El Caldo | The Broth: Ein Zyklus aus Abwesenheiten

12. -14. Februar 2021 Online | Radio | Postweg

Ein Projekt der Gessnerallee, Zürich

«Auf der einen oder anderen Seite des Ozeans oder in der Mitte der Meere haben die Menschen immer schon gewusst, wie sie die Kommunikation und den Kontakt untereinander aufrecht erhalten können, um zu überleben: Durch Wellen, Sporen, Winde, oder Telepathie. Die Menschen müssen nicht unbedingt am gleichen Ort und zur gleichen Zeit zusammenkommen, um zu einer bedeutsamen Kraft zu werden...»

Als wir letztes Jahr am Programmtext schrieben, wie konnten wir da ahnen, dass die Welt unsere Gedankenspiele so wörtlich umsetzen würde. Wir überlegten zu dem Zeitpunkt, wie wir einander trotz räumlicher Entfernungen unterstützen können. Dann kam die Pandemie mit ihren massiven Auswirkungen, mit der Zunahme von Gewalt, mit aggressiver Abgrenzung, mit der wachsenden Zahl von Toten. Die Pandemie hat unsere Wahrnehmung neu bestimmt.

Einige der eingeladenen Künstler*innen sind nicht nach Europa gekommen, weil Europa das unmöglich gemacht hat. Andere haben darauf bestanden, trotzdem zu kommen. Einige waren in Europa und haben dennoch beschlossen, sich nicht zu nähern. Und einige kamen nicht, weil sie es einfach nicht wollen. Wir mussten unsere Ressourcen nutzen und unseren Unmut darüber, dass wir nicht reisen und einander nicht persönlich begegnen können überwinden. Wir mussten neue Wege finden, die es uns ermöglichten, die künstlerischen Arbeiten über die Entfernungen hinweg zu teilen und erlebbar zu machen. Wir haben unser Gehör verfeinert, um die Abwesenheiten wahrzunehmen. Papudo, Paris, Lisboa, Melcocho, Medellín, Berlin, Cros Bas, Cali, Užice und Zürich wurden zu den Orten, an denen Künstler*innenZeit fanden, um eine Frage, eine Idee voranzutreiben, ein Werk in eine bestimmte Richtung zu entwickeln.

El Caldo ist der Ort, an dem wir mit eigenen Ohren hören und am eigenen Leib erfahren, was auf diese Weise geschaffen wurde. Keine der Zutaten der Suppe (Caldo) wird einzeln serviert, alle Arbeiten (Audio, Video und Text) werden über drei Tage aneinandergereiht, sodass wir die zwischen den Arbeiten entstehenden Schwingungen wahrnehmen und die Säfte, die im gemeinsamen Sud miteinander verschmelzen, schmecken können.

Catalina Insignares ist Co-Kuratorin an der Gessnerallee und für das Programm El Caldo verantwortlich. Catalina Insignares ist Tänzerin und Choreografin. Geboren in Bogota, lebt und arbeitet sie jetzt in Paris.

RADIO LORA ÜBERTRÄGT AM WOCHENENDE DREI BLÖCKE LIVE:

Freitag, 12. Februar von 20:00 bis 21:30

Loup Rivière: armes molles (15 Min) | Camila Marambio, Bárbara Saavedra, Ariel Bustamante: Transit in the House of Cancer - Radio Version (4.30 Min)  | Noís Radio: Desandares–Part 1 (60 Min)

Samstag, 13. Februar von 20:00 bis 21:30

MPA: Adress (20 Min) | Myriam Lefkowitz & Simon Ripoll-Hurier: the signal line (45 Min) | Doña Ola: Todas las aguas – RadioVersion (3-6 Min)

Sonntag, 14. Februar von 20:00 bis 21:30

Noís Radio: Desandares-Part 2 (20 Min) | Camila Marambio, Bárbara Saavedra, Ariel Bustamante: Transit in the House of Cancer - Radio Version (4.30 Min) | Jota Mombaça, Ikí Piña, Slim Soledad: SAID I'M TERRIFIED, BUT I'M NOT LEAVING... (35 Min)

Sonntag, 14. Februar von 20:00 bis 21:30

 

 

 

SONOHR «on air» auf Radio LoRa!

Am 27. Februar übertragen wir zwei Hörstücke aus dem Wettbewerb 4: "DIE GIFTMÖRDERIN VON SUHR" und "LE LIVE C’EST LA VIE"

«(Audio) bewegt» heisst es dieses Jahr am SONOHR Radio & Podcast Festival. Das Festival aus Bern bietet drei Tage voller Hörerlebnisse und Streifzüge durch den Stadtraum und die Welt darüber hinaus: Wie verändert sich unser Hören, wenn wir alleine oder gemeinsam hören? Draussen oder drinnen? Unterwegs oder daheim? Zeitgleich oder zeitversetzt?

Der nationale Wettbewerb des SONOHR Festivals verlässt nach zehn Jahren erstmals den Kinosaal und macht auf sieben ausgewählten Radiostationen in der ganzen Schweiz halt. Neben einer Fachjury verleiht auch das Publikum einen Preis:

Während des Festivals kannst du auf sonohr.ch/radio abstimmen. Schau dort auch für das ganze Wettbewerbsprogramm vorbei!

Auf Radio LoRa hörst du am 27. Februar 17:30 bis 18:30 zwei Stücke:

DIE GIFTMÖRDERIN VON SUHR. DOKUMENTARISCHER PODCAST (Episode 1)

von Pascal Nater und Ariane Koch | mit: Nadine Schwitter, Sandra Utzinger und Daniel Steiner | Musik: Pascal Nater | Produktion: Kanal K, 2020, 26 Min.

Die Wahrsagerin und sechzehnfache Mutter Verena Lehner wird 1929 im Aargau als 67-Jährige wegen zweifachen Giftmordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Noch heute erzählt man sich in Suhr von der starken Frau. Doch die Geschichten driften weit auseinander. Dorflegenden, Familienvermächtnisse und literarische Überhöhungen werden umkreist; Archivrecherchen eröffnen überraschende Dokumente und zeichnen den Lebensweg Lehners nach, von der armen Bäuerin zur vermögenden Lebefrau, von der Lichtgestalt zur geächteten Giftmörderin.

https://www.facebook.com/pascal.nater.18
https://twitter.com/pascalnater
https://www.instagram.com/pascalnater/
https://www.linkedin.com/in/pascal-nater-725aa0133/

LE LIVE C’EST LA VIE, C’EST PAS POUR RIEN QUE ÇA S’APPELLE COMME ÇA. COLLAGE de Radio Maupasse

Production: Marie Romanens, Chloë Lombard, Cyril Jaunin | Regie : Cyril Jaunin, 2019, 25 min.

Radio Maupasse est une perfo-radio itinérante qui part à la rencontre des gens avec un bus pour recueillir leur parole. L’espace au sein du véhicule donne accès à une intimité toute particulière et permet de récolter la parole brute libre et spontanée : comme par exemple les témoignages récoltés devant une salle de concert où le public est invité à parler de son rapport à la musique live.

Radio Maupasse ist ein mobiles Radiostudio, das sich mit einem Bus auf die Suche nach Menschen und deren Stimmen begibt. Es sind die spontanen Begegnungen und ungefilterten Aussagen, die Radio Maupasse interessieren. Wie zum Beispiel die vor einer Konzerthalle gesammelten Aussagen zur Beziehung des Publikums mit Live-Musik. Eine Übersetzung zum Mitlesen gibt es auf sonohr.ch.

Radio Maupasse
https://www.facebook.com/radiomaupasse
https://www.instagram.com/radiomaupasse/
Chloe Lombard
https://www.facebook.com/chloe.lombard.7
https://www.instagram.com/chloe_lj_lombard/

Schalt ein!! am 27. Februar um 17:30 auf Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

In der nächsten Ausgabe von "Schreibende Frauen lesen" präsentiert Karin Mayerhofer diesmal eine ihrer eigenen Publikationen: Gschechtä vo Liächtastä

"Gschechtä vo Liächtastä" sind Mundartgeschichten, die auf liebevolle Weise von der Zeit der Autorin mit ihrer Grossmutter und ihrem Hin und Her zwischen ihrer ersten Heimat Fürstentum Liechtenstein und der zweiten Heimat, der Schweiz berichten.

Erstaustrahlung: 28.12.2020 von 21 bis 22 Uhr

Wiederholung: 01.01.2021 von 11 bis 12 Uhr

NOTES ON HIDEOUTS | RODRIGO TORO MADRID (CHILE) + SARINA SCHEIDEGGER (SWITZERLAND) + GUESTS + RADIO LORA

Samstag, 19. Dez // 19:00 - 20:00  Radio LoRa 97.5 MHz | DAB+ | lora.ch

Eine Radio-Performance in Zusammenarbeit mit Radio Lora: Im Zentrum steht die Entwicklung und Manipulation einer handgemachten Vinyl-Schallplatte bzw. eines künstlerischen Objekts.

An dem Projekt sind sechs Künstlerinnen und Künstler beteiligt, die eine Klangarbeit in Bezug auf ihre Vision des Verborgenen produzieren und dabei Klangstücke entwickeln, die Teil der handgefertigten Vinyl-Schallplatte werden. Die Schallplatte wird als Instrument in einer Radio-Live-Performance verwendet. Die Stücke werden von Anweisungen und Aktionspartituren begleitet, die von jedem Künstler für Manipulation, Aktion, Ausführung und Improvisation entworfen wurden. Diese Performance findet live in den Studios von Radio LoRa statt und wird gleichzeitig live auf Radio Tsonami und den Partnerstationen Radio CASo (AR), Radius (US) und π-node ausgestrahlt.

Teilnehmende Künstler_innen: Stéphanie Rosianu, Flo Kaufmann, Franziska Baumgartner, Vanessà Heer, Caroline Ann Baur, Gerome Gadient

Dieses Projekt wird durch das Programm COINCIDENCIA - Schweizerisch-Südamerikanischer Kulturaustausch - von Pro Helvetia finanziert.

Eine Arbeiten für das Tsonami-Festival 2020, Chile

 

ENGLISH VERSION

Saturday 19th // 19:00 - 20:00  [switzerland] / 15:00 - 18:00 UTC-3 [chile] 

A collaborative radio performance with Radio Lora based on the development and manipulation of a handmade vinyl record/artistic object. The project will involve six artists who will be invited to develop a sound work in relation to their vision of the hidden, developing sound pieces that will become part of the handmade vinyl record. The record will be used as an instrument in a live radio performance. The pieces will be accompanied by instructions and action scores designed by each artist for manipulation, action, execution and improvisation.This performance will take place live in the studios of Radio Lora (from Zürich - Switzerland) and will be broadcasted live on Radio Tsonami and partner stations Radio CASo (AR), Radius (US) and π-node. 

Participating artists: Stéphanie Rosianu, Flo Kaufmann, Franziska Baumgartner, Vanessà Heer, Caroline Ann Baur, Gerome Gadient

This project is financed by Pro Helvetia's COINCIDENCIA program - Swiss-South American Cultural Exchanges.

Work produced for Tsonami Festival 2020

Liebe LoRa Musikliebhaber*in

Am 28. November fand der erste von zwei Online-Workshops des Projekts Inselwelt statt. Ziel dieses Workshop war es herauszufinden, wie das LoRa-Musikprogramm besser mit dem Leitbild in Einklang gebracht werden kann. In Kürze folgt hier ein Video mit weiteren Informationen über das Projekt.

Wir haben im ersten Workshop den Fragebogen ausgearbeitet und diskutiert, den du hier herunterladen kannst:

FRAGEBOGEN

Es wäre wirklich wertvoll, eure Inputs zu bekommen, also schicken den ausgefüllten Fragebogen BIS 14. DEZEMBER bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

Am 12. Dezember, 10:00Uhr – 12:00Uhr wird ein zweiter Online-Workshop stattfinden. In diesem Workshop geht es um Musik-Kategorisierung, wie Musik als strategisches Mittel im LoRa genutzt werden kann und wie LoRa die lokale Musikszene besser unterstützten kann.  Es wird dazu ebenfalls einein Online-Fragebogen für eure Inputs geben, falls ihr es nicht zum Workshop schaffen können.

Es wird nächste Woche eine Erinnerung an den nächste Workshop verschickt und es wird weitere Updates über die Forschung geben.

tracy september, Koordinatorin des Projekts Inselwelt

Radio LoRa

Militärstrasse 85a, 8004 Zürich

Studio: 044 567 24 00

Koordination: 044 567 24 11

E-Mail Kontakt: Link hier

Präsenzzeiten: Montag bis Freitag 13 – 17 Uhr

IBAN CH91 0900 0000 8001 4403 9

Auf lora.ch suchen

Deine Meinung

Hier kannst du deiner Meinung freien Lauf lassen: Das HörerInnen-Forum von Radio LoRa.