-tätige FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Binäre,Trans-Personen und Agender) in diesen Medien zu arbeiten bedeutend besser. Trotzdem sind auch hier patriarchale Machtstrukturen vorhanden, und vor allem viele cis-Männer hinter den Mikrofonen zu hören.

2018 haben sich mehrere freie Redaktionen zu den feministischen Radiotagen "Claim the Waves" in Zürich getroffen und beschlossen, sich zu vernetzen und gemeinsam den Äther am 21. Oktober zu besetzen. Feministischer Journalismus heisst für uns, dass FLINTA* auf eine diskrimminierungsarme Art und Weise ihre Meinungen, Musik, Themen und Menschen in die Öffentlichkeit tragen, welche sonst untergehen würden.

Seit 2019 sendet RADIA jährlich gemeinsam mit anderen deutschsprachigen, freien Radios am 21. Oktober.

Dein feministisches Sonderprogramm

06:00 - 09:00 Feministische Musik
09:00 - 12:00 Morgenmagazin - RADIA
12:00 - 13:00 Mittagsinfo
13:00 - 14:00 Sweetybird presents Dancehall Hotness
14:00 - 15:00 Sonderprogramm: Radio Blau aus Leipzig
15:00 - 16:00 She* believed she* could so she* did
16:00 - 17:00 Radio Solha Afghan
17:00 - 18:00 La Eskalera Karakola
18:00 - 19:00 Abendinfo
19:00 - 21:00 Feministische Live-Musik

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Verein und Semas

Hier findest du alle Dokumente, die für dich als Sendungs- machende oder als Vereins- mitglied von Interesse sind. Oder wenn du es werden möchtest!

Dokumente
Struktur
Handbuch
Memoarchiv