Zurück

LoRa Literaturwoche 2010: 'Bidonville' von Hubert Fichte

Lässt sich das Elend in den Pariser Banlieues zurückverfolgen bis zur Zeit der ehemaligen "Bidonvilles", der Barackendörfer der Immigranten, in denen bis zu 300 Familien einen Wasserhahn teilten? Ausgehend von einer Reportage des jungen Hubert Fichte, der 1966/67 das Leben in den Bidonvilles beschrieb, macht sich der Autor auf die Suche nach den "Überlebenden" der Slums, um sie nach ihrer Lebensgeschichte und dem Werdegang ihrer Kinder und Enkel zu befragen. Denn gerade dort, wo vor 30 oder 40 Jahren die Bewohner der Slums hausten, randalieren die gedemütigten Jugendlichen von heute.
Während eines Spaziergangs durch La Courneuve erzählt der 1972 geborene Essayist Nadir Dendoune über seine eigene Jugend: über die schikanösen Polizeikontrollen in der Banlieue, die erfolglose Jobsuche und die alltägliche Diskriminierung.
In Gesprächen mit einem Soziologen und einer Politikerin wird Antwort gesucht auf die Frage, welche Integrationschancen wegbetoniert wurden.
Ein Radiofeature des Deutschlandfunks.
Hubert Fichte (1936 - 1986) war ein deutscher Schriftsteller und Ethnograph. Er absolvierte sowohl eine Ausbildung zum Schauspieler als auch eine Lehre in der Landwirtschaft (1955-1957) und arbeitete zeitweilig als Schafhirte in der Provence. Er gilt als Vorreiter der Pop-Literatur.
Von Hubert Fichte ist 2006 im Verlag Zweitausendeins die Doppel-mp3-CD "Hörwerke" mit 18 (!) Stunden Aufnahmen erschienen.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

Donnerstag, 05.08.2010 - 12:00 - 13:30

LoRa Literaturwoche 2010: 'Bidonville' von Hubert Fichte

Lässt sich das Elend in den Pariser Banlieues zurückverfolgen bis zur Zeit der ehemaligen "Bidonvilles", der Barackendörfer der Immigranten, in denen bis zu 300 Familien einen Wasserhahn teilten? Ausgehend von einer Reportage des jungen Hubert Fichte, der 1966/67 das Leben in den Bidonvilles beschrieb, macht sich der Autor auf die Suche nach den "Überlebenden" der Slums, um sie nach ihrer Lebensgeschichte und dem Werdegang ihrer Kinder und Enkel zu befragen. Denn gerade dort, wo vor 30 oder 40 Jahren die Bewohner der Slums hausten, randalieren die gedemütigten Jugendlichen von heute.
Während eines Spaziergangs durch La Courneuve erzählt der 1972 geborene Essayist Nadir Dendoune über seine eigene Jugend: über die schikanösen Polizeikontrollen in der Banlieue, die erfolglose Jobsuche und die alltägliche Diskriminierung.
In Gesprächen mit einem Soziologen und einer Politikerin wird Antwort gesucht auf die Frage, welche Integrationschancen wegbetoniert wurden.
Ein Radiofeature des Deutschlandfunks.
Hubert Fichte (1936 - 1986) war ein deutscher Schriftsteller und Ethnograph. Er absolvierte sowohl eine Ausbildung zum Schauspieler als auch eine Lehre in der Landwirtschaft (1955-1957) und arbeitete zeitweilig als Schafhirte in der Provence. Er gilt als Vorreiter der Pop-Literatur.
Von Hubert Fichte ist 2006 im Verlag Zweitausendeins die Doppel-mp3-CD "Hörwerke" mit 18 (!) Stunden Aufnahmen erschienen.

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.