Eine Tagung von Radio LoRa mit Expert_innen-Inputs und einem Erfahrungsaustausch mit verschiedenen selbstverwalteten Betrieben - in der Roten Fabrik

Radio LoRa hat von Beginn eine partizipative Organisationsstruktur. Alle, die Sendungen machen, könne sich in Gremien wählen lassen und damit Teil der Betriebsleitung werden.
Es ist aber auch klar, dass die Abwesenheit formeller Führung nicht automatisch hierarchielose Verhältnisse garantiert. Selbstverwaltung braucht ein hohes Mass an Selbstverantwortung und ein feines Gespür für unsichtbare Machtverhältnisse.
Selbstverwaltung verlangt auch ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen, um eine Überbelastung des Kollektivs zu vermeiden, ebenso wie für den menschlichen Umgang unter den Kollektivmitgliedern, um Konflikten vorzubeugen oder sie zumindest konstruktiv zu lösen. Und auch dieses Phänomen ist bekannt: Wenn Alle kollektiv verantwortlich sind, ist es oftmals in der Praxis niemand.
Welche Eigenschaften werden von den Menschen eines selbstverwalteten Betriebs erwartet? Welche Kontrollmechanismen passen zur Selbstverwaltung? Welche Strukturen sind geeignet für die selbstverwaltete Führung eines Betriebs?
Anlässlich der Umsetzung einer neuen Organisationsstruktur für Radio LoRa bietet diese Tagung einen Austausch mit verschiedenen selbstverwalteten Betrieben und kulturellen Einrichtungen wie auch mit versierten Fachpersonen.

Das ganze Programm zum Nachhören

Am 8. und 9. Dezember 2017 fand in der Roten Fabrik eine Programmtagung von Radio LoRa statt:

Migration - Religion: Passt das zusammen im interkulturellen Radio?

Zum ausführlichen Programm : Deutsch // Spanisch // Türkisch

Und hier zum Nachhören

Die Veranstaltung wurde vor Ort auf Spanisch und Türkisch übersetzt

live Übertragung auf Radio LoRa 97,5 Mhz - live streaming auf www.lora.ch

 

Ein Bildungsangebot für Sendungsmachende von der Schule für Angewandte Linguistik SAL und Radio LoRa, mit der finanziellen Unterstützung vom Bundesamt für Kommunikation BAKOM

Der Lehrgang „Interkulturelles und community Radio“ (November 2017 bis Mai 2018) war ein eigens kreiertes Weiterbildungsangebot für Sendungsmachende von gebührenfinanzierten Lokalradios, organisiert von der SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe und vom Alternativen Lokalradio LoRa. Der Lehrgang vermittelte eine fachliche und professionelle Basis für die Radiotätigkeit im Bereich Migration. Acht LoRa-Sendungsmachende schlossen den ersten Lehrgang erfolgreich ab. Der zweite Lehrgang startet im Herbst 2019.

Hier gehts zur ausführlichen Broschüre

Acht LoRa-Sendungsmachende schlossen den Lehrgang erfolgreich ab. Ihre als Abschlussarbeiten produzierten Hörstücke wurden in der Sommerpause zweimal ausgestrahlt. Mehr dazu findest du hier

Lehrgang Banner

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.