Am Freitag 11. September senden wir von 18:00 bis 20:00 Uhr aus der Grossen Halle in Bern die erste Feministische Sondersession! Zusammen mit feministischen Bewegungen, Kollektiven und Gruppen macht RADIA feministische Berichterstattung und produziert feministische Sondersendungen darunter Live-Übertragungen von besonderen Veranstaltungen.

RADIA  wird in Ort sein um euch die Diskussionen, Perspektiven, Forderungen der Feministische Sondersession durch den Äther ans Ohr zu bringen! In Zusammenarbeit mit RaBe hört ihr uns von Bern auf 97.5 MHz | DAB+ | www.lora.ch
Samstag werden wir in Ort Workshops aufnehmen, Interviews führen und diese ab nächster Woche im Radia-Programm ausstrahlen - stay tuned!


Warum wird eine Feministische Sondersession stattfinden?
FLINT und ihre bezahlte und unbezahlte Arbeit sind «systemrelevant». Das hat die Corona-Krise deutlich gezeigt. Im Krisenstab des Bundesrates waren sie jedoch nicht vertreten. Deshalb organisieren wir parallel zur Eidgenössischen Herbstsession die erste Feministische Sondersession.Die Feministische Sondersession ist die Plattform für all jene, deren Stimmen bisher nicht gehört wurden: Für all jene, die während Corona den Alltag am Laufen hielten und weiterhin am Laufen halten. Und die – wenn wir nicht handeln – die Folgen der Krise am härtesten spüren werden.*Sondersession digital*
Für alle, die nicht nach Bern kommen wollen und können, wird die Eröffnung am Freitagabend übertragen und am Samstag gibt es online-Workshops zu verschiedenen Themen.

Mehr Infos zum Programm findet ihr hier:

http://sondersession.ch/events

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.