Donnerstag – 14. Januar 2016

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu
07:00 - 09:00

LoRa Archiv Music

LoRa Archiv Music
Jede gerade Kalenderwoche

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

09:00 - 10:00

LoRa Mittagsinfo: Radio Attac Österreich

1. Staatsschutz - Geheimdienst Ende Jänner soll im Parlament das umstrittene, neue Staatsschutzgesetz beschlossen werden. Dieses Gesetz bringt eine massive Einschränkung von Bürger*innen-Rechten und würde weitreichende Konsequenzen für Aktivist*innen und aktivistische NGOs bedeuten. AKVorrat und Attac beschäftigen sich mit den Auswirkungen auf Aktivistinnen und Aktivisten. Aus diesem Anlass sprachen wir mit Martin Mayr, IT-Spezialist und Vorstandmitglied von attac Österreich. AKVorrat und Attac, möchten die möglichen Auswirkungen des neuen Gesetzes in einem Workshop beleuchten. Dienstag, 12. Jänner, um 18:30 im WUK in der Währinger Straße 59 https://www.staatsschutz.at/
2. Amelie Lanier Kapital, Geld und Grundeigentum - das sind Grundbegriffe, zu denen Amelie Lanier seit ca. 20 Jahren forscht und publiziert. Angefangen hat alles mit der "Wende" und den Privatisierungen in den ehemaligen "Ostblockländern". Das hat Ihr Interesse geweckt, nämlich, wie funktionierende, entwickelte Volkswirtschaften zerstört werden. Mit ihr sprach Judit Kovacs. Das gesamte Gespräch gibt es auf Radio Orange in der Sendereihe "Menschen, die schreiben ..." nachzuhören.
http://o94.at/radio/nachhoeren/

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

10:00 - 12:00

Offener Politkanal: Runder Tisch der Solidarität (W)

In unregelmässigen Abständen nutzen wir den "Offenen Politkanal" als transkontinentale Vernetzungs- und Diskussionsplattform. Wir bringen AktivistInnen über Tausende von Kilometern hinweg übers Radio zusammen und laden sie ein, über Widerstand und alternative Projekte in verschiedenen Ländern zu diskutieren. Dabei lassen wir diejenigen zu Wort kommen, die sich mit den herrschenden Verhältnissen nicht zufrieden geben: AktivistInnen verschiedener Basisbewegungen, indigene Bäuerinnen, GewerkschafterInnen, Frauenrechtlerinnen. Mit unserer Sendung wollen wir einen Raum schaffen, in dem Solidarität praktisch wird, Menschen von den Erfahrungen anderer lernen können und gemeinsam an einer Welt der Freiheit, Gleichheit und Würde bauen.
(Wiederholung vom vergangenen Sonntag, 18:00 - 20:00 Uhr)

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

12:00 - 13:00

LoRa Mittagsinfo (W)

(Wiederholung des LoRa-Infos von gestern, 18:00 - 19:00 Uhr)

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

13:00 - 14:00

Musik mit Farben

برنامج موسيقى بالألوان كل يوم اثنين من الساعة الثامنه حتى العاشرة صباحا
برنامج موسيقى بالألوان كل من يحب الألوان ولكل من ليس له لون
برنامجنا مفتوح للجميع ليشاركوا معنا وأمكان أي شخص أن يشاركنا أو يرسل لنا أخبار حول الموسيقى أو اغاني أو سيدهاتأشرطةتسجيل لأذاعتها مباشرة من راديو لورا
راديو لورا منكم وأليكم ويحي لكم دعمكم
من اعداد وتقديم سامي سباعنه
SamiSabaana

In den neuen Tag mit Klängen aus dem Morgenland.. Sami verwöhnt euch mit arabischen Melodien und Informationen auf arabisch!

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

14:00 - 15:00

Radio Somalia

Kulturelle Beiträge von und aus Somalia. Infos zur Integration somalischer Landsleute in der Schweiz und zur Schweizer Asylpolitik.

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

15:00 - 16:00

Kassandralar

Kassandralar

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

16:00 - 17:00

LoRa Arhiv Music

LoRa Arhiv Music
jede gerade Kalenderwoche

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

17:00 - 18:00

Musique et Moi

Müzik motifleri eşliğinde sohbet ve kısa açılımlı portre-röportajların yanısıra dünya müziğinden özgün seçkiler sunar.
her ayin birinci, ikinci, persembesi / jeden 1., 2. Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

18:00 - 19:00

Info LoRa

Schweiz: Bündnis gegen Schnüffelstaat erreicht Referendum Auch in der Schweiz gilt es die Geheimdienste zu kontrollieren. Mit ihrer Sammelwut werden aber weitgehend die Bürger kontrolliert. Ein Bündnis gegen den Schnüffelstaat erwirkte eine Abstimmung des Wahlvolks zum Thema neue Nachrichtendienstgesetz (NDG). Heute Donnerstagf werden 50 000 Unterschriften in Bern auf dem Bundesplatz eingereicht. Zu Hintergründen des Bündisses gegen den Schnüffelstaats sprach RDL mit Lewin Lempert GSoA Schweiz.

Erdogans "Antiterrorkrieg" soll die kurdische Opposition unter die 10 % Hürde bringen
Kurz nachdem ein sehr wahrscheinlich vom „Islamischen Staat“ geschickter Selbstmordattentäter im Zentrum von Istanbul 10 TouristInnen ermordet hatte, brachen am Dienstag türkische Kampfflugzeuge in den Irak auf, aber nicht um den IS zu bombardieren, sondern die PKK. Ankara habe die falschen Prioritäten im Antiterrorkampf, schreibt die Neue Zürcher Zeitung und das ist sehr höflich ausgedrückt. Die Regierung und der alles dominierende Präsident Tayyip Erdogan bekämpft den IS, der bisher in vier Anschlägen in einem Jahr 150 Menschen in der Türkei getötet hat so gut wie garnicht, dafür die PKK mit der er noch eben verhandelt hat und eine Jugendorganisation, die in kurdischen Städten Barrikaden errichtet und Gräben gezogen hat. Radio Dreyeckland sprach mit Mithat Sancar. Mithat Sancar ist Dozent an der Ankara Universität mit den Spezialgebieten Menschenrechte und Staatsrecht. Letztes Jahr wurde er zweimal als Abgeordneter der prokurdischen HDP ins türkische Parlament gewählt. Seine Heimatstadt Nusaybin gehört zu den Städten, die am meisten unter Ausgangssperren, Beschuss und Kämpfen zu leiden hatten. In dem Interview fragten wie Mithat Sancar auch zu den umstrittenen Autonomieerklärungen kurdischer Gemeinden, die teilweise als Vorwand für den völlig überzogenen Militäreinsatz in den kurdischen Gebieten genannt werden. Erwähnt wird auch die kemalistisch-sozialdemokratische CHP, die in manchen Punkten zur Zusammenarbeit mit der prokurdischen Partei der Demokratie der Völker, HDP bereit wäre, während die andere türkische Parteien dies ablehnen.

Hoffnung für Syrien: Beginn der Friedensverhandlungen in Genf
Interview mit Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent beim Internationalen Versöhnungsbund

Von spontaner Solidarität zur UNHCR-Bürokratie - ein Überblick über die Entwicklungen in Idomeni Die aktuelle Situation der Flüchtlinge an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien ist schockierend und hat zahlreiche Menschen aus anderen europäischen Ländern dazu gebracht, hinzufahren und auszuhelfen, ebenso wie auf Lesbos. Auch eine Gruppe aus Freiburg befindet sich derzeit in Eidomeni an der Grenze. Doch wie ist es zu dieser Situation gekommen? Giannis Papadopoulos ist in einer antirassistischen Initiative in Thessaloniki tätig, die sich bereits seit September 2014 auch in Eidomeni engagiert. Er berichtet über die Entwicklungen von einem weitgehenden internationalen Desinteresse bei gleichzeitig großer Solidarität der lokalen Bevölkerung hin zu einem Hype um Eidomeni und den Einzug von UNHCR und großen NGOs, die nicht alle zur Verbesserung der Lage beigetragen haben. Giannis geht auch auf diejenigen ein, die qua Herkunftsland als "Wirtschaftsmigranten" an der Grenze abgewiesen werden.

Die Hungerblockade in der belagerten syrischen Stadt Madaja
Die Bilder ausgehungerter Menschen in der belagerten syrischen Stadt Madaja sind in den letzten Tagen um die Welt gegangen. 300 Menschen mussten nun aus der Stadt evakuiert werden, weil sie vom Hungertod bedroht waren. Nun kam endlich auch ein Hilfskonvoi in der Stadt an. Madaja wird seit einem halben Jahr von syrischen Regierungstruppen belagert. Drei Monate lang hatten die ca. 40.000 Bewohner keine Hilfe erhalten. Madaja ist aber nicht die einzige Stadt in Syrien, in der Hunger herrscht. Hungerblockaden werden in mehreren Städten als Waffe der syrischen Regierung verwendet - ein weiteres Beispiel ist die Stadt Moadamieh. Was es mit diesen Hungerblockaden auf sich hat, darüber sprachen wir mit Ferdinand Dürr von der Organisation "Adopt a Revolution". http://www.freie-radios.net

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

19:00 - 20:00

Kulturloch

... HIER könnte dein Sendeplatz sein! 1x im Monat eine Sendung im Kulturbereich machen... wenn du interessiert bist, schreibe ein Konzept an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

20:00 - 22:00

Kaleidiscope

Ein grandioses Mix der besten, einflussreichsten und interessantensten Musik der Vergangenheit und der Gegenwart - von soul, country, blues, folk und rock ,n` roll bis singer songwriter, indie, americana und banjo punk!
jeden 2. Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

22:00 - 24:00

Groovetown: Radio Terra Incógnita

Zu neu, zu alt, zu schräg, zu gerade. Nicht-alltägliche Musik, die Grenzen zu sprengen vermag. RTI Sound System öffnet Tore zu neuen Ufern. Eine Reise durch die Nacht voller Leckerein, Perlen und Höhepunkte. Themen auch genauer betrachten und immer wieder überraschen mit einem fruchtigen Potpourri aus Elektro, Riffs oder Noise. Resident DJ unseres Sound Systems und Live-DJ-Sets von illustren Gästen. Sendungsmacher: Ronnie und Michi
Jeden 2. Donnerstag des Monats von 22 - 24 Uhr

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

00:00 - 06:00

LoRa Archiv Music

LoRa Archiv Music
jeden zweiten Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 10 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.