Sonderprogramm gegen patriarchale Gewalt am 25. November

Am 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und LTBQI+ Personen. Der diesjährige Tag gegen Gewalt an Frauen und LTBQI+ Personen wird im aktuellen Corona-Kontext eingeschränkt sein, was Aktionen im öffentlichen Raum angeht. Deswegen wird RADIA ein umso wichtigeres Mobilisierungsinstrument und Verbreitungskanal sein!

Die feministische Redaktion RADIA sendet ein ganztägiges Sonderprogramm: Ihr hört Interviews und aktuelle Beiträge mit verschiedenen Personen aus, die sich gegen patriarchale Gewalt (sexualisierte Gewalt, häusliche Gewalt und andere Formen von struktureller Gewalt) organisieren, die Anlaufstellen oder Beratungen bieten, und die feministisch kämpfen. Den ganzen Tag berichten wir für euch aus den LoRa-Studios und von der Strasse!

Schalt dein feministisches RADIA ein! 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch - und folge uns auf twitter, instagram und dem RADIA-Telegram Kanal

PROGRAMM

ab 6:00 Uhr: Musik gegen patriarchale Gewalt

08:00 Geschichte 25. November: die Mirabal Schwestern. Was läuft?

09:00 Radia live – wie kämpfst du heute?

11:00 Gemeinsam gegen Repression!

12:00 Radia-Aufruf und Aktion gegen patriarchale Gewalt: Schalt dein feministisches RADIA ein und stell es laut! Auf deinem Balkon, deinem Fenster, auf der Strasse, in deiner Zelle, im Lager… Radia verbindet Kampfe und sprengt Mauern und Grenzen!!

14:00 Radia live von der Strasse!

16:00 Kontinuität, Bewusstsein und Entwicklung im Kampf gegen strukturelle Gewalt: Ein Interview mit Regula Flury ( Psychologin, Aufbau und langjährige Tätigkeit in verschiedenen Projekten/Opferhilfestellen gegen Gewalt an Frauen) und Corina Elmer (Geschäftsleiterin Frauenberatung sexuelle Gewalt, vormals Nottelefon für vergewaltigte Frauen), mit langjähriger Erfahrung in unterschiedlichen feministischen Projekten (NGOs) gegen Gewalt an Frauen* und Kindern (Frauenhaus Zürich, Fachstelle Limita).

18:00 Gespräch mit Susan Peter, Geschäftsleiterin Frauenhaus Zürich, über den alltäglichen Kampf gegen patriarchalen Gewalt

19:00 Radia live von der Kundgebung am Ni-una-menos-Platz (ehem. Helvetiaplatz)

20:00 Feministische Prozess gegen patriarchale Gewalt: Internationalistischer Blick auf den kämpferischen Tag

22:00 Radia Musik

Schalt dein feministisches RADIA ein! 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Und folge uns auf twitter, instagram und dem RADIA-Telegram Kanal

Dies jähriges Tag der feministischen Radios findet in einem anderen Format statt. Die Coronazeiten sind herausfordend, um unsere Vernetzung weiterhin so eng aufrechtzuerhalten, aber wir haben geschafft, während des shutdowns Radia aus der Isolation gegen die Isolation zu machen - und am 21. Oktober werden wir es schaffen, Radia gegen das Patriarchat zu machen!!

Im Sommer 2018 haben sich mehrere freie Redaktionen zu den feministischen Radiotagen „Claim the Waves“ in Zürich getroffen und beschlossen, sich zu vernetzen und gemeinsam den Äther zu besetzen - jeweils am 21. Oktober. Feministischer Journalismus heisst für uns, dass FLINT auf eine diskriminierungsarme Art und Weise Meinungen, Musik, Themen und Menschen in die Öffentlichkeit bringen, welche sonst untergehen würden.

Auch die Mittwochs-Sendungsmachenden aus dem gemischten Programm beteiligen sich an diesem Programmtag, indem sie Musik von FLINT-Personen spielen und auf feministische Anliegen aufmerksam machen.

21. OKTOBER - TAG DES FEMINISTISCHEN RADIOS

Sonderprogramm:

7:00-8:00 RADIA Musik

8:00-10:00 Radia live - feministisches Morgenmagazin "RADIA Wecker": Wer sind die Radias? Wir rufen die Radias vom Studio aus an, um zu fragen, warum sie Radia machen. Wir starten den Tag des feministischen Radios mit ihrer Lieblingsmusik.

12:00-13:00 Feministische Perspektiven und Werkzeuge: Was läuft in der feministischen Bewegungen? Wie organisieren sie sich in der aktuellen Lage – welche Strategien und Mittel wurden entwickelt?

15:00-16:00  RADIA Musik

16:00-17:00 Ina Casino Case: The State of Women Political Prisoners in the Philippines

18:00-22:00 Radia Live: Radias berichten über feministische Kampfe und interviewen Feminist*innen weltweit.
=> 18:30 Interview mit Taliría Petrone: Bundesabgeordnete von der Sozialistischen Partei (PSOL) aus Rio de Janeiro. Mitstreiterin und gute Freundin von Marielle Franco. Kämpferin in der antirassistischen Bewegung, für Frauen- und Menschenrechte. Sie spricht u.a. über ihre aktuelle Situation, denn sie bekommt im Moment schwere ernsthafte Morddrohungen.
=> 19:00 Interview: Wie kämpfen die politischen Gefangenen auf den Philippinen?
=> 19:30 Radias aus Abya Yala: Wie vernetzen sie ihren Kampf hier und dort?
=> 20:00 Interview mit einer Aktivistin des Netzwerks Radio Ragenses im französischen Staat
=> 20:30 Chofo: música y poesía - live aus dem Studio
=> 21:00 zur aktuellen Lage in Kurdistan
=> 21:30 DJ Manon: feministischer Hip Hop

SCHALT DEIN RADIA EIN!! 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Am diesjährigen FEMWO (feministisches Wochenende, 16. bis 18. Okt, Zentralwäscherei Zürich) gibt RADIA einen Workshop!


"Radio als politisches Instrument feministischer Bewegungen": Workshop mit Inputs und praktischen Übungen. Wir erzählen, wie RADIA feministische Berichterstattung im Alltag macht - aus der Bewegung und für die Bewegung - und gehen dann direkt in die Praxis: Wir lernen, wie wir mit dem Smartphone und einer Open Source Schnittsoftware Radiobeiträge gestalten können.

Wann? Am Samstag, 17.10. um 11 Uhr
Wo? Zentralwäscherei Zürich: Neue Hard 12, 8005 Zürich
Was mitbringen? Laptop, wenn vorhanden, sonst zeigen wir es an einem mitgebrachten Laptop. Smartphone, wenn vorhanden, zwei LoRa-Aufnahmegeräte bringen wir auch mit.


Wir freuen uns auf dich! Macht feministisches RADIA auf 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Verein und Semas

Hier findest du alle Dokumente, die für dich als Sendungs- machende oder als Vereins- mitglied von Interesse sind. Oder wenn du es werden möchtest!

Dokumente
Struktur
Handbuch
Memoarchiv