WÜHLT DIE STADT AUF! 230 STUNDEN NON-STOP DJ SESSIONS

Das spanische Sondergericht Audiencia Nacional hat ein neues Rechtshilfegesuch an die Schweiz gestellt. Die Schweizer Regierung zeigt sich wieder kollaborationsbereit mit dem spanischen Folterapparat. Am Mittwoch, 22.5. muss Nekane in der Bundesanwaltschaft Bern erscheinen, um per Videokonferenz durch die spanischen Behörden befragt zu werden.
 
Dies ist ein erneuter Versuch, Nekane wegen ihrer politischen Ideen zu verfolgen. Das alles, weil die Schweiz die sexualisierte Folter an ihr immer noch nicht anerkennt und ihr keinen Schutz vor politischer Verfolgung bietet.

Der Europäische Menschenrechtshof in Strassburg hat Spanien bereits acht Mal verurteilt, weil Foltervorwürfe nicht untersucht und die Verantwortlichen nicht angeklagt werden.
Mehr Informationen zu ihrem Fall findest du hier: https://www.freenekane.ch/
 
Das Free-Nekane-Komitte ruft dazu auf, Nekane solidarisch nach Bern zu begleiten und der Schweizer Regierung klar zu machen: Sexualisierte Folter ist ein Asylgrund – keine Auslieferung an den Folterstaat Spanien!

Nekane ist Journalistin von Radio LoRa, Koordinatorin der Frauenredaktion und Mitglied der Betriebsgruppe von RADIO LORA. Darum:
 
EINE VON LORA - LORA AUF NACH BERN!

Wir zeigen unsere Solidarität mit Nekane am Einvernahmezentrum:

22. Mai 2019 / genau 10 Uhr / Brückenstrasse 50

Komm mit! Für mehr Informationen zu Transportmöglichkeiten melde dich beim LoRa: 044 567 24 11


Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du den Telegram-Kanal des Free-Neekane-Komitees abonnieren https://www.t.me/freenekane
oder folge dem Komitee auf Facebook https://www.facebook.com/FreiheitfuerNekane

_______________________________________________

Free Nekane ! No Extraditon ! Free All Political Prisoneers !

_______________________________________________

info-freenekane mailing list

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://lists-7.immerda.ch/mailman/listinfo/info-freenekane

Wir laden euch herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung (MV) 2019 des Vereins Radio LoRa – alternatives Lokalradio Zürich ein.

Wann und wo? Samstag 13. April, 13.30 – 17.00 Uhr im Gemeinschaftsraum ABZ Kanzlei, Kanzleistrasse 151, 8004 Zürich.

Besonders wichtig in diesem Jahr sind die Abstimmungen zur neuen Struktur, an der wir in den letzten vier Jahren in einem partizipativen Prozess gearbeitet haben: wichtige Fragen und Antworten findet ihr hier auf der website. Informieren kannst du dich ausserdem persönlich an den Offenen LoRa-Abenden: Freitag, 15. März, 18.30 Uhr im Radio LoRa oder Donnerstag, 28. März, 18.30 Uhr im Radio LoRa.

Formelles: Gemäss Hausordnung muss mindestens eine Person pro Sendegefäss an der MV vertreten sein. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Stellvertretung ist möglich, kein Mitglied darf jedoch mehr als zwei Stimmen abgeben. Die Stellvertretung muss schriftlich legitimiert sein. Hier gibt es ein Formular.

ACHTUNG: Teilnahme- und stimmberechtigt ist nur, wer den Mitgliedschaftsbeitrag 2019 bezahlt hat.

Vereinsmitglieder können weitere Traktanden eingeben: brieflich an Vorstand Radio LoRa, Militärstrasse 85a, 8004 Zürich oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bis spätestens am Mittwoch 3. April 2019!

Alle notwenigen Dokumente findet ihr unten aufgelistet (oder bei der Präsenzstelle im LoRa-Haus):

ACHTUNG: Bei den Dokumenten zur neuen Struktur handelt es sich um Entwürfe, die derzeit behördlich überprüft werden und noch Änderungen erfahren können.

Der Jahresabschluss liegt erst nach der Revison an der MV vor.

Noch nicht Mitglied oder den Mitgliederbeitrag 2019 noch nicht bezahlt? Jetzt Mitglied werden und CHF 120.- (CHF 60.- für Nichtverdienende) einzahlen an:

Verein Radio LoRa, Militärstrasse 85a, 8004 Zürich
Postkontonummer: 80-14403-9
IBAN: CH91 0900 0000 8001 4403 9

 

Vor genau einem Jahr, am 14. März 2018, wurde in Rio de Janeiro Marielle Franco, Schwarze, lesbische, linke Stadträtin aus der Favela Maré, in ihrem Auto zusammen mit ihrem Fahrer Anderson Gomes regelrecht hingerichtet.Marielle Franco war eine Stimme der Schwarzen Frauen und der Favelas. Sie kritisierte immer wieder die Polizeigewalt in Rio de Janeiro, welche sich vor allem gegen junge Schwarze Menschen in der Peripherie richtet. Bis heute ist die Ermordung von Marielle Franco nicht aufgeklärt.Die mutmasslichen Täter gehören zu paramilitärischen Milizen, welche Verbindungen zu Flavio Bolsonaro, Sohn des aktuellen Präsidenten Brasiliens Jair Bolsonaro, aufweisen.

Musikalische Hommage auf der LoRa Mixcloud zum Anhören: Pausa Sonora präsentiert eine Auswahl von Liedern, welche die Sambaschule Mangueira, die Siegerin des Karnevals 2019 von Rio de Janeiro besingen. Mangueira ehrte die Stadträtin und Aktivistin Marielle Franco in ihrem Umzug. Marielle wurde im März 2018 in ihrem Auto erschossen, wenige Tage nachdem sie Vorsitzende einer Kommission zur Aufklärung militärischer Interventionen in Brasilien geworden war.

Kundgebung zum Gedenken an Marielle Franco und als Protest gegen die Politik der brasilianischen Regierung: 14. März 2019 — 19.00 Uhr — Waisenhausplatz Bern

Anlässlich des von der UNESCO gegründeten Weltradiotages tauschen wir auch in diesem Jahr wieder eine Sendung mit Radio X in Frankfurt a.M. aus.

Von der UNESCO 2011 ins Leben gerufen, soll er an die Bedeutung des Radios erinnern, denn ohne wären viele Menschen von dem Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ausgeschlossen. Insbesondere die freien radios, wie Radio Lora, leisten dazu einen wichtigen Beitrag. „New World, New Radio“ heißt das Motto des Weltradiotages in seinem 10jährigen Jubiläumsjahr. Weitere Informationen zum Weltradiotag 2021 findet ihr auf https://en.unesco.org/commemorations/worldradioday

Am Sa, 13.2.  spielen wir um 16 Uhr die Sendung "Globalwize" von Radio X Frankfurt:

Globalwize, die Sendung für den Austausch: Jean Trouillet moderiert Globalwize seit 1997. In der Sendung stellt er Musik von überall auf der Welt vor. Wenn ihn jemand fragt, welche Art Musik er spielt, antwortet er: alles von Lagerfeuer- bis Clubmusik. Musik, die sich frei durch Raum und Zeit bewegt. Zum Anlass des Weltradiotages der UNESCO hat er sich in seiner Sendung mit dem Thema „Innovation“ auseinandergesetzt. Der große Komponist Gustav Mahler hat einmal gesagt: „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Daher, geht mit ihm auf eine Reise und schaut mit ihm auf das Thema „Innovation“ aus verschiedenen Blickwinkeln.

www.weltbeat.net | Globalwize on Mixcloud: https://www.mixcloud.com/Greedio

Am So, 14.2. spielen wir von 18-20 Uhr zwei weitere Sendungen aus dem Weltradio-Tag Programm:

18 Uhr: Die Goldene Kassette der Kinderrechte - eine Sendung von coloRadio, das freie Radio in Dresden.

Anlässlich des Weltkindertags am 20. November 2020 haben das Büro der Kinder-und Jugendbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden und das „Junge Radio" von coloRadio das Projekt „Die Goldene Kassette der Kinderrechte" durchgeführt. Mehr als 20 Kinder und Jugendliche haben in dieser Sendung zur Goldenen Kassette Beiträge über Mitbestimmung, Privatsphäre, Kinderrechte in Corona-Zeiten u.v.m. produziert. Und das ganze richtig schön analog: Mit Walkman und Kassette.

19: Uhr Eine Sondersendung von Radiomars, dem freien Radio aus Maribor, Slowenien

 

Im Austausch sendet Radio X am Weltradiotag auch eine LoRa-Sendung - wir strahlen diese am 13.2. um 12 Uhr nochmals auf Radio LoRa aus:

Die Sendung thematisier die intensivierende Widerstandsbewegung im ländlichen Zentralmexico gegen ein industrielles Megaprojekt, das Proyecto Integral de Morelos (PIM). In Zusammenarbeit von peace brigades Schweiz konnte Radio Lora ein Interview mit Rosa, einer Aktivistin aus einem Dorf im Bundesstaat Morelos führen. PBI begleitet seit ein paar Jahren die Bewegung in menschenrechtlichen Angelegenheiten.

Dazu gibt es noch einen internationalen Aufruf zur Beteiligung an einem Aktionstag am 21.2, mit folgendem Text dazu: "Am 21.2 rufen die Aktivist*innen rund um den besetzten Vorplatz vor der Thermoelektrischen Anlage in Huexca (Morelos), welche Teil des Proyecto Integral de Morelos ist, zu einem nationalen und internationalen virtuellen und physischen Treffen auf zur Verteidigung des Wassers, des Lebens, gegen das Coronavirus und tödliche Megaprojekte. Alle sind eingeladen teilzunehmen, fauch Beiträge von ähnlichen Kämpfe rund um Widerstand gegen Megaprojekte und die Verteidigung von Wasser und Boden sind willkommen.

Link zur virtuellen Teilnahmen und Beiträge an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.