Dienstag – 26. Juli 2011

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

ELEKTROMAGNETISCHER SOMMER
Eigenartig "besonders in seiner Art, vom Standard abweichend" Audio-, Klangkunst und Geräusche: Vom 18. bis 31. Juli live aus dem Starkart und auf 97,5MHz Mit dem elektromagnetischen Sommer 2011 widmet sich Radio LoRa bereits zum sechsten Mal der Audio- und Radiokunst, nebst Liveperformances werden auf 97,5MHz Klangkunst, Netlabels, Interviews und Diskurse zum Thema ei|gen|ar|tig präsentiert. Zu Gast am EMS sind auch die Kunsthochschulen von Luzern und Zürich mit multimedialen Formaten an den Grenzen von Kunst, Forschung und Musik. An acht Abenden überträgt Radio LoRa live aus dem Starkart Soundperformances von KlangkünstlerInnen und MusikerInnen. Kommt vorbei! EMS Konzertprogramm:
http://www.lora.ch/aktuell

06:00 - 06:30

EMS 2011: _d_: In passing

_d_ ist der elektronik Klangkünstler David J. Fonseca. Loops und kleine Fragmente, kennzeichnen seinen minimalistischen Sound, er schafft intime Collagen mit Instrumenten wie Klavier und Gitarre und wandelt diese wieder in digitale Prozesse um. Dazu verwendet er auch Fieldrecordings. Das netrelease von _d_ „in passing« ist kann man downloaden beim netlabel alg. download
http://www.alg-label.com/In-passing

Feedback geben

06:30 - 07:00

EMS 2011: Gianni Lenoci & The Hocus_Pocus Improvisers Orchestra

Ephemeral  2: Nur kleine Fragmente sind die Ausgangspunkte, um in der Improvisation zu springen. Diese kleinen Fragmente sind eine Art "produktives Material ". Sie können auf verschiedene Arten eingesetzt werden: Kombination, Permutation, Inversion und et., in der gleichen Weise wie ein Bildhauer, der sein Material bearbeitet.
download
http://www.insubordinations.net/releases28.html

Feedback geben

07:00 - 07:30

EMS 2011: Petr Drkula: „Mirrors“

Petr Drkula, aus der Tschechischen Republik, veröffentlichte mehrere Alben auf Netlabels wie Reagenzglas, AudiTong, Digitalbiotope, Mahorka und Protoplazma. Er experimentiert mit klaren cuts von digitalen Audiosignalen. Seine Musik ist rein, minimal und sehr klar in ihrer der Konstruktion. In dieser Produktion verwendet er häufig Verzögerungen, Schichtungen, Verschiebungen und Brüche der parameterischen Struktur .. Petr Drkula „Mirrors« gibt es als download bei restingbell,net:
http://www.restingbell.net/releases/rb048-mirrors

Feedback geben

07:30 - 08:00

EMS 2011: Gianni Lenoci & The Hocus_Pocus Improvisers Orchestra

Ephemeral  2: Nur kleine Fragmente sind die Ausgangspunkte, um in der Improvisation zu springen. Diese kleinen Fragmente sind eine Art "produktives Material ". Sie können auf verschiedene Arten eingesetzt werden: Kombination, Permutation, Inversion und et., in der gleichen Weise wie ein Bildhauer, der sein Material bearbeitet.
download
http://www.insubordinations.net/releases28.html

Feedback geben

08:00 - 09:00

EMS 2011: Offland: A Commute, Encouter Point und Grey Surface

Offland wurde 2004 von Tim Dwyer, einem Künstler und Musiker aus New England gegründet. Dwyer's Musik ist spärlich und nicht komplex strukturiert. Er arbeitet mit elektro-akustischen Elementen und Fieldrecrdings, welche er mit zeitgenössischem klassischem Experimentalismus verbindet. Wir hören uns in diesen zwei Stunden die restingbell.net releases, Commute, Encouter Point und Grey Surface an. Commute:
http://www.restingbell.net/releases/rb062-commute Encouter Point: http://www.restingbell.net/releases/rb028-encounter-point Grey Surface: http://www.restingbell.net/releases/rb046-grey-surfaces
http://www.full-source.com/offland
/

Feedback geben

09:00 - 10:00

EMS 2011: Offland: B Commute, Encouter Point und Grey Surface

Offland wurde 2004 von Tim Dwyer, einem Künstler und Musiker aus New England gegründet. Dwyer's Musik ist spärlich und nicht komplex strukturiert. Er arbeitet mit elektro-akustischen Elementen und Fieldrecrdings, welche er mit zeitgenössischem klassischem Experimentalismus verbindet. Wir hören uns in diesen zwei Stunden die restingbell.net releases, Commute, Encouter Point und Grey Surface an. Commute:
http://www.restingbell.net/releases/rb062-commute Encouter Point: http://www.restingbell.net/releases/rb028-encounter-point Grey Surface: http://www.restingbell.net/releases/rb046-grey-surfaces
http://www.full-source.com/offland/

Feedback geben

10:00 - 11:00

EMS 2011: ENG (electronoise group): Kollaps

ENG (electronoise group) sind: Traballo Recchion und Syeven Tom Stapleton. Sie arbeiten mit Tape Collagen, Field Recordings und Laptop. Ihre Musik und ihre Einflüsse beziehen sich auf die Los Angeles Free Music Society und die Neo-Neo- Dadaisten. Das ENG (electronoise group) netrelease "Kollaps" kann beim netlabel alg bezogen werden:
http://www.alg-label.com/Kollaps

Feedback geben

11:00 - 12:00

EMS 2011: EMS 2011 Serie Avantgarde Projects Ivo Malec

Ivo Malec, ein kroatischer Komponist, ist eines der Gründungsmitglieder der Groupe de Recherches Musicales (GRM). Die Werke Malecs wurden zwischen 1963 und 1981 für Orchester, Gesang und Computer komponiert. Wir hören hier einen schönen Querschnitt dieses bemerkenswerten Komponisten, welcher auf ubu.com als download verfügbar ist.
http://www.ubu.com/sound/agp/AGP170-171.html

Feedback geben

12:00 - 12:30

EMS 2011: Public Transport. Musique anecdotique in memoriam Luc Ferrari, Audiokunst, Radio LORA (München) 2008 / Deutschlandradio Kultur 2008

The French composer Luc Ferrari, a major explorer of the experimental borderland of musique concrète, instrumental music and hoerspiel and a true pioneer in the aesthetics of field recording, died in September 2005. In homage to Ferrari, this piece refers to his practice of «Musique anecdotique»: everyday sounds recorded within a given period of time are examined in order to realise their musical potential, while the chance encounter of fragments of dialogue might start narratives in the listener’s imagination without ever spelling them out. Autor, Regie, Technik, und Schnitt: Gerald Fiebig / Gitarre: Mathias Huber (Produktion für Radio LORA München)

Feedback geben

12:30 - 13:00

Poolloop Medien- und Musikfestival im EMS Programm

Poolloop ist ein Medien- und Musikfestival. Im Rahmen des elektromagnetischen Sommers auf Radio Lora senden wir eineaudiophile Rückschau. Heute schreiten wir nochmals durch die Ausstellung mittels des Audioguides von Valentina Vuksic.Valentina hat alle Installationen des Poolloop Festivals mit Induktionsmikrofonen aller beteiligten Rechner abgehorcht und die spezifischen Geräusche und Töne der elektromagnetischen Felder des jeweiligen Computertyps und der laufenden Software eingefangen. http://poolloop.ch

Feedback geben

13:00 - 13:30

EMS 2011: Nigul & Mensa: live recordings 12.05.08

Wir hören die erste Zusammenarbeit von Nigul und Mensa. Sie haben improvisiertes Material, mit weit geöffneten Soundscapes und umfangreiche Drohnen zusammengemischt. Dark Ambient von Nigul konsolidiert mit leuchtenden Texturen Mensas. Experimentelle Improvisation, und langsam verändernde Sound-Landschaften sind zu hören. Download von Nigul & Mensa: live recordings 12.05.08 hier:
http://www.audiotalaia.net/at011.html

Feedback geben

13:30 - 14:00

EMS 2011: RAINIER Lericolais:

Wir hören aus der CD "COPY von RAINIER Lericolais erschienen auf dem französischen Label Stembogen. Rainier Lericolais ist ein bildender Künstler und Musiker, der viel mit dem Begriff Wiederholung arbeitet. Er zeichnet, fotografiert und baut Installationen und macht Musik. Für ihn gibt es weder eine Trennung noch eine Hierarchie zwischen den verschiedenen Praktiken, denen er sich auf die gleiche Weise nähert. Rainier Lericolais begibt sich auf der CD "Copy" auf eine musikalische Reise durch ein Sammelsurium musikalischer Gebiete, zwischen zeitgenössischer und klassischer Musik, Electronica und Pop. Er spielt mit unseren Hörgewohnheiten, manchmal verschleiert er die Melodie oder schliesst Fragmente aus. Melodien und Rhytmen tauchen auf, wenn wir nicht damit rechnen. Seine Montagen sind gekennzeichnet durch Raffinesse, Eleganz, Feinheit und einem Hauch von Geheimnis .. Die CD "Copy" von RAINIER Lericolais ist beim Label Stembogen erhältlich
http://www.e-ppt.net/pages/achats.html

Feedback geben

14:00 - 14:30

EMS 2011: Petr Drkula:

Petr Drkula, aus der Tschechischen Republik, veröffentlichte mehrere Alben auf Netlabels wie Reagenzglas, AudiTong, Digitalbiotope, Mahorka und Protoplazma. Er experimentiert mit klaren cuts von digitalen Audiosignalen. Seine Musik ist rein, minimal und sehr klar in ihrer der Konstruktion. In dieser Produktion verwendet er häufig Verzögerungen, Schichtungen, Verschiebungen und Brüche der parameterischen Struktur.  Petr Drkula "Mirrors« gibt es als download bei restingbell,net:
http://www.restingbell.net/releases/rb048-mirrors

Feedback geben

14:30 - 15:00

EMS 2011: Nigul & Mensa: live recordings 12.05.08

Wir hören die erste Zusammenarbeit von Nigul und Mensa. Sie haben improvisiertes Material, mit weit geöffneten Soundscapes und umfangreiche Drohnen zusammengemischt. Dark Ambient von Nigul konsolidiert mit leuchtenden Texturen Mensas. Experimentelle Improvisation, und langsam verändernde Sound-Landschaften sind zu hören.
Download von Nigul & Mensa: live recordings 12.05.08 hier: http://www.audiotalaia.net/at011.html

Feedback geben

15:00 - 16:00

EMS 2011: Lost Lanterns:

Lost Laternen ist das Projekt von Ian Hawgood und Ben Jones. Beide trafen sich an der Universität und spielten zusammen in verschiedenen Bands. Nun arbeiten sie zusammen mit Live-Instrumentierung, field recordings und Computer. Das erste Ergebnis ihrer Arbeit ist "Polar Living ", eine sehr atmosphärisches Release mit sechs Tracks. Es ist eine sanfte Kombination von tiefen melodischen Keyboard-Elementen mit Field Recordings (diese haben sie in der britischen Herbst und Winter Landschaft aufgenommen). Warme Drohnes und Aufnahme-Schnipsel verleihen ihrer Musik etwas Geheimnisvolles. Das netrelease "Polar Living" von Lost Laterns ist auf restigbell.net erschienen. http://www.restingbell.net/releases/rb022-polar-living

Feedback geben

16:00 - 17:00

EMS 2011: Astrowind: A

Wir hören uns in diesen zwei Stunden die restingbell.net releases, Der Leutturm, Kurland und Somewhere The Music Had Been Played von Astrowind an. Der lettische Sound-Designer Kriipis Tulo schafft eine erstaunliche, tief emotionale und romantische Musik mit Hilfe von analogen Synthesizern und alten Tonbandgeräten. Kriipis Tulo alias Astrowind ist auch Gründer des Kolka-Music-Label, er gilt als eine Schlüsselfigur der lettischen elektronischen Musikszene. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der experimentellen elektronischen Ambient-Musik der letzten Jahre. Mitte der 90er Jahre wurde er mit dem bekannt Riga Dance-Punk Yaputhma Sound System bekannt. 1996 gründete zusammen mit Eugenie Droomoff das Ambient-Musik-Projekt Ayahuasca. Der Leutturm: http://www.restingbell.net/releases/rb042-der-leuchtturm Kurland: http://www.restingbell.net/releases/rb074-kurland Somewhere The Music Had Been Played:
http://www.restingbell.net/releases/rb008-somewhere-the-music-had-been-played

Feedback geben

17:00 - 18:00

EMS 2011: Astrowind: B

Wir hören uns in diesen zwei Stunden die restingbell.net releases, „Der Leutturm«, "Kurland» und «Somewhere The Music Had Been Played» von Astrowind an. Der lettische Sound-Designer Kriipis Tulo schafft eine erstaunliche, tief emotionale und romantische Musik mit Hilfe von analogen Synthesizern und alten Tonbandgeräten. Kriipis Tulo alias Astrowind ist auch Gründer des Kolka-Music-Label, er gilt als eine Schlüsselfigur der lettischen elektronischen Musikszene. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der experimentellen elektronischen Ambient-Musik der letzten Jahre. Mitte der 90er Jahre wurde er mit dem bekannt Riga Dance-Punk Yaputhma Sound System bekannt. 1996 gründete zusammen mit Eugenie Droomoff das Ambient-Musik-Projekt Ayahuasca. Der Leutturm: http://www.restingbell.net/releases/rb042-der-leuchtturm Kurland: http://www.restingbell.net/releases/rb074-kurland Somewhere The Music Had Been Played:
http://www.restingbell.net/releases/rb008-somewhere-the-music-had-been-played

Feedback geben

18:00 - 18:30

EMS 2011: Petr Drkula:

Petr Drkula, aus der Tschechischen Republik, veröffentlichte mehrere Alben auf Netlabels wie Reagenzglas, AudiTong, Digitalbiotope, Mahorka und Protoplazma. Er experimentiert mit klaren cuts von digitalen Audiosignalen. Seine Musik ist rein, minimal und sehr klar in ihrer der Konstruktion. In dieser Produktion verwendet er häufig Verzögerungen, Schichtungen, Verschiebungen und Brüche der parameterischen Struktur. Petr Drkula "Mirrors« gibt es als download bei restingbell,net:
http://www.restingbell.net/releases/rb048-mirrors

Feedback geben

18:30 - 19:00

EMS 2011: Gianni Lenoci & The Hocus_Pocus Improvisers Orchestra

Ephemeral  2: Nur kleine Fragmente sind die Ausgangspunkte, um in der Improvisation zu springen. Diese kleinen Fragmente sind eine Art "produktives Material ". Sie können auf verschiedene Arten eingesetzt werden: Kombination, Permutation, Inversion und et., in der gleichen Weise wie ein Bildhauer, der sein Material bearbeitet. download
http://www.insubordinations.net/releases28.html

Feedback geben

19:00 - 20:00

EMS 2011: EMS 2011 Serie > Avantgarde Projects > Ivo Malec

Ivo Malec, ein kroatischer Komponist, ist eines der Gründungsmitglieder der Groupe de Recherches Musicales (GRM). Die Werke Malecs wurden zwischen 1963 und 1981 für Orchester, Gesang und Computer komponiert. Wir hören hier einen schönen Querschnitt dieses bemerkenswerten Komponisten, welcher auf ubu.com als download verfügbar ist.
http://www.ubu.com/sound/agp/AGP170-171.html

Feedback geben

20:00 - 21:00

EMS 2011: Lost Lanterns:

Lost Laternen ist das Projekt von Ian Hawgood und Ben Jones. Beide trafen sich an der Universität und spielten zusammen in verschiedenen Bands. Nun arbeiten sie zusammen mit Live-Instrumentierung, field recordings und Computer. Das erste Ergebnis ihrer Arbeit ist "Polar Living ", eine sehr atmosphärisches Release mit sechs Tracks. Es ist eine sanfte Kombination von tiefen melodischen Keyboard-Elementen mit Field Recordings (diese haben sie in der britischen Herbst und Winter Landschaft aufgenommen). Warme Drohnes und Aufnahme-Schnipsel verleihen ihrer Musik etwas Geheimnisvolles. Das netrelease "Polar Living" von Lost Laterns ist auf restigbell.net erschienen. http://www.restingbell.net/releases/rb022-polar-living

Feedback geben

21:00 - 22:00

EMS 2011: Sun Ra, die grossen Werke A

Jeden vierten Samstag im Monat ab Mitternacht wird die Sendung Universoul auf Radio LoRa ausgestrahlt. Soul, Funk, Jazz, Afrobeat, Latin, Rap, Reggae und auch Avantgarde werden in dieser Sendung von DJ Pfaff Cäsi und DJ Q-Fu präsentiert. Für den "Elektromagnetischen Sommer" hat DJ Q-Fu aus seiner Plattensammlung grosse Werke von Sun Ra zusammengestellt. Tracklisting: the Magic City, Atlantis, Hiroshima, Nuclear War, Nuclear War gespielt von Yo La Tengo (Mike Ladd Rmx), Strange Strings, Heliocentric Wolrds Vol. 1 & 2

Feedback geben

22:00 - 23:00

EMS 2011: Sun Ra, die grossen Werke B

Jeden vierten Samstag im Monat ab Mitternacht wird die Sendung Universoul auf Radio LoRa ausgestrahlt. Soul, Funk, Jazz, Afrobeat, Latin, Rap, Reggae und auch Avantgarde werden in dieser Sendung von DJ Pfaff Cäsi und DJ Q-Fu präsentiert. Für den "Elektromagnetischen Sommer" hat DJ Q-Fu aus seiner Plattensammlung grosse Werke von Sun Ra zusammengestellt. Tracklisting: the Magic City, Atlantis, Hiroshima, Nuclear War, Nuclear War gespielt von Yo La Tengo (Mike Ladd Rmx), Strange Strings, Heliocentric Wolrds Vol. 1 & 2

Feedback geben

23:00 - 23:30

EMS 2011: Sun Ra, die grossen Werke A

Jeden vierten Samstag im Monat ab Mitternacht wird die Sendung Universoul auf Radio LoRa ausgestrahlt. Soul, Funk, Jazz, Afrobeat, Latin, Rap, Reggae und auch Avantgarde werden in dieser Sendung von DJ Pfaff Cäsi und DJ Q-Fu präsentiert. Für den "Elektromagnetischen Sommer" hat DJ Q-Fu aus seiner Plattensammlung grosse Werke von Sun Ra zusammengestellt. Tracklisting: the Magic City, Atlantis, Hiroshima, Nuclear War, Nuclear War gespielt von Yo La Tengo (Mike Ladd Rmx), Strange Strings, Heliocentric Wolrds Vol. 1 & 2

Feedback geben

23:30 - 00:00

EMS 2011: Petr Drkula:

Petr Drkula, aus der Tschechischen Republik, veröffentlichte mehrere Alben auf Netlabels wie Reagenzglas, AudiTong, Digitalbiotope, Mahorka und Protoplazma. Er experimentiert mit klaren cuts von digitalen Audiosignalen. Seine Musik ist rein, minimal und sehr klar in ihrer der Konstruktion. In dieser Produktion verwendet er häufig Verzögerungen, Schichtungen, Verschiebungen und Brüche der parameterischen Struktur. Petr Drkula "Mirrors« gibt es als download bei restingbell,net:
http://www.restingbell.net/releases/rb048-mirrors

Feedback geben

00:00 - 06:00

EMS 2011: EMS Nachtschicht

Mit eigenartigen Geräuschen durch die EMS Sommernächte! Vom 18.7. bis 30.7.2011 reisen wir jede Nacht von 24.00 bis 6.00 Uhr akustisch um die Welt. Die Fieldrecordings findet ihr bei:
www.quietamerican.org
www.freesound.org

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.