Apertura limitada del estudio a partir de mayo

En consulta con el Consejo de Administración  (y en vista de las flexibilidades anunciadas por el Gobierno), la Directiva de la Radio (Betriebsggruppe) ha decidido reabrir los estudios de LoRa para las transmisiones en vivo, con sujeción a ciertas medidas.

SCHUTZMASSNAHMEN IM HAUS

 

Nos tomamos en serio el peligro de un rápido aumento de las infecciones por Covid19 , por lo que la salud de los trabajadores y empleados de la radiodifusión sigue siendo nuestra principal prioridad. Al mismo tiempo queremos asegurarnos de que Radio LoRa continúe siendo utilizada como un canal de información alternativo y sea vivida como una radio y proyecto comunitario - queremos hacer posible que TODXS ustedes puedan transmitir.

Por supuesto, es importante que considere el riesgo para usted y su entorno al tomar la decisión y que esta sea seria. Esta es una propuesta: Todas y todos pueden - nadie tiene que hacerlo! Está dirigido principalmente a aquellas y aquellos que no pueden producir desde casa (¡por cualquier razón!), porque incluso el BG sigue trabajando en gran medida desde casa y aun no es presencial. Además, le apoyaremos en todo lo posible con la emisión desde casa

Para darnos una idea de cuántas personas desean transmitir en vivo y comenzar a planificar en consecuencia, por favor contáctenos lo antes posible (con el número de teléfono y el nombre de la transmisión) a través de: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

El BG tomará medidas para asegurar el uso más seguro posible del estudio (desinfección/limpieza - protección de micrófonos, etc.) - se da prioridad a la apertura de los estudios, la cocina del piso superior no debe ser usada como salón por el momento.
La radiodifusión es posible siempre que sólo una persona esté en el estudio (es decir, una persona puede estar en el estudio 1 y una segunda persona en el estudio de la mesa redonda) y que haya un intervalo de tiempo entre las emisiones (debido a la limpieza y la ventilación). Por favor, traiga sus propios auriculares si es posible!

Aquellos de ustedes que usen el estudio serán informados y "entrenados" por el BG - también firman un protocolo con las medidas de higiene. Sólo entonces es posible la transmisión en vivo.


Manténgase en contacto: distanciamiento físico en lugar de distanciamiento social. Encontremos nuevas formas de cercanía, porque juntos somos más fuertes!

Limited studio opening from may

In consultation with the Verwaltungsrat (and in view of the relaxations announced by the Federal Council), the Betriebsgruppe has decided to reopen the studios of Radio LoRa for live broadcasts -  under certain conditions.

SCHUTZMASSNAHMEN IM HAUS

 

We take the danger of a rapid increase in infections by Covid19 seriously - the health of the broadcast makers and employees is therefore still our top priority. At the same time we want to ensure that Radio LoRa continues to be used as an alternative information channel and is lived as a community radio/project - we want to make it possible for ALL of you to broadcast.

Of course it is important that you consider the risk for you and your environment when making your decision. This is an offer: Everybody can - nobody must! It is mainly aimed at those who cannot produce from home (for whatever reason!), because even the BG still works to a large extent from the home office and things are still not running in the normal way. Furthermore we support you as much as possible with broadcasting from home.

To give us an idea of how many people would like to broadcast live and to start planning accordingly, please contact us as soon as possible (with phone number and broadcast name) at: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

The Betriebsgruppe will take measures for a safe use of the studio (disinfection/cleaning - microphone protection etc.) - priority is given to opening the studios, the kitchen on the upper floor should not be used as a lounge for the time being.
Broadcasting is possible provided that only one person is in the studio at a time (i.e. one person can be in studio 1 and a second person in the round table studio) and that there is a time gap between broadcasts (due to cleaning and ventilation). Please bring your own headphones if possible! Those of you who use the studio will be informed and "trained" by the BG and will sign a protocol with the hygenic measures.
 
All those who continue to produce their programme from home will still be supported by the BG, check here: https://www.lora.ch/aktuell/792-senden-von-zu-hause

Stay in touch: physical distancing instead of social distancing. Let us find new forms of closeness, because together we are stronger!

Eingeschränkte Studiöffnung ab Mai ( ENGLISH | ESPANOL | ITALIANO | TÜRKCE )

Bitte schickt jeden Tag bis spätestens 14 Uhr eure Vorproduktionen für alle Sendungen, die am darauffolgenden Tag ausgestrahlt werden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Sendungen am Wochenende bis Freiatg 14 Uhr - Sendungen am Montag bis Sonntag 14 Uhr)

Die Betriebsgruppe hat in Rücksprache mit dem Verwaltungsrat entschieden, die Studios von Radio LoRa für live Sendungen wieder zu öffnen – unter Einhaltung bestimmter Massnahmen.

Wir nehmen die Gefahr eines raschen Anstiegs der Infektionen durch Covid19 ernst – die Gesundheit der Sendungsmachenden und Mitarbeiter_innen steht darum weiterhin an erster Stelle. Gleichzeitig möchten wir mit diesen Massnahmen gewährleisten, dass Radio LoRa weiterhin als alternativer Informationskanal genutzt und als Community Radio/Projekt gelebt wird – wir möchten darum ALLEN von euch das Senden ermöglichen.

Diese Öffnung für den live-Betrieb ist leider noch keine Rückkehr zum Normalbetrieb! Das Haus ist geöffnet, für diejenigen, die sich zum live Senden angemeldet haben. Leider kann das LoRa momentan nicht wie gewohnt Treffpunkt sein, dafür sind die Räume einfach zu klein. Draussen gibt es Tische für Besprechungen – wir haben auch Mundschutz, den wir euch gerne bei Bedarf geben.

Damit wir diese live Sendungen koordinieren können, meldet euch bitte frühzeitig (mind. 2 Tage vorher!) bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einfach vorbeikommen, ist momentan schwierig – auch die BG arbeitet noch nicht im normalen Präsenzbetrieb, sondern viel aus dem home office und die Anzahl von Personen im LoRa sollte beschränkt bleiben.

  • Am besten erreicht ihr uns weiterhin per Email - alle Adressen und Zuständigkeiten findet ihr hier: https://www.lora.ch/kontakt

  • telefonisch direkt erreichbar sind wir werktags zwischen 13 und 16 Uhr unter 044 567 24 11 Ausserhalb dieser Zeiten ist der Anrufbeantworter eingeschaltet und wird täglich abgehört

SCHUTZMASSNAHMEN IM HAUS

 


Selbstverständlich ist es wichtig, dass ihr das Risiko für euch und euer Umfeld bei der Entscheidung berücksichtigt und ernst nehmt. Dies ist ein Angebot: Jede/r kann – niemand muss! Weiterhin unterstützen wir euch nach aller Möglichkeit beim Senden von zu Hause (s.u.)*
 
Damit wir diese live Sendungen koordinieren können, meldet euch bitte frühzeitig (mind. 2 Tage vorher!) bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Die Betriebsgruppe wird Massnahmen für eine möglichst sichere Nutzung des Studios treffen (Desinfektion/Reinigung – Mikrofonschutz etc.) – Priorität hat die Öffnung der Studios, die Küche im oberen Stock soll vorerst NICHT als Aufenthaltsraum genutzt werden.
Gesendet werden kann unter der Voraussetzung, dass nur je eine Person im Studio ist (d.h. eine Person kann in Studio 1 sein und eine zweite Person im Rundtischstudio) und dass ein zeitlicher Abstand zwischen den Sendungen besteht (wegen Reinigung und Lüftung). Bitte bringt nach Möglichkeit eigenen Kopfhörer mit!
Diejenigen von euch, die das Studio nutzen, werden von der BG informiert und „geschult“ - sie unterschreiben zudem ein Protokoll mit den Hygienemassnahmen. Erst dann ist das live Senden möglich.

Alle, die weiter von zu Hause vorproduzieren, wird die BG weiterhin unterstützen:
* Wer persönliche technische Hilfe per Telefon/Skype möchte (für Aufnahemen mit dem Handy oder das Schnittprogramm Audacity), meldet sich bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
*Für unkomplizierte gegenseite Hilfe/Fragen: Komm in den Telegram-Kanal (https://t.me/loratechhilfe) Bleibt in Kontakt: physical distancing statt social distancing.

DANKE AN FREQUENCIA MIGRANTE FÜR DENFRÜHJAHRSPUTZ!!

Am letzten Aprilwochenende haben die Mitglieder der Redaktion FM Frequencia Migrante das ganze LoRa-Haus von oben bis unten geputzt und alle Räume mit Kräutern ausgeräuchtert!FM

Im Schichtbetrieb (unter Einhaltung der Schutzmassnahmen) wurde bis in die hintersten Ecken des Hauses Ordnung gemacht und geputzt - ein grosses Dankeschön an alle Beteilgten, das ist eine grosse Entlastung für die Betriebsgruppe <3

FM putzt 3FM putzt 2

 

KLIMAINFO

Vom Acker auf den Teller: Wie unser Ernährungssystem die Umwelt beeinflusst

DAS GANZE PROGRAMM ZUM NACHHÖREN

Die Nahrungsmittelversorgungskette ist erwiesenermassen ein wichtiger Faktor, um die Reduktion des Treibhausgasausstosses in der Schweiz zu erreichen. Das, was wir essen, wird damit ein wichtiger Hebel, um etwas zum Klimaschutz beizutragen. Der Mathematiker Manuel Klarmann, Mitgründer und CEO von Eaternity formuliert es so: «Wie und was wir essen trägt mehr zum Klimawandel bei als der globale Personen- und Gütertransport». Dass wir überdenken, wie wir essen, sei auch für die Erreichung des Pariser Klimaziels nötig: «Von 15 Tonnen Ausstoss an Treibhausgasen pro Kopf und Jahr runter auf eine Tonne – das geht nicht ohne eine Anpassung unserer Essensgewohnheiten.»

Radio LoRa diskutiert in der Sendung Klimainfo die Umweltbelastungen, die durch das Ernährungssystem entstehen. Wie kann eine ökologische und soziale Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung aussehen?

In sechs Sendungen zu verschiedenen Unterthemen gehen wir der aktuellen Lage und Zukunftsvisionen auf die Spur. Zudem liefern wir euch aktuelle Infos zur Klimabewegung.

Zu hören ist die Sendreihe ab 3. Mai jeden Sonntag im Offenen Politkanal, von 18-20 Uhr - auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | www.lora.ch

Kontakt: klimainfo[at]lora.ch

PROGRAMM

3. Mai: Landwirtschaftliche Erzeugung von Lebensmitteln

ZUM NACHHÖREN

Woher kommt unser Essen? Was für Auswirkungen hat die Landwirtschaft auf das Klima und die Umwelt? Wie kann eine klimafreundliche Landwirtschaft aussehen?

Interview mit Toni Meier, Bioackerbauer in Flaach und Präsident von AgroCO2ncept

10. Mai:  Verarbeitung und Distribution von Lebensmitteln

ZUM NACHHÖREN

Wie kommt die Kartoffel vom Acker in den Laden und dann in deinen Einkaufskorb?

Wie funktioniert der Handel mit Lebensmitteln in der Schweiz? Welche Strukturen zu Verarbeitung und Verbreitung von Lebensmittel existieren gegenwärtig und welche Auswirkungen haben sie auf den Klimawandel?

Interview mit Gianna und Beat Ledermann von Pico Bio AG

17. Mai: Alternative Abnehmer*innen-Strukturen

ZUM NACHHÖREN

Wie können Lebensmittel-Kreisläufe ökologisch und sozial nachhaltiger gestaltet werden?

Interview mit: David Jacobsen, Betriebsleiter im Bereich Feingemüse auf Gut Rheinau und Mitinitiant des Projekts POT // Maria Jakob, Gärtnerin und Landwirtin im Radiesli (solidarische Landwirtschaftsinititative im Raum Bern) und im Team der Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft // Uwe Grützner, Geschäftsleiter des Chornlade am Idaplatz

 

24. Mai 2020: Rechte der Landwirtinnen* und Bäuerinnen*

ZUM NACHHÖREN

Telefoninterviews mit Frauen* aus der Landwirtschaft: Lara Feldmann (Betriebsleiterin Biohof Lischerematt, Uettligen), Tina Siegenthaler (Co-Betriebsleiterin Biohof Fondli, Dietikon), Ladina Ehrismann (Co-Betriebsleiterin Gut Rheinau), Anna Gampe (Mitarbeiterin und Gärtnerin bei Sativa Rheinau AG, Saatgutproduktion und biologische Pflanzenzüchtung), Ulrike Minkner (Betriebsleiterin Hof La Souriche, Mont-Soleil, und im Team von Uniterre, Susanne Dohrmann (pensionierte Landwirtin und Agronomin im Betrieb StadtLandWinthi, unterstützt ihren Sohn und seine Partnerin wenn brenzlig wird), Jasmin Fleischmann (Landwirtin, Mitarbeiterin auf Gut Rheinau)

31. Mai 2020: Rechte der Landarbeiter*innen und Saisonarbeiter*innen

ZUM NACHHÖREN

Was wissen wir über Menschen, die unser Obst und Gemüse anbauen und ernten? Wie steht es um ihre Arbeits- und Lebensrealitäten? Wie sieht die Rechtslage der Landarbeiter*innen (in der Schweiz) aus?

Interview mit Silva Lieberherr und Sarah Schilliger

Silva Lieberherr ist Agrarwissenschaftlerin, Geografin und Aktivistin bei der NGO Multiwatch und der NGO Brot für alle. Sie engagiert sich vor allem im Bereich Landwirtschaft und Landrechte. Mit der NGO Brot für alle setzt sie sich gegen Landgrabbing und für die Landrechte der lokalen Bevölkerung ein.

Sarah Schilliger hat Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie an der Universität Zürich studiert und an der Universität Basel in Soziologie doktoriert. Zur Zeit ist sie Lehrbeauftragte an der Uni Fribourg und assoziierte Forscherin am Zentrum für Geschlechterforschung der Uni Bern. Sie forscht zu sozialen Ungleichheiten, Migration und Rassismus, Care-Arbeit und zu sozialen Bewegungen.

7. Juni 2020: Rückblick und Reflexion auf die Sendungsreihe Klimainfo

ZUM NACHHÖREN

Interview mit Bettina Dyttrich, Journalistin und Autorin. Sie ist Redaktorin der Wochenzeitung (WOZ) und recherchiert und schreibt viel über Landwirtschaft. 2015 hat sie ihr Buch  Gemeinsam auf dem Acker: Solidarische Landwirtschaft in der Schweiz veröffentlicht.

Tune in!! KLIMAINFO! Ab 3. Mai – immer sonntags um 18 Uhr auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | www.lora.ch

 

Grafik: illustrationen.jetzt

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.