«Künstler sind ein Problem im Allgemeinen...»

Das Kunstradio So21 ist ein Sendegefäss von Radio Lora.
Daneben veranstalten wir einmal im Jahr ein Konzert, bei denen die So21 SendungsmacherInnen live Auftreten. Die Live Veranstaltungen - mit Direktübertragung auf Radio LoRa ist eine einzigartige Plattform für neue experimentelle Klang -und Performancekunst und fördert einen wertvollen Austausch mit dem Publikum.

Es ist nun 20 Jahre her, seit DJ Q-Fu bei Radio Lora sein Konzept und ein Demotape für seine Sendung Universoul einreichte. Kurz darauf, am 17. Juni 2001 ging er zum ersten Mal auf Sendung.

Da es die Corona-Situation noch nicht zulässt, ist momentan keine gebührendeJubiläumssause möglich - dafür gibt es eine Jubiläumsspezialsendung am 26. Juni 2021 ab 20h auf Radio LoRa! Es wird ein Special zu Misha Panfilov geben, der ist in den letzten Jahren sehr aktiv war und allein im Jahr 2020 fünf wunderbare Alben veröffentlicht hat. Ein Künstler, von welchem in nächster Zeit bestimmt noch viel gehört wird! Interviews mit ihm sind noch sehr rar und  diese Gelegenheit lassen sie sich nicht entgehen. Im Anschluss wählen die DJs Reedo, Pfaff Cäsi und Q-Fu ihre «all time favourites» aus und erzählen Geschichten zu den tunes.

Am historischen 14. Juni 2019 war unser STREIK-RADIA zum ersten Mal auf der Strasse! Seither machen wir feministische Berichterstattung live von den Demos und anderen Aktionen direkt aus unserem Busstudio. Mit Mikrofonen in der Hand sind die Radia-Korrespondent*innen unterwegs, mit Telefonanrufen ins Studio und passender Musik machen wir den feministischen Aufstand und Widerstand hörbar!

Liegt auch dir etwas an deinem Feministischen Radia? Wir brauchen deine Unterstützung! Mit deiner Mitgliedschaft ermöglichst du uns, weiter- hin widerständig von der Strasse zu berichten und feministische Kämpfe zu verbinden! Mehr Infos hier

Dieses Jahr fokussiert der Streik am 14. Juni die Care-Arbeiter*innen mit zahlreichen starken Aktionen gegen Unterdrückung, Benachteiligung und Belästigung an FLINTAQ und Migrant*innen. RADIA ist dabei und berichtet im feministischen Sonderprogramm den ganzen Tag laut von den Strassen und aus dem Studio!

WIDERSTAND GEHT DURCH DIE LUFT!
Das Sonderprogramm rund um den 1. Mai auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Auch der diesjährige 1. Mai steht im Schatten der Pandemie. Das 1. Mai-Komitee Zürich sah sich gezwungen, sowohl die 1. Mai-Demonstration als auch das Fest auf dem Kasernenareal abzusagen. Die kantonalen Regeln verhindern noch immer, dass zu einer Demo aufgerufen werden kann, was das 1. Mai-Komitee als massive Einschränkung der Meinungsäusserungsfreiheit kritisiert. Eine Beschwerde gegen das Demonstrationsverbot beim Verwaltungsgericht ist noch immer hängig - dazu hört ihr ein Interview mit Manuela Schiller von den demokratischen Jurist*innen.

Wenn die Körper auf den Strassen fehlen, wird deine Stimme umso wichtiger.

Klar ist nämlich, dass gerade in Zeiten der Pandemie die gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Kämpfe weitergeführt werden müssen, denn die bereits bestehenden Missstände spitzen sich weiter zu - die Pandemie und der politische Umgang mit der Pandemie verschärfen Ungleichheiten, Ausbeutung und Unrecht. Frühzeitig wurde darum entschieden, dass Politprogramm aus dem Volkshaus direkt als Stream aufzubereiten und auf Radio LoRa auszustrahlen - sodass auch am diesjährigen 1. Mai, politischer Widerstand und Diskussionen möglich sind, selbst wenn persönlicher Austausch noch immer eingeschränkt ist.

Radio LoRa wird also am 1. Mai wieder ein Forum für Diskussion, Kritik und Austausch sein: Einen grossen Teil der Politveranstaltung hörst du in deinem alternativen Lokalradio. Ausserdem berichten unsere Journalist*innen live über internationale Kämpfe und lokale Aktionen auf den Zürcher Strassen!

Auch die Rede des 1. Mai Komitee-Hauptredners Amine Diare Conde kommt dieses Jahr über den Äther - von der Strasse direkt zu euch.

Widerstand geht durch die Luft! auf 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Unten findet ihr das komplette Sonderprogramm rund um den 1. Mai im Detail

Sonderprogramm am 1. Mai

Sonderprogramm am 2. Mai

Eine Sondersendung über Gegenwart, Schweigen, Erinnerung, Illegalisierung und Aktualität: am Samstag, 27. Februar um 14:3O Uhr auf Radio LoRa 97.5 MHz - mit Archivstimmen, Telefongesprächen, Musik und live Moderation

Fermo immagine del video appello del "Schwar zenbach Kompl ex“.

Fonte: https://schwarzenbach-komplex.ch/cms/

Impulse aus unserer Vergangenheit für die Erinnerungsarbeit an einer anderen Zukunft. Moderiert von ehemaligen Illegalisierten, zwei Betroffenen vom Saisonnierstatut, Catia Porri (Fotografin) und Paola De Martin (Historikerin). Mit offenem Telefon für Betroffene vom Saisonnierstatut - Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Schwestern, Brüder, Enkelkinder - von illegalisierten Familienmitgliedern aus Italien, Spanien, Albanien, Ex-Jugoslawien, Griechenland, Portugal und der Türkei. Und für alle interessierten Zuhörer*innen. Mit Stimmen aus Radio Archiven, Literatur, Musik, Sozialwissenschaften und Recht.

Hier kannst du die Sendung  hören

https://soundcloud.com/radio_lora/20210227-gegenwart-schweigen-erinnerung-illegalisierung-und-aktualitat

Du kannst uns schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impulsi del nostro passato - tuttora presente - per elaborare i ricordi di un futuro diverso. Una trasmissione moderata da ex clandestini, due persone che hanno subito lo Statuto degli stagionali: Catia Porri (fotografa) e Paola De Martin (storica). Telefono aperto per persone con esperienze trascorse da emigrati con permessi dello statuto stagionale - madri, padri, figli, figlie, sorelle, fratelli, nipoti e familiari clandestini, provenienti dall’Italia, Spagna, Albania, ex Jugoslavia, Grecia, Portogallo e Turchia oltre a tutti gli ascoltatori interessati. Con voci provenienti da archivi dell’SRF, da letteratura, musica, scienze sociali e giurisprudenza.

Impulsos de nuestro reciente pasado, para recordar el trabajo en otro futuro posible. Moderado por antiguas clandestinas, de entre ellas, dos afectadas por el "Estatuto de los Temporeros": Catia Porri (Fotografa ) y Paola De Martin ( Historiadora ). Tendremos el servicio de telefono abierto, para los afectados por el Estatuto de los Temporeros, Madres, Padres, Hijas, Hijos, Hermanos, Nietos, y miembros de familiares ilegalizados de Italia, España, Albania, Ex-Yugoeslavia, Grecia, Portugal y Turquia, y para todos los oyentes interesados. Escucharemos voces de archivo, de la Radio Suiza SRF, con aportaciones de Literatura, Musica, Ciencias Sociales y Jurisdicción.

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.