Vom 15. JULI bis 18. AUGUST geht das LoRa in die wohlverdiente Sommerpause.

Während dieser Zeit ist das LoRa zu - die Betriebsgruppe ist Mo-Fr zwischen 10-13 Uhr telefonisch erreichbar.

Während dieser Wochen hört ihr einen Radio LoRa Jahresrückblick - alle Spezialprogramme des letzten Jahres. Wir starten mit dem Claim the Waves - feministische Radiotage Zürich, weiter gehts mit RECLAIM THE RADIO, 8.März Sonderprogramm, 1.Mai Sonderprogramm, Tagung zu Selbstverwaltung und RADIA, das feministische Streikradio. Vom 1.-10.August hört ihr die DJ-Sessions. Das jeweils aktuelle Programm findet ihr online im Tagesprogramm

WANTED: EURE MUSIKMIXES AUF RADIO LORA!
Während einigen Tagen in der Sommerpause machen wir ein Nonstop Musikprogramm mit EUREN Mixes. Nach der Sommerpause werden eure Mixes Teil der LoRa Playliste für freie Sendeplätze.

Reiche uns deine Lieblingsmusik ein! Alle inhaltlichen und technischen Vorgaben findest du hier!

WÜHLT DIE STADT AUF! 230 STUNDEN NON-STOP DJ SESSIONS

Das spanische Sondergericht Audiencia Nacional hat ein neues Rechtshilfegesuch an die Schweiz gestellt. Die Schweizer Regierung zeigt sich wieder kollaborationsbereit mit dem spanischen Folterapparat. Am Mittwoch, 22.5. muss Nekane in der Bundesanwaltschaft Bern erscheinen, um per Videokonferenz durch die spanischen Behörden befragt zu werden.
 
Dies ist ein erneuter Versuch, Nekane wegen ihrer politischen Ideen zu verfolgen. Das alles, weil die Schweiz die sexualisierte Folter an ihr immer noch nicht anerkennt und ihr keinen Schutz vor politischer Verfolgung bietet.

Der Europäische Menschenrechtshof in Strassburg hat Spanien bereits acht Mal verurteilt, weil Foltervorwürfe nicht untersucht und die Verantwortlichen nicht angeklagt werden.
Mehr Informationen zu ihrem Fall findest du hier: https://www.freenekane.ch/
 
Das Free-Nekane-Komitte ruft dazu auf, Nekane solidarisch nach Bern zu begleiten und der Schweizer Regierung klar zu machen: Sexualisierte Folter ist ein Asylgrund – keine Auslieferung an den Folterstaat Spanien!

Nekane ist Journalistin von Radio LoRa, Koordinatorin der Frauenredaktion und Mitglied der Betriebsgruppe von RADIO LORA. Darum:
 
EINE VON LORA - LORA AUF NACH BERN!

Wir zeigen unsere Solidarität mit Nekane am Einvernahmezentrum:

22. Mai 2019 / genau 10 Uhr / Brückenstrasse 50

Komm mit! Für mehr Informationen zu Transportmöglichkeiten melde dich beim LoRa: 044 567 24 11


Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du den Telegram-Kanal des Free-Neekane-Komitees abonnieren https://www.t.me/freenekane
oder folge dem Komitee auf Facebook https://www.facebook.com/FreiheitfuerNekane

_______________________________________________

Free Nekane ! No Extraditon ! Free All Political Prisoneers !

_______________________________________________

info-freenekane mailing list

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://lists-7.immerda.ch/mailman/listinfo/info-freenekane

FRAUEN* KÄMPFEN – FRAUEN* STREIKEN

Das 1.-Mai-Fest 2019 steht ganz im Zeichen des feminstischen Streiks am 14. Juni - und Radio LoRa ist wie immer mittendrin!

am 1. Mai und 4./5. Mai live von der Kaserne:

* LoRa-Studio auf dem Kasernenareal mit live Übertragungen vom Politprogramm und Eigenproduktionen

* Am Infostand direkt vor dem Glaspalast stehen dir die Hälfte des Äthers, die feministische Redaktion von Radio LoRa, und andere Sendungsmachende für Fragen und Infos zur Verfügung

Komm vorbei und schalt dein feministisches Radio ein!!

PROGRAMM

Mittwoch, 1. Mai

10-13 Uhr Live Report von der 1. Mai-Demonstration und Übertragung der Hauptrede von Annie Raja

14-16 Uhr live aus dem Glaspalast: Frauenkampf in Indien - mit der Hauptrednerin Annie Raja

16-18 Uhr live aus dem Glaspalast: Feministischer Streik als politischer Kampf - mit Natalia die Marco von Ni una menos (Argentinien) und dem feministischen Streikkollektiv ZH (eine Veranstaltung von Radio LoRa)

18-20 Uhr live aus dem Glaspalast: Rojava: Die Revolution der Frauen - mit Seham Kerio (Co-Parlamentspräsidentin West-/Nordsyrien) und Nilüfer Koc (Co-Präsidentin des Nationalen Kurdischen Kongresses)

20-22 Uhr live von der Kaserne: Feministische Musik mit der Hälfte des Äthers

 

Samstag, 4. Mai

12-13 Uhr live von der Kaserne: LoRa Ditutta Musica Bianco Nero

13-14 Uhr live von der Kaserne: Radio Solha Afghan

14-16 Uhr live aus dem Walcheturm: Vom Spital ins Gefängnis: Kampf der Frauen* gegen die Kriminalisierung des Schwangerschaftssabbruchs in El Salvador - mit Celina Escher, Regisseurin des Films "Fly so far"

16-18 Uhr Offenes Mikrofon live von der Kaserne

18-20 Uhr live aus dem Glaspalast Frauen*solidarität hier und heute: organisieren, protestieren, streiken - mit dem feministischen Streikkollektiv Zürich

 

Sonntag, 5. Mai

14-16 Uhr live aus dem Glaspalast Katalonien: Kriminalisierung des Kampfes um Selbstbestimmung - mit Ignasi Bernat (Aktivist) und Ana Gabriel (ehem. Abgeordnete im katalanischen Parlament), Veranstaltung von Radio LoRa

16-17 Uhr live von der Kaserne: Feministisches Knastradio mit Kompliza

17-18 Uhr live von der Kaserne: Rundtisch über die Konflikte in Katalonien & Euskal Herria

18-20 Uhr live von der Kaserne: Offener Politkanal mit F.I.S.T. (Feministisches Internationalistisches Solidarisches Treffen)

 

 

 

Eine Tagung von Radio LoRa mit Expert_innen-Inputs und einem Erfahrungsaustausch mit verschiedenen selbstverwalteten Betrieben

Radio LoRa hat von Beginn eine partizipative Organisationsstruktur. Alle, die Sendungen machen, könne sich in Gremien wählen lassen und damit Teil der Betriebsleitung werden.
Es ist aber auch klar, dass die Abwesenheit formeller Führung nicht automatisch hierarchielose Verhältnisse garantiert. Selbstverwaltung braucht ein hohes Mass an Selbstverantwortung und ein feines Gespür für unsichtbare Machtverhältnisse.
Selbstverwaltung verlangt auch ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen, um eine Überbelastung des Kollektivs zu vermeiden, ebenso wie für den menschlichen Umgang unter den Kollektivmitgliedern, um Konflikten vorzubeugen oder sie zumindest konstruktiv zu lösen. Und auch dieses Phänomen ist bekannt: Wenn Alle kollektiv verantwortlich sind, ist es oftmals in der Praxis niemand.
Welche Eigenschaften werden von den Menschen eines selbstverwalteten Betriebs erwartet? Welche Kontrollmechanismen passen zur Selbstverwaltung? Welche Strukturen sind geeignet für die selbstverwaltete Führung eines Betriebs?
Anlässlich der Umsetzung einer neuen Organisationsstruktur für Radio LoRa bietet diese Tagung einen Austausch mit verschiedenen selbstverwalteten Betrieben und kulturellen Einrichtungen wie auch mit versierten Fachpersonen.

Eintritt: Kollekte
Beginn: 15:00 Uhr
Clubraum, Rote Fabrik


PROGRAMM

15:00 Was heisst eigentlich Selbstverwaltung?
* Anarchie im ursprünglichen Sinne: Ordnung durch Bünde der Freiwilligkeit
Dr. Siegbert Wolf, Historiker, Politologe. Frankfurt
* Selbstverwaltung und Kultur der Kooperation
Elisabeth Voss, Betriebswirtin und Publizistin, Berlin


16:00 Was heisst Selbstverwaltung in den Medien?
Gixane Moragues, Radio Hala Bedi, das alternative selbstverwaltete Radio aus Vitoria-Gasteiz, Euskal Herria (Baskenland)
Camille Roseau, die Wochenzeitung WOZ, unabhängige, überregionale linke Zeitung der Deutschschweiz.


17:30 Schwierigkeiten und Konflikte bei der Selbstverwaltung / Austauschrunde
mit Restaurant Ziegel au Lac (Gastronomie), Intercomestibles (Handel), Engeltofu (Lebensmittelproduktion)
Moderation: Radio LoRa

19 Uhr: Live Radiosendung vor Ort mit Siegbert Wolf und Elisabeth Voss auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | stream lora.ch

20:00 Kulturprogramm
«Die Trommel passt sich zornig an» Musik- und Sprachperformance zur anarchistischen Utopie Gustav Landauers von und mit:
Jaap Achterberg (Sprache, Schauspiel) | Jörg Fischer (Marschtrommel, Improvisation) | Reto Friedmann (Text) | Oliver Augst (Komposition) | Dr. Siegbert Wolf (wissenschaftliche Begleitung)
Live auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | stream lora.ch

 

 

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.