Am 25. November ist der Kampftag gegen patriarchale Gewalt. Fast alle 10 Tage wird allein in der Schweiz eine Frau, meistens von ihrem Partner oder Ex-Partner, ermordet. Dieses Jahr sind schon 14 Feminizide und 5 versuchte Feminizide geschehen. Das ist nur die traurige Spitze eines Eisberges der täglichen Gewalt an FLINTA-Personen (Frauen, Lesben, Inter, Non-binary, Trans und Agender Personen). Dabei handelt es sich um strukturelle Gewalt, deren Ausgangspunkt in den heteropatriarchalen rassistischen Machtverhältnissen liegt.

 Bei dieser brutalen Realität wollen wir nicht schweigen. Als feministische Redaktion kämpfen wir durch die Mikrofone. Deswegen werden wir am kommenden 25. November ein ganztägiges feministisches Sonderprogramm senden, vom Studio und von den Strassen.

Schalt dein feministisches RADIA auf 97.5 mhz!

6:00-8:00  

RADIA Musik

8:00-10:00  

Morgenmagazin mit Musik und Ruckblick auf dem Tag

10:00-12:00  

Hintergrund und feministische Widerstand, Aktionsformen...

12:00-13:00  

Interview  über den Istanbull Konvention

13:00-15:00  

Entmilitarisierung: Interview mit Gisela Notz: Militarismus und Familismus

Salvador: Kampf gegen Gewalt rund um Schwangerschaft und Geburt (Matronas)

15:00-18:00  

  Wie kampfen in andere Communitys, Bewegungen Weltweit gegen patriarchale Gewalt?

- Afganistan/Iran/Philippinnen/Kurdistan/Abya Yala +++

18:00-19:00  

Fem Info: 16 Tagen Veranstaltungen/was ist weltweit passiert?

FLINTA Person der Woche: Miraballes Schwestern

19:00-21:00  

 Live Berichterstattung von der Demo

21:00-00:00  

RADIA Musik

Freie Radios als nichtkommerzielle, offene und selbstbestimmte Medien haben sich schon immer als eine Plattform für diejenigen verstanden, deren Stimmen oft nicht gehört werden. Daher sind die Bedingungen für journalistisch-tätige FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Binäre,Trans-Personen und Agender) in diesen Medien zu arbeiten bedeutend besser. Trotzdem sind auch hier patriarchale Machtstrukturen vorhanden, und vor allem viele cis-Männer hinter den Mikrofonen zu hören.

2018 haben sich mehrere freie Redaktionen zu den feministischen Radiotagen "Claim the Waves" in Zürich getroffen und beschlossen, sich zu vernetzen und gemeinsam den Äther am 21. Oktober zu besetzen. Feministischer Journalismus heisst für uns, dass FLINTA* auf eine diskrimminierungsarme Art und Weise ihre Meinungen, Musik, Themen und Menschen in die Öffentlichkeit tragen, welche sonst untergehen würden.

Seit 2019 sendet RADIA jährlich gemeinsam mit anderen deutschsprachigen, freien Radios am 21. Oktober.

Dein feministisches Sonderprogramm

06:00 - 09:00 Feministische Musik
09:00 - 12:00 Morgenmagazin - RADIA
12:00 - 13:00 Mittagsinfo
13:00 - 14:00 Sweetybird presents Dancehall Hotness
14:00 - 15:00 Sonderprogramm: Radio Blau aus Leipzig
15:00 - 16:00 She* believed she* could so she* did
16:00 - 17:00 Radio Solha Afghan
17:00 - 18:00 La Eskalera Karakola
18:00 - 19:00 Abendinfo
19:00 - 21:00 Feministische Live-Musik

Movie & Discussion Night

Am 28. September ist der internationale Tag für sichere Abtreibungen. Wie sieht der Zugang zu medizinischen Untersuchungen für die reproduktive Gesundheit in Indonesien aus?

Das anarcho-feministische Kollektiv „Needle n’Bitch“ aus Yogyakarta-Indonesien kämpft für Gleichstellung und gegen Sexismus. Die Aktivistinnen setzen sich für FLINTA- Empowerment ein und veranstalten verschiedene FLINTA-Workshops über sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt. „Needle n’Bitch“ bietet Betroffenen einen Safe Space sowie eine Telefon-Help Line. Das Kollektiv finanziert sich autonom durch den Verkauf ihrer DIY (Do it yourself)-Produkten aus recycelten Materialien.

„Needle n’Bitch“ arbeitet zusammen mit dem Verein „Ikan Paus“ - Wissensaustausch Indonesien-Schweiz.

Ab 19:00 Uhr Verkauf DIY von „Needle n‘ Bitch“

19:30 Uhr Podiumsdiskussion mit „Needle n‘ Bitch“ und „Ikan Paus“, Ganze Übertragung auf RADIA Lora 97.5 MHz am MONTAG 3.10. um 20 Uhr in die Hälfte des Äthers

20:15 Uhr Filmscreening von „Miss or Misses?“ (engl.)

Wo: Feministisches Streikhaus, Sihlquai 115, 8005 Zürich

Die Veranstaltung wird auf Englisch und Deutsch geführt. Brauchst du eine Übersetzung? Dann melde dich!

Open for all (non) genders

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Verein und Semas

Hier findest du alle Dokumente, die für dich als Sendungs- machende oder als Vereins- mitglied von Interesse sind. Oder wenn du es werden möchtest!

Dokumente
Struktur
Handbuch
Memoarchiv