Im Infolora hört ihr jeden Tag Nachrichten und längere Beiträge zum politischen Tagesgeschehen aus lokaler Perspektive - immer um 18 Uhr auf Radio LoRa 97.5 MHz. Das Sendegefäss wurde bis dieses Jahr vor allem von Einzelpersonen oder Gruppen bespielt, die einen Tag pro Woche übernehmen. Während des Lockdowns gründete sich die Redaktionsgruppe Infolora.

Im letzten Jahr gab es von verschieden Sendungsmachenden das Bedürfnis, die Infosendungen mehr zusammen zu denken. Vor diesem Hintergrund haben wir, die Info Redakteur*innen, uns einige Grundsätze und Perspektiven überlegt. In erster Linie sehen wir die Arbeit im Radio LoRa als eine kollektive politische Praxis, wobei wir uns alle auch als Teil der aktuellen sozialen Bewegungen verstehen. Die unterschiedlichen Hintergründe innerhalb der Redaktion widerspiegeln die vielseitigen Kämpfe, die wir auch in den Sendungen verbinden wollen. Dabei legen wir Wert auf eine feministische Berichterstattung, den Häuserkampf, die Klimabewegung und auch internationale antikapitalistische Bewegungen, wie sie zum Beispiel in Rojava, Chile oder auf den Philippinen zu beobachten sind. In den Infosendungen wollen wir explizit auch denjenigen eine Stimme geben, die in den etablierten Medien nicht zu Wort kommen.

Wir sind daran, unser eigenes Verständnis von Professionalität und Qualität zu erarbeiten, wobei wir eine entschlossene Haltung gegen Rassismus, Sexismus und gegen die komplexen Machtverhältnisse des Kapitalismus als notwendig erachten. In diesem Sinne ist unser Ziel, das Radio als Mittel für politische und soziale Änderungen zu verwenden, wobei wir Sendungsmachende als aktive Subjekte auftreten.

STIMMEN AUS DER REDAKTION

«En el Info afirmamos lo que es relevante de Radio LoRa : una voz alternativa que nació del pueblo. Radio Lora es una casa llena de sonidos y voces, culturales, sociales, políticas, feministas, migrantes sin fronteras. En los informativos articulamos activismo radial y pensamientos críticos través de nuestros micrófonos! » Irene, Info Loritas  /// [Übersetzung] «Im Info setzen wir um, was zentral bei Radio LoRa ist: eine alternative Stimme, die aus der Gesellschaft kommt. Radio LoRa ist ein Haus voll mit Tönen und Stimmen: kulturell, sozial, politisch, feministisch, migrantisch ohne Grenzen. Uns geht es um Freiheit, eine bewusste Wahl unserer Worte und eine Kommunikation, die nicht kommerziell, sexistisch oder rassistisch ist. In den Infosendungen drücken wir unseren Aktivismus und unser kritisches Denken durch unsere Mikrofone aus!» Irene, Info Loritas am Dienstag

«Wer erzählt die Wahrheit? Manipulative Medienagenturen, die sich mit grossen Budgets der Chefs finanzieren, oder ein Kollektivismus, an dem jedes Segment der Gesellschaft beteiligt ist? Wir sprechen nicht über Wolkenkratzer und glänzende Plätze! Aus den Strassen erzählen wir das Leben, das mit unseren Muttersprachen, Identitäten und Farben real ist! Hör bei LoRa zu!Kendi anadilimiz, kimli ̆gimiz ve renklerimizle gökdelenleri de ̆gil, soka ̆gı ve gerçekleri anlatıyoruz!», Emre, Info LoRa

«Ich finde die unterschiedlichen Perspektiven der Info Redakteur*innen extrem bereichernd und fühle mich durch das Kollektiv bestärkt, weiterhin möglichst nahe von den Demos und Aktionen auf den Strassen von Zureich zu berichten. Squat the World! » Noah, iMfo LoRa am Mittwoch

«Para mi Radio es una forma de activismo social a través de dar información de la situación que estamos viviendo en todo el planeta, los medios de comunicación forman un papel fundamental para generar un cambio social, ya que por medio de estos se informa y motiva el radio escucha a involucrarse y ser parte del activismo. En mi caso personal la justicia climática fue una de las razones que me impulsó a hacer radio. Alzar la voz por nuestra madre tierra. » Ema, Info Latino /// [Übersetzung] «Radio zu machen ist für mich eine Form von sozialem Aktivismus, indem wir Informationen geben über die Situation, die wir auf dem ganzen Planeten erleben. Die Medien spielen eine fundamentale Rolle bei der Erzeugung von sozialem Wandel, denn das Radio informiert und motiviert Menschen, sich zu engagieren und Teil des Aktivismus zu sein. In meinem persönlichen Fall war die Klimagerechtigkeit einer der Gründe, die mich motiviert haben, Radio zu machen und meine Stimme für unseren Planeten zu erheben. » Ema, Info Latino am Dienstag

«Jedes Thema ist feministisch! Unsere Aufgabe bei Radia ist es, diese feministische Perspektive und intersektionale Analyse der Nachrichten zu leisten. Ausserdem ist es mir wichtig, Musik von FLINT Personen (Frauen, Lesben, Inter, Non-Binary, Trans) zu senden, da diese im Radio unterrepräsentiert sind. Wir tragen als Radiomacher*innen durch unsere Musikauswahl dazu bei, dass sich bestimmte Künstler*innen durchsetzen. » Maryam, Feministisches Info am Montag

«Radio bedeutet bei uns mehr, als irgendwo in ein Mikrofon zu sprechen und Informationen zu vermitteln. Für mich ist es eine gemeinsame Praxis der subversiven Kommunikation. Die Stimmen und Aktionen der sozialen Kämpfe werden von den Strasse ins Radio gebracht, von wo aus sie über den Äther ihren Weg zurück auf die Strassen finden. Dieser Moment des kollektiven Zuhörens und Sprechens, Stimme-Gebens und Stimme-Nehmens ist das Politische am Radio machen! » Marc, iMfo LoRa am Mittwoc

 

Der Herbst ist da und stimmt wie immer nachdenklich. Das Jahr 2020 war wohl für uns alle, kollektiv und individuell, sehr anstrengend. Was hilft gegen den Pandemie-Blues? Radio machen!

Die Corona-Pandemie hat bestehende Missstände unserer Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung nicht nur verschärft, sondern auch endlich allen vor Augen geführt – so schien es jedenfalls zu Beginn. Was wir nun beobachten, hat viel mit Kapitalismus-Resilienz zu tun… Aus Sicht der LoRa-Aktiven war klar, dass es uns als freies Radio darum geht, genau diese Entwicklungen kritisch zu verfolgen. In dieser Zeit hat sich das Radio als Medium erwiesen, das der Isolation etwas entgegensetzen kann.
Auf dieser Stärke des Radios – insbesondere eines so vielstimmen Radios – möchten wir weiter bauen und stellen einen offenen Raum zur Verfügung, der nicht verstummt, auch wenn die Fallzahlen wieder steigen.

In dieser Ausgabe des Lorainfo stehen darum das Programm und die Beteiligungsmöglichkeiten im Vordergrund - sei das bei der Inforedaktion, der feministischen Redaktion oder bei unserem Weiterbildungsangebot. WEITERLESEN

Gemeinsam Radio zu machen, macht uns stärker und setzt dem Gefühl von Isolation, Ohnmacht und Frustration etwas entgegen!

Und nun zum Geld: Glücklicherweise hat das LoRa dieses schwierige Jahr finanziell recht gut überstanden – wie es bisher aussieht. Was durch das Veranstaltungsverbot an Einnahmen durch Projekte, Events und Infostände weggefallen ist, konnte durch die Nothilfe des Bundes für Medien aufgefangen werden. Freuen tun wir uns natürlich trotzdem über jede Spende <3

NEUE MITGLIEDER GESUCHT!
Was einmal mehr klargeworden ist: unser verlässlichstes Standbein ist eine breite Mitgliederbasis. Also falls du bereits Mitglied bist: Danke dir von Herzen für deine Unterstützung! Falls nicht: es gibt nichts Gutes, ausser man tut es: HIER

Wenn du bereits Mitglied bist und unsere Post erhalten hast, warst du möglicherweise überrascht oder verärgert, denn tatsächlich erhöht sich der Mitgliederbeitrag ab 2021: Der reguläre Preis für die Jahresmitgliedschaft ist von 120.– auf 150.– gestiegen – der ermässigte Preis von 60.– auf 75.–.
Diese Erhöhung geht zurück auf eine Entscheidung der Mitgliederversammlung, die am 11.09. im Volkshaus stattgefunden hat. Überzeugt hat die anwesenden Mitglieder nicht nur, dass die letzte Erhöhung fast 30 Jahre zurückliegt, sondern vor allem, dass die Erhöhung dem LoRa eine finanzielle Stabilität und Planbarkeit sichert, die sie solidarisch mitzutragen bereit sind.

Soviel also zur LoRa-Standortbestimmung in diesem Herbst. Hör rein, mach mit, bleib stark!

Für Spenden und Mitgliedschaftsbeiträge verwendest du folgendes Konto:
Verein Radio LoRa
Militärstrasse 85a, 8004 Zürich
Postkontonummer: 80-14403-9
IBAN: CH91 0900 0000 8001 4403 9
Vermerk: Mitgliedschaft / Spende

Aufgrund der Pandemie musste die ordentliche Mitgliederversammlung (MV) in diesem Jahr verschoben werden. Sie fand am 11.09.2020 im Volkshaus statt.

Unten findest du das Protokoll und den Jahresbericht 2019:

Protokoll MV 2020

Jahresbericht 2019

Fast zwei Monate hatte Radio LoRa sein Studiogebäude an der Militärstrasse 85a während des Lockdowns dieses Frühjahr geschlossen. Doch die Schliessung des Hauses bedeutete keinesfalls die Einstellung des Betriebs. Vielmehr begann das grosse Umdisponieren: Für Radio LoRa mit seinen rund 300 Sendungsmachenden stellte der Lockdown eine besondere Herausforderung dar. Denn wie lässt sich ein Sendebetrieb, der normalerweise viel von live Sendungen oder Vorproduktionen in den LoRa-Studios lebt aus dem home office/home studio aufrecht erhalten?

Die neueste Ausgabe des Lorainfo dokumentiert diese denkwürdige Zeit und gibt euch Einblicke in die Aktivitäten der LoRa-Sendungsmachenden, Gremien und Angestellten zu geben. HIER könnt ihr es lesen

Die Redaktion LORA ITALIANA hat ausserdem einen eignen Bericht über ihre Aktivitäten während des Lockwons zusammengestellt - HIER könnt ihr den Bericht anschauen. Er gibt spannende Einblicke in die Arbeit der ältesten noch bestehenden LoRa-Redaktion - grazie mille!

Welche Massnahmen im LoRa aktuell gelten könnt ihr HIER nachlesen - oder sogar als Video anschauen :-)

AKTUALISIERT AM 22. JANUAR

Wir alle hätten es uns wohl anders gewünscht, aber die pandemische Lage bleibt weiterhin sehr angespannt und wir mussten daher die Schutzmassnahmen im LoRa im Januar wieder anpassen. Diese gelten bis auf Weiteres, sicher mindestens bis Ende Februar.

Wir bitten weiterhin um eure Unterstützung, was die Massnahmen im LoRa-Haus angeht. Dies ist umso wichtiger, als wir eine nochmalige Komplettschliessung vom LoRa vermeiden möchten.

Die BG arbeitet wieder verstärkt im homeoffice, es ist aber zu den üblichen Präsenzzeiten (Mo-Fr, 13-17 Uhr) immer jemand von uns im Haus und für euch erreichbar.

***REGELN***

AUFENTHALT IM HAUS

Im Haus und in den Studios gilt weiterhin Maskenpflicht! Direkt nach Betreten des Hauses: Hände waschen oder desinifzieren.

Bitte haltet euch ausserhalb eurer Sendezeit möglichst kurz im Haus auf. Die Küche und die übrigen Räume können momentan NICHT als Aufenthalts- oder Sitzungsraum genutzt werden.

Haltet euch bitte ausserdem ans Rauchverbot im LoRa (Rauchen verstärkt die Verbreitung von Aerosolen)

SENDEN VON ZU HAUSE

Die BG empfiehlt generell, nun wieder vermehrt Vorproduktionen von zu Hause zu machen.

=> Wir bieten dafür individualisierte Coachings an (telefonisch, online oder physisch) => Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

=> Für unkomplizierte gegenseite Hilfe/Fragen: Komm in den Telegram-Kanal (https://t.me/loratechhilfe)!!

STUDIONUTZUNG

=> NICHT MEHR ALS 2 PERSONEN pro STUDIORAUM

=> Anmelden mindestens 2 Werktage vor dem Sendetermin (Bsp: für Nutzung am Mo bis Do anmelden): Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch Mo-Fr zwischen 13 und 17 Uhr

=> MIT MASKE: Wir bitten euch, im Haus und in den Studios MASKE ZU TRAGEN (Einwegmasken stehen im Erdgeschoss zur Verfügung)

=> LÜFTEN STUDIO 1: Bitte bei Betreten von Studio 1 die Löftung anschalten (Schalter befindet sich rechts neben der Tür ins Rundtischstudio!) - Studio 10 MINUTEN vor Ende der Sendung velassen und die Lüftung einschalten

REINIGUNG

Bitte KEIN Desinfektionsmittel aufs Mischpult! Das verursacht Schäden an der Elektronik. Die BG reinigt das Mischpult täglich mit geeigneten Mitteln. Wer ganz sichergehen will: Vor dem Studio stehen HANDSCHUHE zur Verfügung

VORPRODUKTION

Weiterhin gilt: Bitte schickt jeden Tag bis spätestens 14 Uhr eure Vorproduktionen für alle Sendungen, die am darauffolgenden Tag ausgestrahlt werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sendungen am Wochenende bitte bis Freitags 14 Uhr einschicken -- Sendungen am Montag bitte bis Sonntag 14 Uhr einschicken. DANKE!

RADIO LORA SCHUTZKONZEPT - zum Anschauen und Nachlesen

 

 

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.