Am 25. November ist der Tag gegen Gewalt an Frauen und FLINTA Personen. Fast alle 10 Tage wird in der Schweiz eine Frau - meistens von ihrer Partner oder ex-Partner - ermordet. Dieses Jahr sind schon 25 Feminizide geschehen. Das ist nur die traurige Spitze eines Eisberges der täglichen Gewalt an FLINT-Personen (Frauen, Lesben, Inter, Non-binary und Trans). Dabei handelt es sich um strukturelle Gewalt, deren Ausgangspunkt in den patriarchalen Machtverhältnissen liegt.

Im Buch Derrière les murs beschreiben Migrant*innen ihr Leben und die Zeit während des Shutdowns in der
Schweiz 2020. Ein Jahr später erzählen sie im Interview, wie es ihnen heute geht, und sie sprechen über
Träume und Wünsche für die Zukunft.

Unsere Zeitung "Widerständige Frequenzen" ist da! Schon gesehen? Ansonsten: Hol dir die WOZ von dieser Woche - da ist sie dabei! (Wenn du LoRa-Mitglied bist, flattert sie nächste Woche in deinen Briefkasten!)

Ps. Das Programm in der Mitte lässt sich als Poster rausnehmen!

Oder hier online lesen <3

Demo mit Fronttranspi auf dem steht für eine revolutionäre Perspektive, Solidarität mit Andi

Am Ende des ersten Prozesstages in Bellinzona ist Andrea «Andi» Stauffacher im LoRa-Studio. Andi erzählt, wie sie den Spiess umdreht und worum es eigentlich geht bei diesem Prozess. Infolora war auch an der Demonstration zum türkischen Konsulat heute morgen und hat die Stimmung eingefangen.

Die Infosendung als Podcast auf Soundcloud / Swissradioplayer

Die Prozesserklärung von Andi findet ihr hier

Mehr Infos gibts auch bei der Roten Hilfe International: Ein Prozess gegen RHI? Ein Angriff auf Rojava!

#SolidaritätmitAndi

 

Info LoRa vom letzten Freitag: Der Tod von Oury Jalloh ist bis heute nicht offiziell aufgeklärt. Eine neues Gutachten bestärkt alte Zweifel. Warum verbrannte Oury Jalloh gefesselt auf einer feuerfesten Matratze? Die Version der Polizei, er habe sich 2005 selbst angezündet, wird durch das neue Gutachten widerlegt. Es war ein rassistischer Mord – für Nadine von der Initative Oury Jalloh gibt es keine Zweifel daran. Von den neuen Erkenntnissen und ihrem Kampf für die Anerkennung erzählt Nadine im Interview mit Info LoRa.


Hier nachhören!

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.