Zurück

LoRa Sommer: Antirepression

 "Sicherheit für wen?!" Episode 2 - Psychologie der Polizei
Institutionalisierte Diskriminierung in der Polizeiarbeit und alternative Ansätze
Psychologie der Polizei: "Wie funktioniert eigentlich die Polizei?" fragten wir uns am Anfang unserer Recherchen zu Diskriminierung in der Polizeiarbeit. Inwiefern hängen die hierarchischen Strukturen des Apparates mit den vielen aktuellen Meldungen zu Rechten Chatgruppen, gewaltvollen Einsätzen und alltäglicher Diskriminierung in Form von z.B. rassistischen Kontrollen zusammen? Wie tickt die Polizei?

"Sicherheit für wen?!" Episode 3 - Rassismus: Racial Profiling
In dieser 3. Episode zum Thema Rassismus lassen wir Betroffene von rassistischer Polizeigewalt in verschiedenen Berichten zu Wort kommen. Was ist mit Racial Profiling gemeint, und wie wird es von Betroffenen erlebt?
Da die Berichte zum Teil sehr detailliert sind sei an dieser Stelle noch eine Warnung an alle ausgesprochen, die rassistische Traumata erlebt haben.

Quarantimes 66: in Würde böllern
Würde heißt manchmal Aufstand und manchmal Abschied. anarchistische Perspektiven aus dem Sudan und Kazakhstan, Gedenken an Ermordete und Transfemistische Zeitreisen. Other Lives.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

Montag, 01.08.2022 - 17:00 - 20:00

LoRa Sommer: Antirepression

"Sicherheit für wen?!" Episode 1- Historie der Polizei
Institutionalisierte Diskriminierung in der Polizeiarbeit und alternative Ansätze
Historie der Polizei: In Episode 1 von "Sicherheit für wen?!" schauen wir uns die Wurzeln der deutschen Polizei und ihre Entwicklung bis heute an. Dabei sprechen wir über die Urspünge im Kolonialismus, Entwicklungen in der Weimarerzeit, NS-Zeit und DDR und darüber, wie Reformen und Protestbewegungen das Freund- und Feindbild der Polizei beeinflußt haben. Außerdem hören wir Einschätzungen zur heutigen Entwicklung der Polizeiarbeit und einen Blick in die Zukunft.

Offener Politkanal
Nach 15 Jahren auf der Flucht Nekane Txapartegi baskische Aktivistin und Radia LoRa macherin konnte zurück nach Baskenland! Sie erzählt über diese Reiese in unserem Studio

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Verein und Semas

Hier findest du alle Dokumente, die für dich als Sendungs- machende oder als Vereins- mitglied von Interesse sind. Oder wenn du es werden möchtest!

Dokumente
Struktur
Handbuch
Memoarchiv