In der Ausgabe 12/2021 vom 25.03.2021 berichtet die Wochenzeitung WOZ über die Repressionen der Polizei gegen Journalist*innen der feministischen Redaktion von Radio LoRa im Umfeld der feministischen Aktionen am 6. März

https://www.woz.ch/2112/auf-allen-kanaelen/pressefreiheit-gilt-nur-wenns-nett-bleibt

"Radio-Soforthilfe: Flickwerk und Ungereimtheiten", Medienwoche vom 10.06.2020

Von der Corona-Soforthilfe für die Schweizer Radiobranche profitieren nur UKW-Sender. Reine Digitalradios gehen leer aus. Das passt schlecht zur viel gepriesenen Programmvielfalt dank der Digitalisierung des Äthers. Mit der Ungleichbehandlung hat sich inzwischen die Wettbewerbskommission befasst.

https://medienwoche.ch/2020/06/10/radio-soforthilfe-flickwerk-und-ungereimtheiten/

Das Tessiner Fernsehen RSI News veröffentlichte am 17.12. eine Reportage über die Redaktion Radio Lora Italiana: "Radio Lora per amore dell'Italia". Im Interview mit RSI sprach der Lora-Sendungsmacher Bruno Indelicato über Geschichte und Gegenwart der italienischsprachigen Redaktion. Ein Beitrag von Enrico Campioni und Alberto Dagnino.

Im Tessin gibt es ein neues freies Online-Radio - Radio ChiaRa . Es ist als interkulturelles Projekt entstanden und sendet wie LoRa mehrsrachig.

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.