Am Sonntag, den 17. Februar 2019, werden die Teilnehmer*innen des Internationalen Anarchistischen und Anti-Autoritären Radionetzwerk Treffen, das in Zürich stattfindet, eine Live-Radioübertragung durchführen.
Es wird ein breites Themenspektrum aus der Sicht anarchistischer und antiautoritärer Bewegungen abdecken. Präsentationen lokaler und internationaler Projekte, Diskussionen zu aktuellen Themen, sowie Ankündigungen zu bevorstehenden Protesten, Konferenzen und Buchmessen, dazu natürlich widerständige Musik und vieles mehr!
Unter den Teilnehmer*innen werden Radioprojekte (Radiosender, Radiosendungen und Podcasts) aus allen Teilen Europas und Amerikas sein, so dass ein interessantes und politisch aktuelles Programm unvermeidlich ist! Das Programm wird überwiegend in englischer Sprache durchgeführt.
Die Sendung wird am Sonntag 17. Februar von 14 Uhr bis 20 Uhr vom Radio Lora gesendet, sowie von anderen Radiosendern, live per Online-Stream ausgestrahlt.

Wir arbeiten daran, unseren Webauftritt noch benutzer_innenfreundlicher zu gestalten - und sind stolz auf dieses neue feature:

Ab sofort könnt ihr endlich schnell und einfach herausfinden, welche Songs wir gerade spielen:

Songtitel und Name der Band/Künstler_in werden nun auf lora.ch direkt neben dem Playbutton und auf DAB+-Geräten automatisch angezeigt - hurra! Viel Spass damit!

Anlässlich des von der UNESCO gegründeten Weltradiotages haben wir auch in diesem Jahr wieder einen Sendungsaustausch mit Radio X in Frankfurt a.M. gemacht.

Am Weltradiotag spielen wir um 15 Uhr die Sendung:

"How the cultivation of nuance, detail and balance in art opposes the atrocious in-subtlety of populism."
radio x, Frankfurt / Deutschland

Mehr Details findest du im Tagesprogramm

Unser Beitrag zum Weltradiotag läuft um 16 Uhr auf Radio X - hier gehts zum live stream

"134 Tage Widerstand – Offener Politkanal zum Jahrestag der Befreiung von Kobane"

Dieses Jahr steht der Weltradiotag unter dem Motto „Dialogue, Tolerance and Peace“. Dieses aktuelle, wie politische Thema betont die Möglichkeiten des Radios, durch Verständigung, Aufklärung und Sichtbarmachung zur friedlichen Lösung von Konflikten beizutragen und bestehende Ungerechtigkeiten zu bekämpfen.

Gerade in Regionen, in denen es schwierig bis unmöglich ist, sich unabhängig und unparteiisch zu informieren, kann ein kleiner, freier Radiosender unschätzbare politische Aufklärungsarbeit leisten. Der Weltradiotag und sein diesjähriges Motto sind auch eine Hommage an all die Sendungsmacher*innen weltweit, die unter großem persönlichem Risiko Tag für Tag recherchieren, zuhören, beobachten und die gewonnenen Einblicke mit ihrer Community teilen, damit diese ein eigenes politisches Urteil fällen kann.

In der Archivausstellung Reclaim the Radio! zum 35. Radio LoRa Jubiläum veranstaltete die LoRa-Frauenredaktion "Die Hälfte des Äthers" ein Generationengespräch in der Ausstellung. "Zürich 2" berichtet über diese Veranstaltung.

"Beim Radio Lora gibt es eine Frauenquote", Zürich 2, 15.12. 2018

SAL (Höhere Fachschule für Sprachberufe) und LORA führen in Kooperation mit der Radioschule klipp&klang zum zweiten Mal den Lehrgang im interkulturellen und Community-Radio durch - Anmeldungen bis 10. Februar 2019!

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.