Zurück

Offener Politkanal Arbeitskampferfahrungen aus dem Gesundheitswesen

Vom 1. mai 2024

Podiums- und Publikumsdiskussion über die verschiedenen Arbeitskämpfe im Gesundheitswesen. Was waren die Erfolge, was waren Schwierigkeiten? Wie können wir in Zukunft Kämpfe verbinden und wichtige Errungenschaften erreichen? Die Kosten im Gesundheitswesen steigen. Dafür bezahlen müssen einerseits die Patient*innen und andererseits das Gesundheitspersonal. Überall in Europa, mittlerweile auch in der Schweiz, nahmen daher die Arbeitskämpfe im Gesundheitswesen zu. Das Gesundheitspersonal will die stetig unhaltbarer werdenden Bedingungen immer weniger mittragen. Durch geleisteten Widerstand bei Ankündigung von Entlassungen und Leistungsabbau konnte teils Schlimmstes verhindert oder abgeschwächt werden. Doch der Druck von Seiten der Politik und den CEOs der Institutionen bleibt. Wir stellen in Frage, warum gerade diese Menschen, die nicht im direkten Kontakt mit unseren Patient*innen stehen, über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen darüber treffen, unter welchen Bedingungen wir zu arbeiten haben. Um ein Gesundheitswesen zu schaffen, das den Menschen gerecht wird, müssen wir selbst aus den vergangenen Kämpfen lernen und Lösungen diskutieren, wie wir ein Gesundheitswesen schaffen können, welches sich nach den Menschen richtet und nicht mehr nach dem Profit.

(wird am kommenden Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr wiederholt)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bereits ausgestrahlte Sendungen können seit dem 17. April 2023 in der Radio LoRa Mediathek als MP3-Aufnahmen abgerufen werden.

Sonntag, 26.05.2024 - 18:00 - 20:00

Offener Politkanal Arbeitskampferfahrungen aus dem Gesundheitswesen

Vom 1. mai 2024

Podiums- und Publikumsdiskussion über die verschiedenen Arbeitskämpfe im Gesundheitswesen. Was waren die Erfolge, was waren Schwierigkeiten? Wie können wir in Zukunft Kämpfe verbinden und wichtige Errungenschaften erreichen? Die Kosten im Gesundheitswesen steigen. Dafür bezahlen müssen einerseits die Patient*innen und andererseits das Gesundheitspersonal. Überall in Europa, mittlerweile auch in der Schweiz, nahmen daher die Arbeitskämpfe im Gesundheitswesen zu. Das Gesundheitspersonal will die stetig unhaltbarer werdenden Bedingungen immer weniger mittragen. Durch geleisteten Widerstand bei Ankündigung von Entlassungen und Leistungsabbau konnte teils Schlimmstes verhindert oder abgeschwächt werden. Doch der Druck von Seiten der Politik und den CEOs der Institutionen bleibt. Wir stellen in Frage, warum gerade diese Menschen, die nicht im direkten Kontakt mit unseren Patient*innen stehen, über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen darüber treffen, unter welchen Bedingungen wir zu arbeiten haben. Um ein Gesundheitswesen zu schaffen, das den Menschen gerecht wird, müssen wir selbst aus den vergangenen Kämpfen lernen und Lösungen diskutieren, wie wir ein Gesundheitswesen schaffen können, welches sich nach den Menschen richtet und nicht mehr nach dem Profit.

(wird am kommenden Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr wiederholt)

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Direct Stream: https://livestream.lora.ch/lora.mp3

Das Radio Lora hat viele Barrieren.
Nur der Eingangsbereich ist rollstuhlgängig. Das Livestudio befindet sich im Parterre, die Tür ist jedoch nur 80cm breit. Zur Toilette und zum Aufnahmestudio muss eine Treppe heruntergestiegen werden.

Führungen für Schulklassen

Auf lora.ch suchen

Verein und Semas

Hier findest du alle Dokumente, die für dich als Sendungs- machende oder als Vereins- mitglied von Interesse sind. Oder wenn du es werden möchtest!

Dokumente
Struktur
Handbuch
Memoarchiv