Donnerstag – 25. Juni 2015

Um die archivierten Sendungen zu hören brauchst du einen Realaudio-Player. Mehr dazu
07:00 - 09:00

Music

Jede gerade Kalenderwoche

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

09:00 - 10:00

LoRa Mittagsinfo: Radio Attac Österreich

641. radio%attac – Sendung, 22. 06. 2015
1. EU-Austritts-Volksbegehren Unser erster Beitrag hat das kommende EU-Austritt Volksbegehren zum Thema. Unser Kollege Roland Ulbrich bei den Grabungsarbeiten. Websites: http://www.volksbegehren-eu-austritt.at/
www.attac.at
2. "System Change not Climate Change" Unter diesem Motto fordert ein Bündnis aus NGOs und Initiativen die Ursachen der Klimakrise an den Wurzeln zu packen. Aktueller Anlass ist der Klimagipfel Ende des Jahres in Paris. Diese 21. UN-Konferenz ist auch gleichzeitig das 11. Treffen zum Kyotoprotokoll. Wir erinnern uns: das 1997 im japanischen Kyoto beschlossene Protokoll ist 2005 in Kraft getreten. Damit wurden erstmalig völkerrechtlich verbindliche Zielwerte zu den Treibhausgasen vereinbart. Das war auch der Startschuss zum Emissionshandel bzw. dem Handel mit CO₂. Das enttäuschende Resultat: Anstatt die Emissionen zu senken, stiegen sie sogar an! Den verbindlichen Zielwerten gegenüber steht eine auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaft und eine industrielle Landwirtschaft, um nur zwei Beispiele zu nennen. Für die kritische Zivilgesellschaft Grund genug, keine großen Hoffnungen in den Klimagipfel zu setzten. Unsere Kollegin Karin Schuster war beim 2. österreichweiten Vernetzungstreffen von System Change not Climate Change vergangenes Wochenende in Graz dabei. Das bereits erarbeitete Positionspapier von "System Change not Climate Change" findet ihr auf der radio%attac-Website. Zum Lesen, Unterschreiben und Weiterverteilen ist es gemacht! http://www.ftwatch.at/klima/positionspapier/
3. Solidaritäts-Picknick mit Griechenland Nächste Treffpunkte waren gestern der Helden- bzw. der Ballhausplatz in Wien. Bei dem Solidaritäts-Picknick ging es wieder einmal um Griechenland. Wir trafen unter anderem die Ökonomin Lisa Mittendrein von Attac Österreich.
4. SOAK 2015 Und direkt aus der Anstalt nun eine Werbeeinschaltung von Attac Österreich hinreißend mitgeteilt von Viktoria Penz.
5. Giorgios Chondros Und zum Drüberstreuen besonders für jene, denen manchmal die Luft auszugehen droht: Giorgios Chondros, Mitglied im Syriza-Zentralkomitee, dem trotz der monatelangen Schmutzkübelkampagne sein Mut nicht verlässt.
http://cba.fro.at/290445

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

10:00 - 12:00

Offener Politkanal: Runder Tisch der Solidarität (W)

In unregelmässigen Abständen nutzen wir den "Offenen Politkanal" als transkontinentale Vernetzungs- und Diskussionsplattform. Wir bringen AktivistInnen über Tausende von Kilometern hinweg übers Radio zusammen und laden sie ein, über Widerstand und alternative Projekte in verschiedenen Ländern zu diskutieren. Dabei lassen wir diejenigen zu Wort kommen, die sich mit den herrschenden Verhältnissen nicht zufrieden geben: AktivistInnen verschiedener Basisbewegungen, indigene Bäuerinnen, GewerkschafterInnen, Frauenrechtlerinnen. Mit unserer Sendung wollen wir einen Raum schaffen, in dem Solidarität praktisch wird, Menschen von den Erfahrungen anderer lernen können und gemeinsam an einer Welt der Freiheit, Gleichheit und Würde bauen.
(Wiederholung vom vergangenen Sonntag, 18:00 - 20:00 Uhr)

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

12:00 - 13:00

LoRa Mittagsinfo (W)

(Wiederholung des LoRa-Infos von gestern, 18:00 - 19:00 Uhr)

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

13:00 - 14:00

Musik mit Farben

برنامج موسيقى بالألوان كل يوم اثنين من الساعة الثامنه حتى العاشرة صباحا
برنامج موسيقى بالألوان كل من يحب الألوان ولكل من ليس له لون
برنامجنا مفتوح للجميع ليشاركوا معنا وأمكان أي شخص أن يشاركنا أو يرسل لنا أخبار حول الموسيقى أو اغاني أو سيدهاتأشرطةتسجيل لأذاعتها مباشرة من راديو لورا
راديو لورا منكم وأليكم ويحي لكم دعمكم
من اعداد وتقديم سامي سباعنه
SamiSabaana

In den neuen Tag mit Klängen aus dem Morgenland.. Sami verwöhnt euch mit arabischen Melodien und Informationen auf arabisch!

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

14:00 - 15:00

Radio Somalia

Kulturelle Beiträge von und aus Somalia. Infos zur Integration somalischer Landsleute in der Schweiz und zur Schweizer Asylpolitik.

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

15:00 - 16:00

Atesi Calmak

Türkischsprachige Sendung zu politischen und sozialen Themen.
Her iki hafta'da bir / Jede gerade Kalenderwoche

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

16:00 - 17:00

Radio OstWest - Stimmen aus dem andern Europa

Ein Sendegefäss für unterschiedliche Osteuropa- Sendungen, die den kulturellen und politischen Austausch zwischen Menschen aus den ehemaligen osteuropäischen Ländern und der Schweiz zum Ziel haben: Von Estland bis Albanienüber die Türkei nach Georgien ... Wir berichten vom alltäglichen Leben im wilden Osten, über die Situation von Kulturschaffenden und fühlen den Puls möglicher Alternativen: historisch, musikalisch und zum selber Erleben dank einem Veranstaltungskalender für die Schweiz!
jede gerade Kalenderwoche

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

17:00 - 18:00

Musique et Moi (W)

Müzik motifleri eşliğinde sohbet ve kısa açılımlı portre-röportajların yanısıra dünya müziğinden özgün seçkiler sunar.
her ayin birinci, ikinci, persembesi / jeden 1., 2. Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

18:00 - 19:00

Info LoRa

TTIP und TISA: Der Protest erreicht die Schweiz
Achtung am Ende Veranstaltungshinweis!!! Basel, Unternehmen Mitte im 'Salon' (Gerbergasse 30) am 25. Juni 2015 um 19 Uhr. Aktivisten von Attac und multiwatch leiten mit Kurzreferaten ein in die nächste Runde Freihandel, in TTIP und die Basler Multis. TTIP hat die Schweiz garantiert nicht erfunden – was geht das also die Schweiz an? Wieso wird jetzt auch in der Schweiz gegen TTIP mobilisiert? Roman Kuenzler klärt auf dass die TTIP-Welle auch die Schweizer Berge überrollt.
Attac-bern.ch
multiwatch.ch

So viel kostet die "Festung Europa"
Schätzungweise 16 Milliarden Euro haben Flüchtlinge in den letzten 15 Jahren investiert, um nach Europa zu gelangen. Und die europäischen Staaten inklusive der Schweiz, haben rund 13 Milliarden Euro ausgegeben, um sie daran zu hindern. Das Journalisten-Netzwerk „Migrant Files“ hat erstmals in einer aufwändigen Recherche die Geldflüsse rund um die europäischen Flüchtlingsabwehr der letzten 15 Jahren untersucht. Beteiligt an der Recherche waren rund zwei Dutzend Journalistinnen und Journalisten aus ganz Europa, darunter auch ein Recherche-Team vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Lucia Vasella von RaBe hat bei Julian Schmidli vom SRF-Recherche-Team nachgefragt, wohin das Geld genau fliesst und wer davon profitiert?

Sie suchten das Leben und fanden den Tod - Suizid bei Flüchtlingen in Bayern und Deutschland
Auf 300 Flüchtlinge in Bayern kommt ein Selbstmordversuch – so lautet das Ergebnis einer Nachfrage beim bayerischen Landtag. Allen voran, weil sie Angst haben abgeschoben zu werden und zurück in das Land gehen müssen aus dem sie geflohen sind. Die Anerkennungsquote von Asylberechtigung ging von den Siebzigern mit 90 Prozent auf unter 5 Prozent in den frühen 2000ern zurück. Im Jahr 2015 liegt sie laut BAMF nun bei 0,3 Prozent. Asylbewerberinnen und Asylbewerber harren ihre Zeit meist in abgelegenen Gemeinschaftsunterkünften, haben wenig Geld zur Verfügung und müssen mit dem ständigen psychischen Druck leben, wieder abgeschoben zu werden.
Heike Herzog und Eva Wälde schrieben das Buch „Sie suchten das Leben...: Suizide als Folge deutscher Flüchtlingspolitik“. Darin beleuchten sie Einzelschicksale und machen damit auf eine Thematik aufmerksam, die ungern besprochen wird.
Ihr hört einen Beitrag der sich mit den Motiven und der psychischen Belastung der Flüchtlinge auseinandersetzt und anhand des Buches näher auf Zahlen und Einzelschicksale eingeht. Ein Beitrag der nicht nur die bayerische Asylrealität von damals und heute beleuchtet, sondern ohne weiteres auf die Bundesdeutsche Situation übertragbar wäre.
"keen ass illegal"
- Situation von Flüchtlingen in Luxemburg
Wir schauen in ein Land, dass so groß ist wie das Saarland, und das auch gleich daneben liegt. Ich spreche von Luxemburg. Dort wird heute der Nationalfeiertag begangen. Eine Nation der wenigen. 500 000 Einwohner hat das kleine Land, und davon sind die meisten Zugewandert. Die Pass-Luxemburger und Luxemburgerinnen sind in dem Land in der Unterzahl, und das führt offfensichtlich zu einer konservativen Gesellschaft. Das zeigte sich kürzlich in einem Referendum. Die Luxemburger und Luxemburgerinnen sollten darüber abstimmen, ob EU-Ausländer, die schon 10 Jahre in Luxemburg wohnen, ein Wahlrecht erhalten sollen, oder nicht. Das Parlament war dafür, die Bürger und Bürgerinnen aber dagegen. Die fürchteten wohl um ihre Identität als Luxemburger. Also geht das undemokratische Verhältnis weiter - die Minderheit regiert in dem Land über eine Mehrheit. Denn über 60 Prozent der luxemburger Bevölkerung sind EU-Ausländer. Da stellt sich die Frage, wie in Luxemburg mit jenen umgegangen wird, die noch weniger haben, die aus der Not geflüchtet sind und ein besseres Leben in diesem kleinen sehr reichen Land suchen. Also Flüchtlinge, Refugees. Wie die Situation von geflüchteten Menschen in Luxemburg aussieht, damit haben sich unsere Corax-Redakteurinnen auf einer Luxemburg-Reise beschäftigt. Sie trafen dort die Aktivistin Sandie Richards, die uns nun auf englisch erzählt, in welcher Unterstützergruppe sie aktiv ist.

Humanitäre Krise in Griechenland: Ärzte-Delegation fordert Stopp der drastischen Sparpolitik Interview mit dem Vorsitzendes des Vereins der demokratischen Ärztinnen und Ärzte, Prof. Dr. Wulf Dietrich.
http://www.freie-radios.net/

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

19:00 - 20:00

Kulturloch

Partycipation Festival – Interview und Infos vom Organisationsteam
Partycipation!
Wir sprechen mit Lilli und Julian vom Organisationsteam des Partycipation Festivals - ein Festival für Musik, Kreativität und eine lebenswerte Zukunft.
Die gespielte Musik ist von Bands, die am Festival auftreten werden! http://www.partycipation.at/
http://cba.fro.at

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

20:00 - 22:00

Ribbit!

Ribbit! ist eine Livesendung, die jamaikanische Musik in all ihren Facetten und Formen umfasst. Vom traditionellen Ska bis zum modernen Dancehall wird auch Rocksteady, Roots-Reggae, Loversrock und Dub eine Plattform geboten. Neben Schwerpunkten zu einzelnen Künstler_innen und Themen aus der Welt des Dancehalls berichten Studiogäste und Gast-DJs über vergangene und aktuelle kulturelle, musikalische und technische Entwicklungen der Reggae- und Soundsystemkultur.
jeden 4. Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

22:00 - 24:00

Groovetown: Mineralwasser - Pure HipHop since 1997

Inhalt: HipHop! Mit namhaften Live-Gästen aus der Schweiz (Sektion Kuchikäschtli, Tafs, Black Tiger, Spooman, Bligg etc.), Interviews mit internationalen Grössen (Gang Starr, Common, Dilated Peoples, Pete Rock, Beatnuts, Pharcyde etc.) und den neusten Vinyl-Scheiben und exklusiven Promos! Als Zückerchen gibts pro Sendung noch einen Classic of the month. Moderation: Margg & Sevo und DJ Foxx
Jeden vierten Donnerstag des Monats von 22-24 Uhr

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

00:00 - 06:00

Radio Terra Incógnita

"Sich gegenseitig Platten vorspielen, plaudern, staunen oder einfach nur schweigen: Das tun der Zürcher Clubproduzent und DJ Kalabrese und der Musikjournalist Bjørn Schaeffner in dieser Ausgabe von Radio Terra Incognita. Während Kalabrese mit seinem Rumpelsound eine Trademark-Ästhetik etabliert hat, die ihm prominente Fans aus vielen Lagern (Gilles Peterson, Zip, Innervisions) beschert hat, begleitet der Clubexperte Bjørn Schaeffner (NZZ, SRF2, Resident Advisor) den Zürcher Impressario seit bald zehn Jahren mit redaktionellen Beiträgen. Es sind zwei, die sich gerne zuhören.
Sendungsmacher: Ronnie und Michi.
jeden letzten Donnerstag im Monat

Weiterlesen

Schliessen

Feedback geben

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.