Es ist nun 20 Jahre her, seit DJ Q-Fu bei Radio Lora sein Konzept und ein Demotape für seine Sendung Universoul einreichte. Kurz darauf, am 17. Juni 2001 ging er zum ersten Mal auf Sendung.

Da es die Corona-Situation noch nicht zulässt, ist momentan keine gebührendeJubiläumssause möglich - dafür gibt es eine Jubiläumsspezialsendung am 26. Juni 2021 ab 20h auf Radio LoRa! Es wird ein Special zu Misha Panfilov geben, der ist in den letzten Jahren sehr aktiv war und allein im Jahr 2020 fünf wunderbare Alben veröffentlicht hat. Ein Künstler, von welchem in nächster Zeit bestimmt noch viel gehört wird! Interviews mit ihm sind noch sehr rar und  diese Gelegenheit lassen sie sich nicht entgehen. Im Anschluss wählen die DJs Reedo, Pfaff Cäsi und Q-Fu ihre «all time favourites» aus und erzählen Geschichten zu den tunes.

Liebe Hörerinnen und Hörer, ich spreche aus dem von bewaffneten Peshmergas umstellten Blue Mercury Hotel zu euch.

Mit dem Ziel den türkischen Angriffskrieg in Südkurdistan zu denunzieren und zu dokumentieren reisten in den letzten Tagen Menschen aus 14 europäischen Ländern nach Hewlêr (Erbil). Vielen von ihnen wurde die Einreise in die Autonome Region Kurdistan verboten, so wurden verschiedene Delegationen in Deutschland, Katar oder Erbil an der Weiterreise gehindert.

Am historischen 14. Juni 2019 war unser STREIK-RADIA zum ersten Mal auf der Strasse! Seither machen wir feministische Berichterstattung live von den Demos und anderen Aktionen direkt aus unserem Busstudio. Mit Mikrofonen in der Hand sind die Radia-Korrespondent*innen unterwegs, mit Telefonanrufen ins Studio und passender Musik machen wir den feministischen Aufstand und Widerstand hörbar!

Liegt auch dir etwas an deinem Feministischen Radia? Wir brauchen deine Unterstützung! Mit deiner Mitgliedschaft ermöglichst du uns, weiter- hin widerständig von der Strasse zu berichten und feministische Kämpfe zu verbinden! Mehr Infos hier

Dieses Jahr fokussiert der Streik am 14. Juni die Care-Arbeiter*innen mit zahlreichen starken Aktionen gegen Unterdrückung, Benachteiligung und Belästigung an FLINTAQ und Migrant*innen. RADIA ist dabei und berichtet im feministischen Sonderprogramm den ganzen Tag laut von den Strassen und aus dem Studio!

Bei Hitze und Hagel, Nebel und Regen, selbst wenn die Äste fielen, ging die Sendung HKR über den Äther. HKR steht für Hrvatski Kulturni Radio, Kulturradio auf kroatisch und deutsch. Das Anliegen war stets, den Hörer_innen die Kroatische Kultur und vor allem die einzigartige Musikproduktion näherzubringen.

Seit 2000 wurden am LoRa jeden Samstag von 17-18 Uhr rund 1000 Stunden Programm ausgestrahlt. Dahinter stehen rund 7000 Stunden redaktionelle Arbeit.

SENDUNG ZUM NACHHÖREN

Ein Projekt zu Rassismus und Diversität

von vier 6. Klassen, Primarschule Lättenwiesen, Opfikon bei Zürich

Wo und wann sind wir alle gleich? Was ist ein « normaler » Mensch? Was kann man gegen Rassismus tun? Welche Rolle spielen Privilegien in einer Gesellschaft, die divers sein will? 80 zwölfjährige Schweizer*innen mit Migrationsvordergrund befragen sich selber, ihre Familien und Gäste: Alina, Flora, Estelle und Prince, ursprünglich aus der Demokratischen Republik Kongo, Angola, Ghana und Südafrika und zum Teil schon lange in der Schweiz, gleichaltrige Kinder aus einer Privatschule und zwei ältere Damen aus Zürich.

Durch ihre Recherche erfahren die Jugendlichen mehr über ihre eigenen Wurzeln, ihre Superkräfte und die Fähigkeit, ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen. « Gleich ist ungleich Gleich  = ≠ = » ist eine Installation und eine Radiosendung mit Hörcollagen, live Moderation, Texten und O-Tönen – die eine multiperspektivische Version des Themas vermitteln. 

Freitag 4. Juni 2021, 14 – 16 Uhr auf deinem Lieblingsradio, LoRa auf FM 97.5 MHz

 

Regie und Konzept: Diana Rojas-Feile 
Musik, Sounddesign und Schnitt: Michael Sauter 
Textentwicklung  und Dramaturgie: Donat Blum
Installation: Theres Indermaur
Theaterpädagogik: Urbain Guiguemdé 
Produktion: Markus Baumann, artlink, Büro für Kulturkooperation.

Mit Unterstützung von: éducation21, Stiftung Mercator Schweiz, Stiftung für Radio und Kultur Schweiz srks, Grütli Stiftung und Radio LoRa

Bild © Theres Indermaur 

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.