Zurück

Offener Politkanal: Raul Zelik zum Thema Baskenland

Kein anderer Konflikt in Europa polarisiert so stark wie der Baskische. Die einen sehen im Unabhängigkeitskampf der Basken nur nationalistische Bestrebungen mit terroristischen Mitteln. Für andere ist er ein legitimer Kampf gegen unterdrückerische Verhältnisse und für ein freies sozialistisches Baskenland. Die Medien berichten meist nur über Verhaftungen und Attentate. Doch was sind die Hintergründe dieses Konflikts mitten im Europa des 21. Jahrhunderts?
Der renommierte Autor und Journalist Raul Zelik versucht in dieser Vortragsreihe, die Realität und die Perspektiven im Baskenlandkonflikt aufzuzeigen. Raul Zelik verbrachte lange Zeit im Baskenland und schrieb in seinem letzten Werk „Der bewaffnete Freund« über den ganz normalen Wahnsinn in der spanisch-französischen Grenzregion. Die Themenschwerpunkte sind die Geschichte des Baskenlandes, soziale und gewerkschaftliche Bewegungen, die Situation der Menschenrechte sowie Bruch und Kontinuität des Franco-Faschismus in Spanien.
Aufzeichnung einer Veranstaltung im Volkhaus Zürich vom 2.April 2008)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt: Hast du etwas erlebt, gesehen, gehört? Gibt es Themen über die du berichten, schreiben, sprechen oder laut nachdenken willst? Hast du Fragen die du stellen, ideen die du formulieren, diskutieren willst? Hast du Infos die andere Menschen interessieren und die gesendet werden sollten? Kontaktiere das Infobüro, ca. 15-17Uhr: tel 044 5672 410 fax 044 5672 417

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu

Samstag, 19.04.2008 - 18:00 - 20:00

Offener Politkanal: Raul Zelik zum Thema Baskenland

Kein anderer Konflikt in Europa polarisiert so stark wie der Baskische. Die einen sehen im Unabhängigkeitskampf der Basken nur nationalistische Bestrebungen mit terroristischen Mitteln. Für andere ist er ein legitimer Kampf gegen unterdrückerische Verhältnisse und für ein freies sozialistisches Baskenland. Die Medien berichten meist nur über Verhaftungen und Attentate. Doch was sind die Hintergründe dieses Konflikts mitten im Europa des 21. Jahrhunderts?
Der renommierte Autor und Journalist Raul Zelik versucht in dieser Vortragsreihe, die Realität und die Perspektiven im Baskenlandkonflikt aufzuzeigen. Raul Zelik verbrachte lange Zeit im Baskenland und schrieb in seinem letzten Werk „Der bewaffnete Freund« über den ganz normalen Wahnsinn in der spanisch-französischen Grenzregion. Die Themenschwerpunkte sind die Geschichte des Baskenlandes, soziale und gewerkschaftliche Bewegungen, die Situation der Menschenrechte sowie Bruch und Kontinuität des Franco-Faschismus in Spanien.
Aufzeichnung einer Veranstaltung im Volkhaus Zürich vom 2.April 2008)

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.