EINE GESCHICHTE DES RADIOS
Ein Podcast von Radio LoRa in vier Folgen 

In Kooperation mit den Festspielen Zürich widmet sich Radio LoRa in der zweiten Juniwoche der Geschichte des Radios. Von Mittwoch, 10. Juni, bis Samstag, 13. Juni hört ihr immer um 18:30 eine Podcast-Reihe mit Schwerpunkten aus der Geschichte des Radios. Das erste globale Massenmedium beginnt seine Geschichte als Staatsfunk im Jahr 1923 und erfindet sich durch die Gründung von Piratensendern und freien Radios, in der Radiokunst sowie in der digitalen Welt mit Webradio und Podcasts immer wieder neu. Im zweiten Teil des Podacsts hört ihr jeweils eine 5-minütige Folge einer Anleitung zum Selbstversuch mit Hörspiel-Regisseur Martin Engler: Fünf tutOHRials, die euch rüsten, um eigene Hörspiel-Sequenzen einzuspielen.

Diese Reihe zur Geschichte des Radios mündet am Samstag, 13. Juni um 19 Uhr, in der Premiere der FUNKOPER "Monsterhof oder ein Amulet für zwei" - eine Produktion der Festspiele Zürich und des Jungen Literaturlabors JULL auf Radio Lora 97.5 MHz

EINE GESCHICHTE DES RADIOS - ein Podcast von Radio LoRa in vier Folgen 

Teil I: Einen Floh ins Ohr setzen  - Mi, 10. Juni, 18:30
1920er - die Anfänge des Radios in der Schweiz: Wie war die politische und soziale Situation in der Schweiz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als das Radio als neues Medium aufkam? Welche Veränderungen bracht das Radio für die Schweiz?

Teil II: Wer nicht schweigen kann, schadet der Heimat - Do, 11. Juni, 18:30
Das Radio nach dem Zweiten Weltkrieg als ideologischer Staatsapparat. Diese Folge dreht sich um das Radio im Dienste der geistiges Landverteidigung in der Schweiz. Welche Rolle spielte das Radio als politisches Instrument im Kalten Krieg?

Teil III: Freie Sicht aufs Mittelmeer! Piratenwellen in Zürich - Fr, 12. Juni, 18:30
Radiopiraterie der 70er/80er Jahre: Die Jugend rüttelt am staatlichen Radiomonopol und bringt mit ihren Piratensendern neues Leben in die verkrustete Schweizer Radiowelt. Piratenradios werden zum Soundtrack der Zürcher Jugendunruhen der 80er Jahre und hinterlassen als Erbe ein neues Subjekt in der Medienlandschaft der Schweiz: Die freien Radios. Der Zürcher Sender Radio LoRa ist das erste freie Radio, das in der Schweiz legal senden konnte.

Teil IV: Das Radio ist tot, lang lebe das Radio! - Sa, 13. Juni, 18:30
DIe neue digitale Welt des Radios: Wenn über die Zukunft des Radios gesprochen wird, wird oft nur auf die Digitalisierung und das neue Format des Podcasts hingewiesen. Doch die Zukunft des Radios liegt auch in seiner Vergangenheit: Als mediales Gedächtnis der modernen Gesellschaften wird das Radio noch länger in unserem Leben präsent sein. Die Folge dreht sich um das Radio als kollektives Gedächtnis und seinen Weg ins Archiv.

10. bis 13. Juni jeweils 18:30 auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | webradio www.lora.ch

Eine Produktion von Radio LoRa in Kooperation mit den Festspielen Zürich - mit freundlicher Unterstützung der STIFTUNG RADIO UND KULTUR SCHWEIZ

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.