Zurück

Innenansichten eines Schweizer Gefängnisses: Gespräch mit Nekane Txapartegi

"Je stiller sie mich halten wollen, desto mehr wehre ich mich".
Nekane Txapartegi kam mit einer schweizweiten Solidaritätsbewegung nach 17 Monaten Haft am 15. September 2017 frei. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Kampf als Überlebende von Folter und von den Haftbedingungen im Bezirksgefängnis in Zürich. Sie spricht über die Neutralität und Menschenrechte in der Schweiz, über Sexismus im Knastalltag und über den gemeinsamen Kampf mit der Solidaritätsbewegung draussen.

Das Gespräch wurde aufgezeichnet in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen und am 10. Dezember 2017 im Offenen Politkanal auf Radio LoRa ausgestrahlt.
Eine Sendung von Anouk, die Hälfte des Äthers, 2017

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

Samstag, 04.08.2018 - 07:00 - 09:00

Innenansichten eines Schweizer Gefängnisses: Gespräch mit Nekane Txapartegi

"Je stiller sie mich halten wollen, desto mehr wehre ich mich". 

Nekane Txapartegi kam mit einer schweizweiten Solidaritätsbewegung nach 17 Monaten Haft am 15. September 2017 frei. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Kampf als Überlebende von Folter und von den Haftbedingungen im Bezirksgefängnis in Zürich. Sie spricht über die Neutralität und Menschenrechte in der Schweiz, über Sexismus im Knastalltag und über den gemeinsamen Kampf mit der Solidaritätsbewegung draussen. 



Das Gespräch wurde aufgezeichnet in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen und am 10. Dezember 2017 im Offenen Politkanal auf Radio LoRa ausgestrahlt.

Eine Sendung von Anouk, die Hälfte des Äthers, 2017

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Samstag, 21.07.2018 - 07:00 - 09:00

Innenansichten eines Schweizer Gefängnisses: Gespräch mit Nekane Txapartegi

"Je stiller sie mich halten wollen, desto mehr wehre ich mich".
Nekane Txapartegi kam mit einer schweizweiten Solidaritätsbewegung nach 17 Monaten Haft am 15. September 2017 frei. Im Gespräch erzählt sie von ihrem Kampf als Überlebende von Folter und von den Haftbedingungen im Bezirksgefängnis in Zürich. Sie spricht über die Neutralität und Menschenrechte in der Schweiz, über Sexismus im Knastalltag und über den gemeinsamen Kampf mit der Solidaritätsbewegung draussen.

Das Gespräch wurde aufgezeichnet in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen und am 10. Dezember 2017 im Offenen Politkanal auf Radio LoRa ausgestrahlt.
Eine Sendung von Anouk, die Hälfte des Äthers, 2017

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.