Immer ist alles schön

nach dem gleichnamigen Roman von Julia Weber | Szenische Erzählungen mit Studierenden des MAS Theaterpädagogik (Pädagogische Hochschule Schwyz)

Das ist die Geschichte der Geschwister Anais und Bruno, die sich einen Urlaub ohne Alkohol wünschen. Aber das Leben ist eine Wucht, sagt Mutter, und nimmt noch ein Glas Wein. Aber Mutter kann nicht mehr und Anais kann noch viel mehr nicht mehr. Mutter nimmt noch ein Glas Wein. Sie sagt, wenn man weinen kann, kann man sich glücklich schätzen, denn weinen können nicht alle und nimmt noch einen Schluck... MEHR INFOS ZUM STÜCK

Das Stück wird sowohl an der PHSZ in Goldau wie im Gemeindezentrum Buchegg in Zürich aufgeführt. Detaillierte Informationen findest du im Flyer sowie auf der Webseite.

Aufführungen in Goldau: PHSZ, Zaystrasse 42
Fr, 16. Oktober 2020, 20.00 Uhr, Premiere
Sa, 17. Oktober 2020, 20.00 Uhr
Stückeinführung jeweils um 19.15 bis 19.30 Uhr

Aufführungen in Zürich: Gemeinschaftszentrum Buchegg, Bucheggstrasse 93
Mi, 21. Oktober 2020, 20.00 Uhr
Fr, 23. Oktober 2020*, 20.00 Uhr
Sa, 24. Oktober 2020, 20.00 Uhr
*Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Stückeinführung jeweils um 19.15 bis 19.30 Uhr

INFOS | VORVERKAUF: www.immerallesschoen.com

Reduzierte Plätze - Anmeldung erforderlich wegen Contact Tracing. Kein Verkauf an der Abendkasse!

 

 

Zum Ende der Sommerpause laden wir euch am 15. August zu einem kleinen, feinen LoRa-Sommerfest mit live Musik und Grill im Innenhof ein.

Wir feiern den Sommer, das Leben und das LoRa - schau doch vorbei!

Sa, 15. August von 16 Uhr bis 22:30 Uhr im Lora Innenhof, Militärstrasse 85a

Es spielen
Black Cat's Smoking | Folk und Blues Duo

DJ* Sets:
Pipiris Nais | Ronda Canibal
CHOFO | Musik und Poesie

Im Hof haben wir genug Platz, mit Abstand zusammenzukommen. DIe Wetterprognose ist sehr vielversprechend - das Fest findet also definitiv statt!

Fast zwei Monate hatte Radio LoRa sein Studiogebäude an der Militärstrasse 85a während des Lockdowns dieses Frühjahr geschlossen. Doch die Schliessung des Hauses bedeutete keinesfalls die Einstellung des Betriebs. Vielmehr begann das grosse Umdisponieren: Für Radio LoRa mit seinen rund 300 Sendungsmachenden stellte der Lockdown eine besondere Herausforderung dar. Denn wie lässt sich ein Sendebetrieb, der normalerweise viel von live Sendungen oder Vorproduktionen in den LoRa-Studios lebt aus dem home office/home studio aufrecht erhalten?

Die neueste Ausgabe des Lorainfo dokumentiert diese denkwürdige Zeit und gibt euch Einblicke in die Aktivitäten der LoRa-Sendungsmachenden, Gremien und Angestellten zu geben. HIER könnt ihr es lesen

Die Redaktion LORA ITALIANA hat ausserdem einen eignen Bericht über ihre Aktivitäten während des Lockwons zusammengestellt - HIER könnt ihr den Bericht anschauen. Er gibt spannende Einblicke in die Arbeit der ältesten noch bestehenden LoRa-Redaktion - grazie mille!

Welche Massnahmen im LoRa aktuell gelten könnt ihr HIER nachlesen - oder sogar als Video anschauen :-)

Ein Highlight im LoRa Sommer:

Das Kollektiv Kotombola macht Radio, indem es in einem Haufen Kleider am Strassenrand wühlt, ein Stück herausgreift, begutachtet und bearbeitet und es schliesslich wieder auf den Haufen wirft. Aus diesem verweilenden Tun entstehen Wühlhaufen, wie wir sie aus Kinderzimmern kennen, mit einem Saurier aus grünem Plastic, Holzklötzen, Schneckenhäuschen, einem Ferrari, einem Stück Schnur, einem halben Legohaus und einem nicht ganz fertiggegessenen Apfel vom Vortag.

Solches Material kombiniert sich in unterschiedlich langen Loops während einer Sendenacht bei Radio Lora immer wieder aufs Neue.

Als Kollektiv Kotombola entwickeln Simon Grab, Carine Kapinga, Marc Matter, Annette Schmucki und Reto Friedmann eine Methode zur kollektiven Autorschaft. Die Sendenacht bei Radio Lora ist ein erster Feldversuch dieser Arbeitsform.

In der Nacht vom 1. auf den 2. August, von 0 Uhr bis 08 Uhr morgens auf Radio Lora, 97,5 MHz | DAB+ | www.lora.ch

Kotombola 2

Funkoper-Premiere

Samstag, 13.Juni, 19 Uhr, Web-Livestream und Radio LoRa 97,5 MHz

Eine Funkoper ist per Definition ein Live-Hörspiel mit Musik - übertragen im Kurzwellen-Radio und mit einem Plot, der die Menschen daheim an ihren Volksempfängern fesselt. Im Zentrum dieser modernen Funkoper: Bella und Mia, zwei sehr zeitgenössische Jugendliche - die eine superreich, die andere mausarm. Bei einem Besuch in einem gruseligen Haus am Münsterhof geraten die beiden in eine Art Zeitmaschine und tauchen 100 Jahre früher wieder auf: 1920. Damals sieht der Münsterhof schon ähnlich aus wie heute - aber doch ganz anders. Prompt treffen Bella und Mia auf ihrer Zeitreise zwei Jungs, die 1920 genauso alt sind wie sie. Und mit dieser Begegnung nimmt das Schicksal seinen Lauf... Geschrieben und Produziert wurde die Funkoper vom Jungen Literaturlabor JULL

Die Funkoper anno 2020 hätte nicht nur live, sondern sogar open air präsentiert werden sollen: mitten in Zürich, nämlich auf dem Münsterhof, wo die eigens von Zürcher Jugendlichen dafür geschriebene Story auch spielt. Aus bekannten Gründen ist alles anders gekommen: MONSTERHOF ODER EIN AMULETT FÜR ZWEI kommt nun als Ursendung aus dem Festspiel-Studio im Kino Kosmos, abhörbar als LoRa-Webstream wie auch im klassischen Funk auf Radio LoRa 97.5 MHz

Die Story wurde von der Klasse Sek 2ABb der Schule Feld (Lehrerin Olivia Rigert) gemeinsam mit Schreibcoach Suzanne Zahnd im JULL geschrieben.

Cello & Electronics Bo Wiget | Schlagzeug und Percussion Matthias Trippner | Akkordeon Lino Botter Maio | Kirchenorgel Jörg Ulrich Busch | Klavier Ralph Hufenus | Chorleitung Stephanie Ritz | Aufnahmen, Schnitt und Regie Martin Engler | Regieassistenz Irene Eichenberger | Musik Bo Wiget | Mastering Jean Szymczak | Es lesen Alisha Hernandez, Aris Lenggenhager, Dario Hug, Emily Scheidegger, Francesca Grassi, Ido Ribeiro Moreira, Jenugash Kannathas, Jonathan Santos, Jonas Tietze, Julia Bischof, Lars Götz, Lena Papiernik, Nadine Ratz, Nina Flachsmann, Nina Roth, Papoula Kolb, Philine Oldenhage, Samuel Silva Rocha de Sousa, Salome Schindler, Sarah Padrutt, Venus Karimi | Es singen Anna Jaeckle, Nives Rist, Shakina Mona, Sophia Walch, Jasmin Lauper, Louisa Bächtold, Amedeo Eichelberg, Lino Bühler, Lucìa Schibler, Sophie Himmelberger, Mirna Funk, Paula Mitzel | Mit Dank an Björn Wiget und die 6. Klasse Hinterforst, Klaus Stratenwerth, Milva Strazzer, die Musikschule Konservatorium Zürich, das Kinder- und Jugendtheater Metzenthin und Ursina Höhn

Ursendung: Samstag, 13.Juni, 19 Uhr, Web-Livestream und Radio LoRa 97,5 MHz

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.