Zurück

Offener Politkanal: “Wasser ist ein Recht, kein Geschäft!”

“Wasser ist ein Recht, kein Geschäft!”
Beitrag von Fabiana Kuriki und Marcio Jeronimo
Vom 19. bis 21. Oktober 2018 haben sich Vertreter*innen sozialer Bewegungen, von NGOs, Gewerkschaften und kirchlichen Basisorganisationen sowie zahlreiche interessierte Einzelpersonen in Bern getroffen und intensiv über Water Grabbing diskutiert. Unter Water Grabbing verstehen wir die Aneignung von und Kontrolle über Wasser durch mächtige Akteure. Mit internationalen Gästen haben wir Wissen und Erfahrungen über Mechanismen der Ausbeutung aus gelebten Widerständen und Kämpfen geteilt. Aus der Überzeugung, dass der Kampf für die Verteidigung des Wassers als Menschenrecht ein gemeinsamer ist und wir uns darin gegenseitig unterstützen, ist ein gemeinsamer Raum der Solidarität entstanden. Diese Solidarität soll mit Hilfe eines Manifests in die Zukunft getragen werden.
(wird am kommenden Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr wiederholt)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

Sonntag, 13.01.2019 - 18:00 - 20:00

Offener Politkanal: “Wasser ist ein Recht, kein Geschäft!”

“Wasser ist ein Recht, kein Geschäft!”
Beitrag von Fabiana Kuriki und Marcio Jeronimo
Vom 19. bis 21. Oktober 2018 haben sich Vertreter*innen sozialer Bewegungen, von NGOs, Gewerkschaften und kirchlichen Basisorganisationen sowie zahlreiche interessierte Einzelpersonen in Bern getroffen und intensiv über Water Grabbing diskutiert. Unter Water Grabbing verstehen wir die Aneignung von und Kontrolle über Wasser durch mächtige Akteure. Mit internationalen Gästen haben wir Wissen und Erfahrungen über Mechanismen der Ausbeutung aus gelebten Widerständen und Kämpfen geteilt. Aus der Überzeugung, dass der Kampf für die Verteidigung des Wassers als Menschenrecht ein gemeinsamer ist und wir uns darin gegenseitig unterstützen, ist ein gemeinsamer Raum der Solidarität entstanden. Diese Solidarität soll mit Hilfe eines Manifests in die Zukunft getragen werden.
(wird am kommenden Donnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr wiederholt)

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.